Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Polizeireport Schweinfurt Stadt u. Landkreis

20.03.2017

Aus der Stadt Schweinfurt

 

Zweite Ladendiebin flüchtig

Am Freitagmittag, gegen 11:30 Uhr, ereignete sich in einem Bekleidungsgeschäft in der Keßlergasse ein Ladendiebstahl durch zwei weibliche Täterinnen. Eine der beiden Damen wurden dabei von dem Ladendetektiv beobachtet, wie sie ein Kosmetikprodukt im Wert von 1,99 Euro in ihre Tasche steckte und das Geschäft verließ, ohne die Ware zu bezahlen. Vor dem Geschäft stellte der Ladendetektiv die 18-jährige junge Dame zur Rede. Bei dieser befand sich noch eine weitere junge Dame. Im Nachhinein stellte sich heraus, dass die zweite bislang unbekannte junge Dame nebenbei auch ein Bekleidungsstück stahl.

 

Toilettentür verkratzt

In der Zeit von Mittwoch, 15:30 Uhr, bis zum Donnerstagmorgen, kam es zu einer Sachbeschädigung an einer Tür einer öffentlichen Toilette in der Hadergasse 31 in Schweinfurt. Dabei verkratzte der unbekannte Täter vermutlich mit einem spitzen Gegenstand die Wandfarbe und das innere Türblatt der Toilettenkabine und verursachte hierdurch einen Sachschaden von etwa 600 Euro.

 

Fensterscheiben eingeschlagen

Am Freitagabend, den 17.03.2017, gegen 19:30 Uhr, kam es am Philosophengang, gegenüber der Hausnummer 12, zu einer Sachbeschädigung an zwei Fensterscheiben. Dabei konnte ein Zeuge einen bislang unbekannten Täter dabei beobachten, wie dieser zwei Fensterscheiben einschlug. Dabei entstand ein Gesamtschaden von etwa 600 Euro.

 

Und mal wieder Außenspiegel angegangen

Am Freitagabend, den 17.03.2017, kam es in der Bauersbergstraße 6 in Schweinfurt zu einer weiteren Sachbeschädigung an einem Fahrzeug. Gegen 19:15 Uhr konnte ein Zeuge beobachten, wie eine Personengruppe von sechs Jugendlichen gegen einen geparkten VW T 5 Multivan traten und dabei den linken Außenspiegel im Wert von etwa 150 Euro beschädigten. Im Zuge der unmittelbar abgesetzten Fahndung konnte eine Personengruppe von fünf jungen Männern und einer jungen Dame angetroffen werden, auf die die Personenbeschreibungen passte. Die jungen Männer hatten durch die Bank einen Atemalkoholwert von über 1 Promille.

 

Vandalismus in Diskothek

Am frühen Samstagmorgen wurde ein Zigarettenautomat in einer Diskothek in der Friedrich-Rätzer-Straße angegangen. Gegen 00:10 Uhr wurde eine Mitarbeiterin der Diskothek auf eine Personengruppe aufmerksam. Eine der Personen, ein 21-jähriger junger Mann aus Schwanfeld zerbrach das Plexiglas des Zigarettenautomaten und wurde von seinen Freunden dabei auch noch "gefeiert". Die Mitarbeiterin informierte umgehend den Sicherheitsdienst und diese wiederum die Polizei Schweinfurt. Dass der junge Mann an dem Abend wohl gerne das ein oder andere Glas "vernichtete", zeigte sein Atemalkoholwert von beinahe 2,5 Promille...

 

Verkehrsgeschehen

 

Verkehrsunfallflucht

Bereits am Mittwochabend, den 15.03.2017, kam in der Friedrich-Rätzer-Straße 13 in Schweinfurt zu einer Verkehrsunfallflucht. Der Geschädigte stellte sein Fahrzeug, einen silbernen Ford Mondeo, gegen 18:00 Uhr am Parkplatz eines dortigen Autohändlers ab. Als er gegen 22:00 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, fand er horizontale Kratzer am Heck seines Fahrzeuges vor. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt.

 

Verkehrsuntauglicher Fahrradfahrer unterwegs

Am Freitag, den 17.03.2017, gegen 17:45 Uhr, fiel den Polizeibeamten in der Niederwerrner Straße ein Fahrradfahrer auf, welcher auf Höhe der Willi-Kaidel-Straße ohne Fremdeinwirkung vom Fahrrad stürzte. Der Fahrradfahrer wurde anschließend einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei gab der 38-jährige Schweinfurter an, dass er gerade "einen geraucht" und zusätzlich einen weiteren undefinierbaren Stoff konsumiert hätte. Er wurde daher zur Durchführung einer Blutentnahme zur Dienststelle verbracht und sein Fahrrad vor Ort abgesperrt und abgestellt.

 

Aus dem Landkreis Schweinfurt

 

Werneck

Abdeckung des Autospiegels entwendet

Am Mittwochmorgen, den 15.03.2017, wurde in der Balthasar-Neumann-Straße 17 in Werneck die Abdeckung eines Außenspiegels entwendet. Die Geschädigte stellte ihr Fahrzeug, einen roten Nissan Juke gegen 06:45 Uhr am rechten Fahrbahnrand der Balthasar-Naumann-Straße ab. Als sie gegen 13:00 Uhr zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, stellte sie fest, dass die Abdeckung des rechten Außenspiegels fehlte. Bei dem Außenspiegel soll es sich nach Angaben der Geschädigten um eine Sonderausstattung handeln, der in weinrot nachlackiert worden sei. Der Beuteschaden beläuft sich auf etwa 300 Euro.

 

Schwebheim

Verkehrsunfallflucht

Am Freitag, den 17.03.2017, zwischen 11:30 und 12:00 Uhr kam es am Gewerbepark West 7 in Schwebheim zu einer Verkehrsunfallflucht. Dabei stieß der unbekannte Täter vermutlich beim Rangieren seines Fahrzeuges gegen das dortige Hoftor, wobei die Aufhängung verbogen wurde und ein Sachschaden von etwa 2.000 Euro entstand.

 

Stadtlauringen/Sulzdorf

Biberdamm am Ufer des "Geißler" in Brand gesetzt

Mit einem gravierenden Verstoß gegen naturschutzrechtliche Vorschriften beschäftigt sich seit Mitte vergangener Woche die Wasserschutzpolizeigruppe der Polizeiinspektion Schweinfurt. Nach einem Hinweis der Unteren Naturschutzbehörde beim Landratsamt Schweinfurt wurde bekannt, dass bislang unbekannte Personen vermutlich in der ersten Märzwoche auf einer parallel zum Ufer des Bächleins "Geißler", unterhalb des sog. "Pfaffenstegs" bei Sulzdorf, ein Feuer aus Busch- und Strauchabschnitten entfachten. Nach Begutachtung der Spuren durch Mitarbeiter des Landratsamts Schweinfurt und des Sachbearbeiters der Wasserschutzpolizei Schweinfurt dürften die brennenden Abschnitte mittels einer landwirtschaftlichen Zugmaschine anschließend auf eine in der Nähe des "Geißlers" gelegene Biberburg des dort lebenden Bibers geschoben worden sein. Dadurch geriet die Biberburg teilweise in Brand und wurde zusätzlich noch durch das Gewicht der Zugmaschine vollständig eingedrückt und dadurch zerstört. Ein derart gravierender Vorgang stellt einen massiven Eingriff in die Fortpflanzungs- und Ruhestätten des naturschutzrechtlich besonders geschützten Bibers dar, der strafrechtlich verfolgt wird. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Wasserschutzpolizei Schweinfurt in enger Abstimmung mit dem Landratsamt Schweinfurt geführt. In diesem Zusammenhang werden Zeugen, denen Anfang März an genannter Örtlichkeit ein Feuer aufgefallen ist, bzw. die andere Wahrnehmungen gemacht haben, gebeten, sich unter der Telefonnummer 09721/ 202-2250 mit der Wasserschutzpolizei Schweinfurt in Verbindung zu setzen. Die Wasserschutzpolizeigruppe Schweinfurt ist als Teil der Polizeiinspektion Schweinfurt u. a. für den schifffahrtspolizeilichen Vollzug auf dem Main zwischen den Schleusen Limbach und Gerlachshausen, sowie für die Bekämpfung von Straftaten gegen die Umwelt zuständig.

 

 

Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09721/202-0.


Von: PM/FK