Soziale Netzwerke

  

Anzeige

9. handmade in Würzburg

10.10.2018

Würzburg: Während reine Kunsthandwerkermärkte lediglich mit Liebe hergestellte Kleinserien und Unikate anbieten, findet man auf der handmade-Messe für kreatives Gestalten hauptsächlich vielfältige Materialien aus den Bereichen der Handarbeits-, Dekorations-, & Bastelszene für die ganz eigenen Projekte. Über 80 Aussteller bieten auf der diesjährigen handmade ein umfangreiches Produktangebot an. Abgerundet wird das Angebot durch ausgesuchte Köstlichkeiten von Feinkostmanufakturen.

 

20. - 21. Oktober 2018 im Congress Centrum Würzburg

 

In Würzburg warten zum 9. Mal an diesem Standort viele tolle Workshops und Vorführungen auf die Besucher. Dieses Rahmenprogramm findet sich auf allen handmade-Messen und bietet den verschiedenen Generationen die Gelegenheit, selbst gestalterisch aktiv zu werden. Die Besucher lernen von leidenschaftlichen Künstlern, können es direkt vor Ort anwenden und sogar etwas Schönes mit nach Hause nehmen.

 

Auf der Workshopfläche hat das Publikum die Gelegenheit heimische und exotische Trends der DIY-Szene, selbst auszuprobieren. Die Workshop-leiterin Anna Banfhile steckt beispielsweise mit ihrer Begeisterung für Amigurumis an. Diese aus Garn gehäkelten kleinen Tierpuppen haben ihren Ursprung in Japan und eignen sich ideal zum Spielen, Sammeln oder auch als Schlüsselanhänger.

 

Zum zweiten Mal dabei sind Sabine Pfeiffer und Hannelore Schneider, bei ihnen trifft Kreativität auf Präzision. Frau Pfeiffer gestaltet mit den Teilnehmern ihres Workshops Papiererzeugnisse mit schöner Schrift und besonderen Brushpens, gibt also eine Einführung in das Handlettering.

 

Das kunstvolle Bemalen von Keramik, insbesondere von Tellern, ist das Thema im Workshop von Frau Hannelore Schneider. Hier entstehen individuelle Gebrauchsgegenstände, die gleichzeitig Kunstwerke und im Handel nicht zu erwerben sind.

 

Zur Vorbereitung auf den bunten Herbst findet sich auf der Aktionsfläche der handmade außerdem ein Workshop zum Stricken eines Rapunzel-stirnbandes. In bunten Farben, mit dicker Wolle und weiteren Verzierungen wappnet man sich modisch für kühlere Temperaturen.

 

Zusätzlich zu den Kursen bieten viele Aussteller Vorführungen und Workshops direkt am Stand an. Sie geben Anregungen zur Verwendung der unterschiedlichsten Materialien und erschaffen gemeinsam mit dem interessierten Publikum einzigartige Kunstwerke.

 

Die Mitarbeiter vom Tiffany-Glascenter stellen Material und Werkzeuge bereit, mit denen einzelne Glasteile zu einem Mosaik verbunden werden, beispielsweise in Form eines Herzens.

 

Am Stand von Stampin' Up! hingegen dreht sich alles um Stempel, Papier und die kunstvolle Verbindung von beidem.

 

Die TF Handelsagentur bietet einen Bausatz bestehend aus 30 Teilen an, aus dem sich Calabi Yau Designerlampen in 15 unterschiedlichen Formen zusammensetzen lassen.

 

Und Stofffreunde sind bei der Clip&Clutch GmbH gut aufgehoben, hier näht man sein eigenes modisches Accessoire, eine Tasche inklusive Taschenbügel.

 

Erstmals gibt es diesmal ein Gewinnspiel für die Besucher. Als erster Preis wartet eine Nähmaschine von BROTHER auf den/die Gewinner/in. Die Aufgabe ist es, vier Flamingos im Ausstellungshaus zu finden.

 

Eine vollständige Übersicht des Rahmenprogramms sowie Informationen zu eventuell erwünschten Voranmeldungen finden sich auf der Homepage der Veranstaltung: http://www.handmade-messe.info/wuerzburg.html

 

Außerdem besteht dort, und in der Geschäftsstelle der Main Post, die Möglichkeit, bereits im Vorfeld vergünstigte Karten für die Veranstaltung zu erwerben.

Für Kinder bis 14 Jahren ist der Eintritt generell frei.

 

Das Mitführen von Tieren ist im gesamten Congress Centrum nicht erlaubt.

 

Öffnungszeiten

Samstag 10.00 - 18.00 Uhr

Sonntag  10.00 -  17.00 Uhr

 

Eintrittspreise

Tagesticket        6 ,- EURO

Tagesticket ermäßigt (Schüler, Studenten, Mitglieder der Patchwork Gilde, Inhaber der  mainfrankenCard, Inhaber einer BahnCard)     5,- EURO

2-Tage-Ticket        9,- EURO

 

 

 

 



 


 

 


Von: PM