Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Die Roten waren da

06.12.2018

Tür-zu-Tür am Schelmsrasen


Die Roten waren wieder unterwegs! Der Schelmsrasen war diesmal das Ziel der Tür-zu-Tür-Aktion der SPD Schweinfurt, bei der Stadträte und SPD-Mitglieder die Bürgerinnen und Bürger nach ihrer Meinung zum Wohnen und Leben in der Stadt befragen.

 

Ralf Hofmann und Lena Hose sowie Peter Hofmann und Olga Paulutz klingelten an vielen Haustüren und erfuhren viel Interessantes und Nachdenkenswertes von den Bewohnern. Sie stellten fest, dass es für viele eine willkommene Gelegenheit war, über die aktuellen Themen in der Stadt zu sprechen. Gelobt wurde das viele „Grün“ in der Stadt und die Naherholungsmöglichkeiten. Die Landesgartenschau wurde dagegen mehrheitlich sehr kritisch bis ablehnend betrachtet. Dies vor allem aus Kostengründen aber auch, weil sie Entwicklungsmöglichkeiten in der Stadt beschränken würde. Auch der Stadtwald wurde kritisch gesehen. Da es im Höllental und am Wildpark ausreichend Wald gäbe, sei in der Stadt ein Park sinnvoller.

 

Ein wichtiges Thema ist auch „Wohnen in der Stadt“ und hier die Forderung nach bezahlbarem Wohnraum. Ebenso kam die Forderung nach besseren Radwegen und –konzepten, aber auch der Wunsch nach einem regelkonformerem Verhalten der Radfahrer. Es wurde der Wunsch nach mehr und günstigeren Kitaplätzen sowie einem größeren Sporthallenangebot in der Stadt geäußert. Auch die Leerstände in der Innenstadt wurden bedauert und die zu geringen Abfallbehälter in der Stadt bemängelt. Letzteres führe vielfach dazu, dass die Stadt nicht gerade sauber wirke.

 

Sehr viele Anwohner freuten sich, dass die SPD – gerade nicht in Wahlkampfzeiten – sich die Zeit nehme und Bürgerinnen und Bürger nach ihrer Meinung frage. Ralf Hofmann freute sich über die gute Resonanz „über die wertvolle Erfahrung direkt zu kommunizieren“.


Von: S. Thomas/I. Walter