Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Bayern deutschlandweit Spitzenreiter bei Patenten

20.03.2017

Marken- und Patentsprechtag in Kitzingen


Bayern ist deutschlandweit Spitzenreiter bei Patenten. Mit 29 % stammt der größte Anteil deutscher Patentanmeldungen aus dem Freistaat. Veröffentlicht wurde diese aktuellste Statistik auf der Grundlage der Patentanmeldungen aus dem Jahr 2015 in der dritten Ausgabe des Reports „Patente in Bayern“ des Bayerischen Industrie- und Handelskammertages (BIHK). Der Anteil Bayerns ist damit seit der letzten Erhebung um 3 % gestiegen. Nach Aussage des BIHK-Hauptgeschäftsführers Peter Driessen werden von bayerischen Unternehmen jährlich ca. 12 Milliarden Euro in Forschung und Entwicklung investiert. Die meisten Patent stammen aus den Technologiebereichen "Halbleiter", “Fahrzeugbau“ und „Medizintechnik“. Der gesamte BIHK-Patentreport ist online unter www.bihk.de verfügbar.

 

Aber nicht nur große Unternehmen, sondern vor allem auch kleine und mittlere Unternehmen sind immer mehr darauf angewiesen, ihre Ideen und Entwicklungsergebnisse zunächst rechtlich abzusichern. Aber wie lassen sich Ideen schützen und welches ist das richtige Schutzrecht? Was sind die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Marken- oder Patentanmeldung? Wie können Innovationen vermarktet oder Lizenznehmer gefunden werden?

Antworten auf diese und ähnliche Fragen erhalten Tüftler, Gründer und Unternehmer am 27. März 2017 ab 15:00 Uhr beim Marken- und Patentsprechtag im Landratsamt Kitzingen, Kaiserstraße 4, 97318 Kitzingen.

 

Das TGZ Würzburg gibt in Zusammenarbeit mit einer mainfränkischen Patent- und Rechtsanwaltskanzlei kostenlos Erstinformationen und berät zur Vorgehensweise bei der Sicherung von Innovationen. In jeweils 20-minütigen Einzelgesprächen können Unternehmer, Gründer oder auch Hobbyerfinder vertraulich ihre Idee vorstellen und grundlegende Fragen, wie z.B. zur Schutzfähigkeit ihrer Erfindung und zu den möglichen Schutzrechten individuell von Fachleuten beantwortet bekommen. Innovative Unternehmer erhalten zudem Auskunft über die Voraussetzungen für eine staatliche Förderung von bis zu 16.000 Euro für erstmalige Patent- oder Gebrauchsmusteranmeldungen.

 

Weitere Informationen sowie die erforderliche Anmeldung zum kostenfreien Sprechtag im Technologie- und Gründerzentrum (TGZ) Würzburg, Telefon: 0931-467909-0, E-Mail: info@tzentrum-marke-patent.de, Internet: www.zentrum-marke-patent.de.


Von: SIGGI/LMK