Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Metallbau Sendner GmbH spendet 1.000,- Euro für das Projekt Harl.e.kin der Missio Kinderklinik

07.12.2018

Vielen herzlichen Dank an Alfred Sendner für die Unterstützung dieses Projekts!


Zu Weihnachten etwas Gutes tun und Menschen unterstützen, die es nötig haben – dieses Ziel verfolgt Alfred Sendner seit fast 30 Jahren. Jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit sucht sich der Firmeninhaber aus Güntersleben deshalb ein Projekt aus, das er unterstützen möchte. „Statt einem Geschenk bekommen meine Kunden nur einen Brief – das dadurch gesparte Geld möchte ich dann für einen guten Zweck ausgeben“, so Alfred Sendner. Die Projekte, die er auf diese Weise unterstützt, sind nicht immer lokal, dieses Jahr aber schon: Die Missio Kinderklinik freut sich über eine Spende in Höhe von 1.000,- Euro zugunsten des Projekts „Harl.e.kin“.

 

Harl.e.kin ist ein Nachsorgeprojekt zur Betreuung von Risiko-, Früh- und Neugeborenen durch ein interdisziplinäres Team. Wenn die Eltern mit ihrem Kind nach Hause gehen, besteht gerade in den ersten Wochen und Monaten viel Beratungsbedarf. Das interdisziplinäre Team aus Kinderkrankenschwestern der Missio Kinderklinik und dem mobilen Dienst der Frühförderstelle Würzburg Stadt und Land unterstützt Eltern und Kinder durch Hausbesuche, gibt Sicherheit durch entwicklungsbegleitende Gespräche und vermittelt bei Bedarf weitere Hilfen. Die Harl.e.kin-Nachsorge ist für Eltern ein kostenfreies Angebot und wird durch Spenden finanziert.

 

Prof. Dr. med. Christina Kohlhauser-Vollmuth, Chefärztin der Missio Kinderklinik, freute sich die Spende von Herrn Sendner entgegen nehmen zu dürfen. „Die Spende kommt direkt den Familien zu Gute, die das Projekt in Anspruch nehmen“, versicherte sie.

Alfred Sendner, Geschäftsführer der Firma Sendner GmbH, mit seiner Tochter Celin und der Chefärztin der Missio Kinderklinik, Prof. Dr. med. Christina Kohlhauser-Vollmuth bei der Spendenübergabe. (Foto: Klinikum Würzburg Mitte)

Von: S. Thomas/M. Huth