Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Autofahrer nehmen bei BURGER KING® Drive-Thru zu wörtlich

05.11.2018

Der BURGER KING® Lieferservice ist der sicherste Weg, um an flammengegrillte Burger zu kommen


Immer öfter passieren Unfälle aufgrund abgelenkter Autofahrer – auch in Deutschland. BURGER KING® macht nun mit einer Lieferservice-Aktion auf diese Problematik aufmerksam. Unter dem Motto „Mit uns fährst du besser“ liefert BURGER KING® die flammengegrillten Spezialitäten direkt vor die Haustür der Gäste und verhindert auf diesem Wege Autounfälle auf dem Restaurantgelände.

 

Hungrige Fahrer sind die Hauptdarsteller der neuen Kampagne von BURGER KING®, um Gästen und Fans den BURGER KING® eigenen Lieferservice buchstäblich näher zu bringen. Die Motive, die u.a. in Die Welt zu sehen sind, zeigen Fotos von realen Unfällen vor BURGER KING® Restaurants in Massachusetts, Alabama, Texas, Illinois und der Türkei. Bei allen Unfällen kam glücklicherweise niemand ernsthaft zu Schaden – dafür ging allerdings die eine oder andere Scheibe zu Bruch. Die aussagekräftigen Motive mit der einfachen Aufforderung „Mit uns fährst du besser“ erzeugen dabei einen unmittelbaren Aha-Moment und lassen Autofahrer besser zwei Mal darüber nachdenken, ob sie sich mit Heißhunger auf einen Burger wirklich ins Auto setzen oder doch lieber schnell den Lieferservice anrufen.

 

Unfälle in Schaufenstern und Gebäudefassaden sind nämlich üblicher als man denkt: Sucht man im Internet nach „Burger King Autounfall“, finden sich zahlreiche Treffer – auch aus Deutschland. In regelmäßigen Abständen liest man so auch hierzulande in der Presse von hungrigen BURGER KING® Gästen und Fans, die ein wenig zu übereifrig waren und künftig auf den Lieferservice anstelle ihrer Fahrkünste setzen sollten. Dieser bringt ihnen die auf offener Flamme gegrillten Burger nämlich bequem nach Hause.

 

„Mit der Kampagne wollen wir auf ein Problem aufmerksam machen, das für einige unserer Restaurants bereits unschöne Wirklichkeit geworden ist. Mit unserem eigenen Lieferservice müssen sich Gäste mit und ohne Führerschein keinen fahrtechnischen Herausforderungen stellen, sondern können sich bequem zu Hause beliefern lassen“, sagt Klaus Schmäing, Director Marketing der BURGER KING Deutschland GmbH.

 

Zu den häufigsten Unfallursachen in Deutschland zählen mangelnde Aufmerksamkeit sowie Ablenkung, z. B. durch Hunger und Durst, wie aktuelle Zahlen des Automobilclub von Deutschland (AvD) bestätigen. Autofahrer sollten deshalb nicht ins Auto steigen, wenn die emotionale Belastung zu stark ist – und sie beispielsweise schnellstmöglich zu BURGER KING® wollen. „Viele Unfälle könnten durch Konditionserhaltung Presseinfo verhindert werden. Ist es dann aber doch zum Unfall gekommen, stehen wir unseren Mitgliedern stets mit Rat und Tat zur Seite. Und unsere entsprechenden Fahrsicherheitstrainings helfen gefährliche Situationen frühzeitig zu erkennen, richtig zu reagieren und sorgen damit dafür, dass es künftig nicht zu weiteren Unfällen kommt“, sagt Malte Dringenberg, Sprecher des Automobilclubs von Deutschland e.V. (AvD), der in Deutschland 1,4 Millionen Mitglieder und Kunden zählt.

 

Der BURGER KING® Lieferservice bietet beliebte Produkte zu gewohnter Qualität und ist bereits in mehr als 100 deutschen Städten für Gäste und Fans da, die nicht ins Auto steigen wollen – oder es auch besser nicht sollten. Dabei ist die Kampagne selbstverständlich mit einem Augenzwinkern zu sehen, denn BURGER KING® freut sich nach wie vor über alle Gäste und Fans (mit und ohne Führerschein), die uns in einem der mehr als 700 Restaurants in Deutschland vor Ort besuchen.


Von: S. Thomas/S. Sabotke