Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Ausgezeichneter Fachkräftenachwuchs geehrt

05.10.2017

Würzburg: Die besten Gesellinnen und Gesellen des unterfränkischen Handwerks ehrte die Handwerkskammer für Unterfranken am Freitag, 29. September 2017, im Rahmen einer Feierstunde in Würzburg. Insgesamt erhielten 50 junge Handwerker eine Urkunde für ihre Erfolge im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks sowie im Wettbewerb "Die gute Form im Handwerk - Handwerker gestalten".

 

Sie zählen in diesem Jahr zu den besten Nachwuchskräften im unterfränkischen Handwerk: Insgesamt 50 Junghandwerkerinnen und Junghandwerker wurden am Freitag, 29. September 2017, bei einer Feierstunde der Handwerkskammer für Unterfranken in Würzburg geehrt. Im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks sowie im parallel durchgeführten Wettbewerb "Die gute Form im Handwerk - Handwerker gestalten" haben sie sich gegen Berufskollegen aus ganz Unterfranken durchgesetzt und Siege errungen. "Das ist ein Erfolg, der Sie Ihr ganzes Leben lang begleiten wird, und an den Sie immer wieder gerne denken werden. Sie sind Vorbilder für die künftigen jungen Menschen, die den Weg ins Handwerk einschlagen", gratulierte Walter Heußlein, Präsident der Handwerkskammer für Unterfranken, den Siegern. Er hob zudem hervor, welchen Anteil auch die Ausbildungsbetriebe der Junghandwerker an diesem Erfolg haben.

 

Handwerk steht für Zusammenhalt

Clemens Bieber, Domkapitular und 1. Vorsitzender des Caritasverbandes für die Diözese Würzburg, ging in seinem Grußwort auf die Wertigkeit der dualen Berufsausbildung ein: "Eine handwerkliche Ausbildung darf nicht nur als die zweitbeste Lösung im Vergleich zu einem Hochschulstudium angesehen werden. Sie ist anspruchsvoll, was das hohe Ansehen des deutschen Handwerks im Ausland belegt." Der Domkapitular lobte zudem den Zusammenhalt, der in den oftmals familiär geprägten Handwerksbetrieben herrscht.

 

Viele Doppelsieger

Im Rahmen der Feierstunde wurden insgesamt 48 Sieger im Leistungs-wettbewerb des Deutschen Handwerks sowie 15 Sieger im Wettbewerb "Die gute Form" ausgezeichnet. Der Großteil der in den gestalterischen Handwerksberufen ausgezeichneten Junghandwerker konnte sich über einen Doppelsieg in beiden Wettbewerben freuen. Mit dem Erfolg auf Kammerebene haben sich die Sieger für die nächste Stufe des Leistungswettbewerbs qualifiziert und treten nun auf Landesebene gegen Berufskollegen aus ganz Bayern an.

 

Kurzinfo zum Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks:

 

Deutschlandweit nehmen jedes Jahr rund 3.000 Junghandwerkerinnen und Junghandwerker in rund 120 verschiedenen Wettbewerbsberufen am Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks teil. Für die Teilnahme qualifiziert sich, wer in der Gesellenprüfung die besten Ergebnisse erzielt und im praktischen Teil mindestens die Note "gut" erhalten hat. Parallel zum Leistungswettbewerb wird auch der Wettbewerb "Die gute Form im Handwerk - Handwerker gestalten" durchgeführt, in welchem die besten Junghandwerker in gestaltenden Handwerken ermittelt werden. Je nach Beruf werden die Sieger durch den Vergleich von Prüfungsergebnissen, eine praktische Arbeitsprobe oder die Bewertung des Gesellenstücks bestimmt. Der Wettbewerb zeigt eindrücklich, was die Ausbildung im Handwerk leistet und unterstreicht die hohe Qualität des dualen Ausbildungssystems in Deutschland.

Stolze Kammersieger: Insgesamt 50 Junghandwerkerinnen und Junghandwerker wurden Ende September für ihren Erfolg im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks auf unterfränkischer Ebene geehrt. Foto: Rudi Merkl

Von: PM/NH