Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Ein Blick zurück im Kirchenburgmuseum

14.06.2017

Am kommenden Wochenende locken zwei Sonderführungen ins Kirchenburgmuseum Mönchsondheim.


Den Anfang macht Kleinbäuerin Barbara Scherer, die am Samstag, den 17. Juni 2017 ab 13.30 Uhr durch ihr Mönchsondheim des 18. Jahrhunderts führt. Am Sonntag, den 18. Juni 2017 können Besucherinnen und Besucher mit Museumsmitarbeiterin Judith Orschler ab 13.30 Uhr die Sonderausstellung „Blende auf – Blick zurück“ entdecken. In der offenen Führung „Reich und Arm – Sundi vor 250 Jahren“ am 17. Juni erzählt Museumsführerin Christa Kern alias Kleinbäuerin Barbara Scherer von ihrem alltäglichen Leben auf dem Hof und der harten Arbeit auf den Feldern rund um das Dorf. Zudem weiß sie Vieles über die Sorgen und Nöte ihres Standes zur damaligen Zeit zu berichten.

 

Barbara Scherer lebte von 1773 bis 1811 auf dem späteren Kleinbauernhof Hahn, der seit 1995 zum Museum gehört.

 

Anlässlich der Sonderausstellung „Blende auf – Blick zurück. Das Bildarchiv im Kirchenburgmuseum“ wird Judith Orschler, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Museum, am 18. Juni durch die Ausstellung im historischen Gasthaus „Zum Schwarzen Adler“ führen. Dabei berichtet Sie über den Aufbau einer Datenbank aus Fotografien der Mönchsondheimer Einwohner und die so wertvolle Aussagekraft der Bilder über die vergangene Alltagswelt und Festkultur auf dem Land. Die Sonderausstellung ist noch bis zum 25. Juni zu sehen.

 

Die Teilnahme an beiden Führungen ist kostenlos, nur der Museumseintritt ist zu entrichten.

Treffpunkt ist um 13.30 Uhr an der Museumskasse. Museumsschänke geöffnet

 

Für den Hunger vor oder nach der Führung sorgt die Museumsschänke ‚Goldene Krone‘, die zu den Öffnungszeiten des Museums fränkische Küche anbietet.

Kostümführung Kleinbäuerin Foto: Kirchenburgmuseum Mönchsondheim, Fotograf: Reinhard Hüßner (Museumsleiter)___Hochzeitsgesellschaft in Mönchsondheim in den 1950er Jahren. Foto: Bildarchiv Kirchenburgmuseum Mönchsondheim

Von: SIGGI/NU