Soziale Netzwerke

  

Anzeige

3:1 in Halle

15.04.2018

Kickers feiern dritten Auswärtssieg in Serie


Hallescher FC - FC Würzburger Kickers 1:3 (0:1)

Der FC Würzburger Kickers hat sich am 34. Drittliga-Spieltag mit 3:1 (1:0) beim Halleschen FC durchgesetzt und damit seinen dritten Auswärtssieg in Serie gefeiert. Vor 4.455 Zuschauern im Erdgas-Sportpark brachte Jannis Nikolaou die Rothosen in der 33. Minute in Führung. Dennis Mast erhöhte nach einer guten Stunde auf 2:0 (63.). Nach dem Anschlusstreffer von Klaus Gjasula (67.) stellte der eingewechselte Enis Bytyqi in der 88. Minute den 3:1-Endstand her. Mit ihrem vierten Dreier in Folge sind die Mainfranken auf den sechsten Tabellenplatz geklettert. 

 

"Wir hatten in der ersten Halbzeit mehr Spielanteile und defensiv nichts zugelassen. Bis auf wenige Minuten nach dem Anschlusstreffer, als wir zu viele Standardsituationen verursacht haben, war das eine sehr souveräne Vorstellung“, sagte FWK-Cheftrainer Michael Schiele: „Es spricht für die Mannschaft, dass sie von Beginn an hellwach war und eine solch reife Vorstellung abgeliefert hat.“

 

Schieles Gegenüber Rico Schmitt, dessen Team zuvor sechs Drittliga-Spiele in Folge nicht verloren hatte, sah „insgesamt zu wenig Bewegung im Aufbauspiel. Wir sind an einem sehr guten Gegner gescheitert. Würzburg war geradliniger und robuster. Das Resultat geht absolut in Ordnung. Die Kickers waren gedanklich einfach schneller“.

 

Mast an alter Wirkungsstätte erfolgreich

FWK-Cheftrainer Michael Schiele hatte im Vergleich zum 1:0-Heimsieg gegen den SC Fortuna Köln eine Änderung vorgenommen. Ex-HFC-Spieler Dennis Mast stand anstelle von Patrick Göbel in der Anfangself. Emanuel Taffertshofer und Simon Skarlatidis standen dagegen weiterhin nicht zur Verfügung.

 

Nach den ersten Angriffsbemühungen der Gastgeber dominierten die Kickers die Begegnung von Minute zu Minute mehr. Die erste Aktion im Strafraum der Gastgeber hatte Orhan Ademi nach einer Hereingabe von Dennis Mast, unter Bedrängnis setzte der Angreifer den Ball jedoch am kurzen Pfosten vorbei. Drei Zeigerumdrehungen später wurde ein Schuss von Dominic Baumann aus 18 Metern geblockt. In der 19. Minute waren die Rothosen der Führung ganz nah: Jannis Nikolaou setzte einen Kopfball nach einer Mast-Ecke nur Zentimeter über den Kasten. Eine knappe Viertelstunde danach war es dann aber soweit: Die Gastgeber konnten einen Freistoß von Mast nicht aus der Gefahrenzone befördern, nach einem Aufsetzer von Ademi war Nikolaou zur Stelle und brachte die Mainfranken per Kopf mit 1:0 in Führung (33.) – dies war bereits der fünfte Saisontreffer des defensiven Mittelfeldspielers. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff zeigte sich dann der HFC noch einmal: Beim Schuss von Erik Zenga war FWK-Torhüter Patrick Drewes aber auf dem Posten (44.).

 

Kickers kontrollieren die Partie

Die Kickers starteten schwungvoll in die zweite Hälfte: Nach einem herrlichen Konter setzte Baumann das Spielgerät an den Außenpfosten (48.), wenige Augenblicke später wurde ein Kaufmann-Schuss in höchster Not geblockt. Nach einer guten Stunde gelang den Rothosen dann der zweite Treffer an diesem Nachmittag: Kai Wagner eroberte den Ball kurz nach der Mittellinie und nahm Tempo auf. Der mitgelaufene Mast traf an alter Wirkungsstätte zum 2:0 (63.). Vier Zeigerumdrehungen später konnten die Hausherren nach einem Freistoß von Klaus Gjasula, der Maximilian Ahlschwede auf den Oberschenkel und von dort aus ins Tor sprang, auf 1:2 verkürzen, woraufhin der Hallesche FC mutiger wurde.

 

Bytyqi mit der Entscheidung, Hansen debütiert

In der 72. Minute nahm FWK-Cheftrainer Michael Schiele den ersten Wechsel vor und brachte Patrick Göbel für Kaufmann. Elf Zeigerumdrehungen später kam Enis Bytyqi für Baumann (83.). Fünf Minuten nach seiner Einwechslung markierte der Kosovare nach einem Zuspiel von Ademi den 3:1-Endstand und brachte den vierten FWK-Sieg in Serie unter Dach und Fach. In der ersten Minute der Nachspielzeit nahm Schiele dann noch einen besonderen Wechsel vor: Hendrik Hansen ersetzte Ademi und feierte damit nach einer langen Fußverletzung sein Debüt im Kickers-Dress.

 

Am kommenden Wochenende steht für die Rothosen das vorletzte Heimspiel dieser Saison auf dem Programm: Der Chemnitzer FC gastiert am Samstag, 21. Juli, 14:00 Uhr, in der FLYERALARM Arena, wo die Kickers seit zehn Partien in Folge ungeschlagen sind. Karten für dieses Match gibt es unter anderem im Online-Ticketshop.

AUFSTELLUNG

Halle: Schnitzler – Schilk (67. Landgraf), Kleineheismann (46. Lindenhahn), Tob. Müller, Baumgärtel – Zenga, Ajani – Fennell, Gjasula – Manu (79. Stenzel), Fetsch.

Würzburg: Drewes – Syhre, Neumann, Schuppan – Ahlschwede, Nikolaou, K. Wagner – Kaufmann (72. Göbel), Mast – Baumann (83. Bytyqi), Ademi (90.+1).

DATEN

Tore: 0:1 Nikolaou (33.), 0:2 Mast (63.), 1:2 Gjasula (67.), 1:3 Bytyqi (88.).

Gelbe Karten: Fennell (74.), Baumgärtel (84.) – Kaufmann (57.), Wagner (64.).

Schiedsrichter: Franz Bokop (Vechta).

Zuschauer: 4.455.

Fotos: Frank Scheuring

Von: S. Thomas/FWK