Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Topspiel der Regionalliga Bayern im Grünwalder Stadion am Samstagmittag

29.09.2017

FC Schweinfurt 05 beim TSV 1860 München


Schweinfurt: Am Samstag um 14.05 Uhr ist es soweit: Das lange erwartete Spitzenspiel des FC 05 beim TSV 1860 München steht an. "Erster gegen Zweiter, vor ausverkauftem Haus - die Vorfreude innerhalb der Mannschaft ist natürlich riesengroß", sagt FC-05-Trainer Gerd Klaus. "Es ist etwas Besonderes für uns, gegen die erste Mannschaft von Sechzig zu spielen." 12500 Zuschauer werden der Partie im Stadion an der Grünwalder Straße beiwohnen, dazu übertragen das Bayerische Fernsehen im Free-TV und Sport1 im Internetstream die Partie live. Rund 600 Schweinfurter Anhänger werden den FC 05 begleiten.

 

Der langjährige Erst- und Zweitligist 1860 München hatte in der vergangenen Saison den Klassenverbleib in der zweiten Bundesliga verpasst und danach keine Lizenz für die dritte Liga erhalten. Im Kader der Löwen stehen noch zahlreiche letztjährige Zweitligaprofis wie die Stürmer Sascha Mölders und Nico Karger sowie die Innenverteidiger Jan Mauersberger und Felix Weber, der diesmal allerdings verletzt fehlt. Auch auf Mittelfeldspieler Timo Gebhart, der vom Drittligisten Hansa Rostock zurück nach Giesing wechselte, muss Trainer Daniel Bieroka verzichten. Ansonsten kann der Kult-Trainer, der für den Erfolg maßgeblich verantwortlich zeichnet, im Spitzenspiel aus dem Vollen schöpfen.

 

Auch beim FC 05 hat sich die Personalsituation verbessert. Zwar fehlen Nicolas Görtler und Lukas Kling weiterhin, aber Lukas Billick ist nach seinem Kurz-Einsatz gegen Schalding wieder fit. "Ich bin natürlich froh, dass ich noch mal einen Spieler mehr dabei habe", sagt Klaus.

 

Erst sieben Gegentore in 12 Spielen hat der TSV 1860 hinnehmen müssen, zuletzt blieben die Löwen gar in sechs Regionalliga-Partien hintereinander ohne Gegentreffer. "Wir werden unsere Spielweise am Samstag trotzdem nicht ändern", kündigt Klaus an, "eine defensive Fünferkette und nur lange Bälle kommen nicht infrage. Wir wollen befreit aufspielen, wir haben nichts zu verlieren."

 

Ein ausschweifender Oktoberfest-Besuch kommt für die Schnüdel allerdings auch im Falle eines Überraschungserfolgs nicht in Frage: Schon am Feiertags-Dienstag, 3. Oktober, um 18.30 Uhr, treten sie im Willy-Sachs-Stadion gegen den Drittligisten SpVgg Unterhaching an. Das Viertelfinalspiel ist der erste Heimauftritt seit langer Zeit im Toto-Pokal und von großer Bedeutung: Dabei geht es um den erneuten Einzug in die DFB-Pokal-Hauptrunde, der bei einem Erfolg nur noch zwei Runden entfernt wäre. Karten sind ab sofort im Online-Ticketing und in der Geschäftsstelle erhältlich.

 

Samstag, 30. September, 14.05 Uhr: TSV 1860 München - FC Schweinfurt 05
Dienstag, 3. Oktober, 18.30 Uhr: FC Schweinfurt 05 - SpVgg Unterhaching

 

WIR ARBEITEN FUSSBALL.


Von: PM/FC05