Soziale Netzwerke

  

Anzeige

bunt statt blau: Die besten Plakate gegen Komasaufen kommen nach Schweinfurt

05.10.2017

Stadtgalerie zeigt neue Wanderausstellung der DAK-Gesundheit zum Alkoholmissbrauch von Jugendlichen


Schweinfurt: Eine einsame Schnapsdrossel, eine Ertrinkende mit Bleigewicht in Flaschenform und Alkoholleichen in einem Cocktailglas: Mit eindrucksvollen Bilder warnen Schüler aus ganz Deutschland ihre Altersgenossen vor dem sogenannten Komasaufen. Zu sehen sind ihre Anti-Alkohol-Plakate jetzt in Schweinfurt. Die Stadtgalerie zeigt ab 02. Oktober eine große Wanderausstellung der DAK-Gesundheit gegen den Alkoholmissbrauch bei Jugendlichen. Unter dem Motto "bunt statt blau" hatten sich im Frühjahr 2017 bundesweit rund 7.000 Schüler an einem Plakatwettbewerb beteiligt, um Altersgenossen wachzurütteln. Jetzt gehen die 33 Plakate der Bundes- und Landessieger sowie Sonderpreisträger auf Deutschlandtour.

 

Das Plakat der beiden 13-jährigen Bundessiegerinnen aus Sachsen-Anhalt zeigt bunte Vögel über einer einsamen Schnapsdrossel, die auf einem Weinglas sitzt und trinkt. "Gemeinsam bunt ist besser als einsam blau", erklären die Siegerinnen ihr erfolgreiches Plakat. Nach einer repräsentativen Elternbefragung haben 20 Prozent der Jungen und Mädchen zwischen zwölf und 17 Jahren bereits Erfahrung mit einem Alkoholrausch. "Die Plakate halten den Betroffenen den Spiegel vor", erklärt Jörg Müller, DAK Gesundheit-Chef der DAK-Gesundheit in Schweinfurt. "Das Plakat einer Schulkameradin sagt oft mehr als eine Expertenbroschüre."

 

Missbrauch von Alkohol ist uncool

Mit ihren Plakaten werden die Jugendlichen selbst zu Botschaftern gegen das Komasaufen. Ihre Bilder sprechen eine klare Sprache. Nach aktueller Bundesstatistik landeten 2015 insgesamt fast 22.000

 

Jungen und Mädchen zwischen zehn und 20 Jahren mit einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus. Bei den zehn- bis 15-Jährigen gab es 2.600 Betroffene. Die Bundesdrogenbeauftragte Marlene Mortler ist Schirmherrin des Plakatwettbewerbs "bunt statt blau" und lobt die kreativen Teilnehmer: "Sie zeigen, dass ein Nein zu Alkohol cool ist und der Missbrauch von Alkohol eindeutig uncool. Das ist toll und eine wichtige Message, die seit Jahren tausende von jungen Menschen erreicht!" Tatsächlich stellt der aktuelle Drogen- und Suchtbericht der Bundesregierung klar, dass immer weniger Kinder und Jugendliche überhaupt Alkohol trinken oder riskant konsumieren. Zu den Ursachen der Trendwende zählen Experten auch Prävention und gute Aufklärungsarbeit. Die Präventionskampagne der Krankenkasse DAK-Gesundheit läuft seit 2010 und wurde vielfach ausgezeichnet. Bisher haben mehr als 87.000 Jungen und Mädchen an dem Wettbewerb teilgenommen.

 

Die aktuellen Siegerplakate gegen das Komasaufen sind noch bis zum 06.10.2017 (12.30 Uhr) zu sehen. Die Ausstellung ist von Montag bis Freitag zwischen 9.30 Uhr und 20.00 Uhr für Besucher geöffnet. Mehr Informationen zur Kampagne gibt es unter www.dak.de/buntstattblau im Internet.


Von: PM/JM