Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Schweinfurts U19 verliert das Unterfrankenderby 0:2 gegen die Würzburger Kickers

14.03.2018

1. FC Schweinfurt 05 - FC Würzburger Kickers 0:2 ((0:1)


Bericht von Gunder Pfarr (FC Schweinfurt 05) Diese Niederlage hätte nicht sein müssen. In der ersten Halbzeit war das Spiel ausgeglichen. Chancen auf beiden Seiten waren Mangelware. Die Kickers hatten nach einem Freistoß ihre beste Möglichkeit, als der als Flankenball gedachte Freistoß an den Pfosten ging. Und dann fiel 30 Sekunden vor dem Halbzeitpfiff das 0:1. Nach einem Konter der Würzburger hätte der Schweinfurter Abwehrspieler den Ball nur zur Seite klären müssen, spielte aber leider den Ball in die Mitte und der gegnerische Spieler nutzte dies zur 1:0 (44.) Führung.

 

In der zweiten Hälfte spielten die Jungschnüdel von Beginn an auf das Würzburger Tor, schafften es aber nicht selbst 100-prozentige Chancen in Tore zu verwandeln. Sie hätten hier verdient gehabt den Ausgleich zu erzielen, wenn nicht sogar das Spiel zu drehen. Und dann kam noch das Pech dazu. Nach einem Freistoß erzielte der FC 05 den 1:1 Ausgleich durch ein Eigentor. Der Schiedsrichter entschied zum Entsetzen der Spieler aber auf Abseits, auch, wenn kein Schweinfurter Spieler nur annähernd in der Nähe stand: Diese Meinung hatte der Schiedsrichter exclusiv für sich, letztendlich entschied das wohl das Spiel zugunsten des Gastes.

 

Und wie es dann immer so kommt, wenn du vorne keine Tore schießt, dann wirst du halt bestraft. So geschah es nach einer Ecke, als der Schweinfurter Spieler den Ball wieder nicht zur Seite, sondern dem Würzburger Stürmer zum 0:2 (76.) auflegte. In der Schlußphase verschossen die Kickers noch einen Foulelfmeter (90.).

 

Insgesamt war es auf einem völlig ungewohnten, die Heimmannschaft spielt seit 8 Wochen ausschließlich auf Kunstrasenplätzen, und sehr schwer zu bespielendem Platz, eine gute kämpferische Leistung. Dass hier der Tabellen-Vierte gegen den Tabellen-Vorletzten spielte war nicht zuerkennen.

 

Fazit: Dem jungen Schweinfurter Nachwuchs ( 9 Spieler vom jüngeren Jahrgang 2000) in der Startelf, fehlt trotz allem Kampfgeist und spielerischen Vermögen vor dem gegnerischen Tor die nötige Portion Cleverness und Abgeklärtheit, um sich für den großen Aufwand selbst zu belohnen.

Am nächsten Samstag hat sie beim Jahn in Regensburg die nächste Chance dazu. Das nächste Spiel (auswärts) in der U 19 Bayernliga gegen den SSV Jahn Regensburg findet am Samstag, 17.03.2018 um 15 Uhr im Sportpark am Kaulbachweg in Regensburg statt.

Aufstellung: Borzel, Baum, Schmitt, Alawami, Kommer, Pfarr, Aldijawi (75. Reck), Brachat, Binder, Hiltl (70. Almagrahi), Göller (55. Fischer)

Tore: 0:1 Mäx Breunig (44. Min.), 0:2 Tim Fierus (76. Min.)

Besondere Vorkommnisse: Torwart Borzel hält Foulelmeter

Zuschauer: 80

Trainer: Martin Müller, Andreas Weilhöfer (Co-Trainer)


Von: SIGGI/GP