Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Ein Leopoldina Urgestein

05.10.2018

OP Chefin Dagmar Kugelart feiert 50-jähriges Dienstjubiläum im Leopoldina-Krankenhaus


Schweinfurt: Der 1. Oktober 1968 war Dagmar Kugelarts erster Arbeitstag. Die 17-jährige wird im April 1969 ihre Krankenpflegeausbildung beginnen. Zuvor leistet sie ein halbjähriges Praktikum auf der Wochenstation ab. "Vorschüler wurden wir seinerzeit genannt", erzählt Kugelart, die heute leitende OP Managerin des Krankenhauses ist.

 

Nach Ihrer Ausbildung geht Dagmar Kugelart in die Anästhesie und wird dort bereits mit 23 Jahren zur Abteilungsleitung. "Ich hatte mit dem Chefarzt der Anästhesie, Herrn Dr. Heßler, einen wundervollen Menschen an meiner Seite, von dem ich sehr viel lernen durfte und der mir als Nachwuchsführungskraft jederzeit mit Rat und Tat zur Seite stand." Gemeinsam mit dem Chefarzt war Kugelart zu Beginn der 80-er Jahre für den Umzug ins damals neue Leopoldina-Krankenhaus verantwortlich. Eine aufregende und herausfordernde Zeit, galt es doch einen OP Bereich, der von sechs auf zwölf OP Säle gewachsen war, auszustatten und den Betrieb zu organisieren. "Wir hatten damals einen der modernsten OP-Bereiche der Republik", erinnert sich Dagmar Kugelart.

 

"Als am 1. Oktober 1998 der neue Geschäftsführer Adrian Schmuker die Geschicke im Leo übernahm, arbeiteten wir von Anfang an sehr gut und eng zusammen und haben gemeinsam unzählige Neuerungen und Projekte umgesetzt." 2006 erwarb Frau Kugelart die Qualifikation zur OP-Managerin bei der IHK in Kassel und übernahm fortan die Gesamtverantwortung für die Mitarbeiter der Funktionsbereiche Anästhesie und OP. Zu ihren Kernaufgaben als OP-Managerin gehörten unter anderem die strategische Planung, Steuerung und Sicherstellung der Leistungserbringung in allen OP-Bereichen. "Im Rückblick bin ich sehr dankbar, in meiner Zeit zwei großartige Förderer an meiner Seite gewusst zu haben, die meinen Fähigkeiten vertrauten, mir viele Freiräume ließen und immer ein offenes Ohr hatten. Gleiches gilt für die vielen Mitarbeiter, mit denen ich zusammenarbeiten durfte. Das ist meiner Ansicht nach auch das prägende Element eines Berufslebens. Der Kontakt, der Austausch und die konstruktive Zusammenarbeit mit den Menschen, von denen mir viele sehr ans Herz gewachsen sind", erzählt die Jubilarin.

 

Auch die Nachwuchsförderung lag Kugelart immer sehr am Herzen. Sie initiierte vor 14 Jahren die hauseigene Ausbildung von Operationstechnischen Assistenten (OTA) in Kooperation mit dem Klinikum Meiningen und der Universität Würzburg und ist besonders stolz auf die seit vielen Jahren hervorragenden Examensergebnisse der Schweinfurter OTA´s. Besonders gefreut hat sich Dagmar Kugelart bei der Übergabe der Urkunde darüber, dass ihr langjähriger Unterstützer und direkter Vorgesetzter, Geschäftsführer Adrian Schmuker selbst auch ein Jubiläum zu feiern hatte. Der Volkswirt leitet seit 1998 das Leopoldina-Krankenhaus und feierte sein 20-jähriges Dienstjubiläum.

 

Dagmar Kugelart mit Geschäftsführer Adrian Schmuker bei Übergabe der Urkunde. Der Jubilar gratuliert der Jubilarin. Foto: Leo

Von: PM/VMO