Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Tanz der Farben

11.08.2017

Gemälde von Waltraud Kunz


Waltraud Kunz 1942 geboren in Innsbruck, lebt seit 1980 in Wertheim, 1967 - 1969 Art School Toronto, Kanada, 1995 - 2010 Institut zur Beibehaltung „Ästhetischer Gewohnheiten“ bei Reiner Pfeiffer, Wertheim, 2000 Internationale Sommerakademie, Salzburg, 2015 Marco Polo International Prize, 2016 International Prize Leonardo da Vinci. Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland

 

Mittelpunkt und wichtigstes Thema der künstlerischen Auseinandersetzung von Waltraud Kunz ist der Mensch. Körper, die entweder statisch und ruhig einander zugewandt und verinnerlicht sind oder durch unterschiedliche Formen der Bewegung aufeinander bezogen, meist leise und harmonisch, auch arabeskenhaft oder schwungvoll in Tanzhaltung miteinander vereint, die gelegentlich auch ausgreifen und explosiv wirken. Waltraud Kunz geht es bei dieser direkten Entladung von Gefühlen nicht um Abstraktion, sondern um den menschlichen Körper. Der Körper ist schon vom allerersten Beginn an Ziel ihres Handels. Sie nähert sich ihm aber so ungezwungen, so spontan, dass Haltung und Ausdruck fast Zufallsprodukte sind. Schon allein ihr unbekümmerter Strich ist von außerordentlichem Reichtum, von einer Vielfalt, die an Virtuosität grenzt.

 

Einführung: Liane Thau

Ausstellungseröffnung: Freitag: 25.08.2017, 19.00 Uhr

Ausstellungsdauer: 26. August bis 03. Oktober 2017

Öffnungszeiten: Mittwoch bis Samstag 14.00 - 18.00 Uhr Sonntag/Feiertag 10.00 - 18.00 Uhr

Eintritt frei

Franck-Haus

Untertorstraße 6

97828 Marktheidenfeld

www.waltraud-kunz.de

info@waltraud-kunz.de


Von: SIGGI/LT