Soziale Netzwerke

  

Anzeige

„Würzbuam“ rocken das ZfK

15.07.2017

Bekannte Partyband spielte unentgeltlich für Schüler, Lehrer und Mitarbeiter beim Schul-Open-Air


Würzburg Laura ist auch am Tag danach noch immer ganz begeistert. „Ich war gestern bei den Würzbuam. Die waren ganz cool und können gut singen“, sagt die Schülerin des Zentrums für Körperbehinderte im Würzburger Stadtteil Heuchelhof. Am Donnerstagabend fand dort das jährliche und schon Tradition gewordene Open-Air-Konzert „Umsonst und Draußen“ statt – neben der Schülerband Synergy waren in diesem Jahr die „Würzbuam“ am Start – und rockten zwei Stunden lang das Benefiz-Open-Air.

 

„Wir wurden schon mehrmals angefragt, ob wir beim Open-Air des Zentrums spielen können“, sagt „Würzbuam“-Gitarrist Andy Schaub: „Aber bislang hat es nie geklappt – meistens, weil wir zeitgleich zum Open-Air am Heuchelhof im Kiliani-Festzelt aufgetreten sind.“ Das war in diesem Jahr anders. Da standen die „Würzbuam“ bereits am Mittwoch auf der Bühne, ein weiterer Auftritt im Festzelt steht am kommenden Freitag (21. Juli) an. „Der Termin war frei, also haben wir gerne zugesagt“, sagt er.

 

Mit über 100 Auftritten pro Jahr hat die Partyband einen vollen Terminplan, nimmt sich aber auch gerne die Zeit für ein Charity-Event. Das Konzert am Heuchelhof war für Andy Schaub und seine vier Bandkollegen etwas ganz Besonderes: „Wir waren alle total begeistert von der großen Offenheit und Herzlichkeit, mit der wir dort empfangen wurden.“ Die Begeisterung sei „riesengroß und richtig ehrlich gewesen“, sagt er – vor allem auch als Synergie-Sänger Lukas Stobel mit auf der Bühne stand.

 

Besonders gut kamen beim Publikum die Einlagen von „Würzbuam“-Trompeter Thomas Voit an, als er von der Bühne kam und sich unter die Gäste mischte – und zum Beispiel von den Biertischen aus mitspielte. Das bestätigt auch Schülerin Laura: „Vor allem der Thomas war süß.“ Und Schulkollegin Colin fand, dass die Partyband „richtig gute Musik“ gespielt hat: „Es hat allen total gefallen und die sollen am besten nächstes Jahr gleich wieder kommen.“ Genau das haben die Jungs übrigens vor.

 

Darüber dürfte sich auch Zentrums-Schulleiterin Margit Frühauf freuen. „Die ‚Würzbuam‘ haben die Stimmung des Oktoberfests in unsere Schule gebracht“, sagte sie nach dem Open-Air begeistert. Das „Umsonst und Draußen“ am Zentrum für Körperbehinderte gibt es schon seit Jahrzehnten, jedes Jahr kommen mehrere Hundert Gäste. Es ist ein Treffunkt für aktuelle und ehemalige Schüler, Lehrer und Mitarbeiter, um am Ende des Schuljahres den Alltagsstress zu vergessen und Spaß zu haben.

 

Für die Schülerband Synergy hat sich das Festival – neben dem Live-Erlebnis mit den „Würzbuam“ auch sonst richtig gelohnt. Vom Sozialverband VdK in Estenfeld gab’s einen Scheck über 200 Euro. 

Geniale Stimmung beim Open-Air-Konzert „Umsonst und Draußen“ des Zentrums für Körperbehinderte im Würzburger Stadtteil Heuchelhof am Donnerstag: Die Partyband „Würzbuam“ heizte den aktuellen und ehemaligen Schülern, Lehrern und Mitarbeitern des Zentrums mächtig ein. (Fotos: Würzbuam)

Von: SIGGI/djv