Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Domkonzert zum 25-jährigen Bischofsweihejubiläum von Bischof Dr. Friedhelm Hofmann

13.07.2017

Am Samstag, 16. September 2017 um 19 Uhr im Kiliansdom Würzburg


Anlässlich des 25-jährigen Weihejubiläums von Bischof Dr. Friedhelm Hofmann veranstaltet die Dommusik am Samstag, 16. September ein Jubiläumskonzert im Kiliansdom. Unter der Leitung von Domkapellmeister Christian Schmid musiziert der Würzburger Domchor, die Mädchenkantorei am Würzburger Dom sowie der Herrenchor der Würzburger Domsingknaben und das Orchester auf historischen Instrumenten La Banda Beethovens Messe in C-Dur und die Sinfonie Nr. 5 in d-Moll von Felix Mendelssohn Bartholdy, die sogenannte Reformationssinfonie.

 

„Von meiner Meße wie überhaupt von mir selbst sage ich nicht gerne etwas, jedoch glaube ich, daß ich den text behandelt habe, wie er noch wenig behandelt worden“, so Ludwig van Beethoven über seine erste Messvertonung, der lange unterschätzten Messe in C, mit der er Maßstäbe setzte für die Weiterentwicklung der Messenkompositionen im 19. Jahrhundert. Und das, obwohl die Auftragsarbeit am Hofe Esterházys auf wenig Zuneigung stieß. Das Werk ist in ihrer subjektiv-bekenntnishaften Tonsprache ausgesprochen modern und zukunftsweisend und eröffnet einen bis dahin nicht gekannten, zeitgemäßen Zugang zum Glauben, der noch heute aktuell ist.

 

Ein Glaubensbekenntnis legte Mendelssohn mit seiner Sinfonie Nr. 5 in d-Moll ab. Sie entstand 1830 als zweite Sinfonie des Komponisten. Da Mendelssohn aber nicht ganz so überzeugt wie Beethoven von seinem Werk war und wie er einem Freund verriet, es am liebsten nicht „aus dem Gefängnis“ seines Notenschranks „entwischen lassen“ wollte, erschien die Sinfonie erst 1868 postum im Druck. In seinem Werk beschäftigte er sich mit dem Gedankengut der Reformation und bedient sich bei Martin Luther. Mit dem Choral „Ein feste Burg ist unser Gott“, in welchem die Sinfonie gipfelt, setzt Mendelssohn dem Reformator ein musikalisches Denkmal, weshalb die Sinfonie auch den Beinamen Reformationssinfonie trägt.

 

Als Gesangssolisten sind im Kiliansdom Fanie Antonelou (Sopran), Christine Müller, (Alt) Jo Holzwarth, (Tenor) und Florian Götz (Bass) zu hören.

 

Eintrittskarten für das Domkonzert sind ab dem 17. Juli zu 30 €, 24 € und 10 € im Vorverkauf bei der Dom-Info, in der Tourist Information im Falkenhaus sowie an der Konzertkasse erhältlich.

©Dommusik Würzburg

Von: SIGGI/FS