Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Ein eindrucksvoller Konzertabend

08.11.2018

Riesentuba Ilse zu Gast beim Tubaworkshop in Volkach


Das Abschlusskonzert auf dem Marktplatz war nur einer der vielen Höhepunkte beim diesjährigen Tubaworkshop in Volkach am Main, dem inzwischen 6. Workshop an der Mainschleife, zu dem sich 100 Teilnehmer aus ganz Deutschland angemeldet hatten.

 

Nach zwei Tagen intensiven Übens unter Anleitung von 11 bestens geeigneten Dozenten im Bereich Tuba/Euphonium/Ensembleleitung erfreuten sich die zahlreichen Zuschauer an den wuchtigen und dennoch virtuosen Klängen des tiefen Blechs. Wolfram Krumme und Philippe Wendling hatten die Leitung des ca. 50-köpfigen Ensembles. Nachdem man zunächst in der Schule die Generalprobe durchgeführt hatte, war die open-air-Aufführung vor dem historischen Rathaus auch klanglich eine große Steigerung.

 

Am Samstagabend bereits stand ein Konzert in der voll besetzten Mainschleifenhalle Volkach ganz im Zeichen des tiefen Blechs. Die Solokonzerte für Bariton („Pulse“ von Thomas Doss,) gespielt von Feldwebel Lukas Mauckner und Tuba (Konzert von Pavel Stanek,) gespielt von Prof. Jörg Wachsmuth wurden erfrischend ergänzt von Orchesterwerken des Sinfonischen Blasorchesters Volkach, geleitet von Prof. Ernst Österlicher und Manuel Scheuring und dem Tubaquartett des Ausbildungsmusikkorps der Bundeswehr in Hilden

 

Den sowohl optisch als auch akustischen Höhepunkt bildete dann der Auftritt der Riesentuba „Ilse“, die unter Trommelwirbel und großem Raunen der Zuschauer in die Halle geschoben wurde. Gebaut zum Stadtjubiläum der Musikstadt Markneukirchen im Musikwinkel (Vogtland), darf sie nur von Prof. Jörg Wachsmuth gespielt werden. Passend zu dem ungewöhnlichen Instrument gekleidet (s. Foto), brachte er zunächst mit Begleitung des Orchesters den „alten Brummbär“ zur Aufführung, gefolgt vom Paradestück für dieses Traumduo, den Hummelflug, ursprünglich komponiert für Violine, aber für Tuba genauso spielbar, wie Wachsmuth eindrucksvoll bewies. Ebenso virtuos begleitet durch das SBO Volkach gelangte dieser Flug dann auch noch zur Zugabe, nachdem die vier Solisten des Tubaquartetts mit den Klängen von Washington Post die Zuhörer von den Sitzen rissen.

 

Ein eindrucksvoller Konzertabend sowie insgesamt ein grandioses Wochenende mit vielen neuen Impulsen und Höhenflügen für das tiefe Blech, präsentiert vom hoffnungsvollen Nachwuchs. Weiter so und auf ein Neues in Volkach 2020.

Fotos: Wolfram Krumme

Von: S. Thomas/S. Klemenz