Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Geförderte Beratung für Gründer

03.08.2018

Bayerisches Vorgründungs- und Nachfolgecoaching


Würzburg – Die Idee für ein eigenes Unternehmen ist da, doch aller Anfang ist schwer. Wie erstelle ich einen Businessplan? Wie organisiere ich den Betrieb? Was muss ich speziell in dieser Branche beachten?

 

Wie die IHK Würzburg-Schweinfurt mitteilt, können Gründer und Unternehmensnachfolger im Rahmen des Förderprogramms „Bayerisches Vorgründungs- und Nachfolgecoaching“ nun einen Zuschuss von bis zu 70 Prozent des Nettoberaterhonorars für eine Beratung mit einem Unternehmensberater erhalten - etwa zu den Themen Unternehmensstrategie, Buchhaltung, E-Commerce oder vielen mehr. Antragsteller, die das Programm genutzt haben, empfehlen dieses weiter. Daher rät die IHK, die Beratungsförderprogramme beim Unternehmensstart zu nutzen.

 

Die IHK unterstützt zudem mit einem umfassenden Gründungsberatungsangebot. Von Gründerseminaren über Kalkulationsworkshops bis hin zu persönlichen Beratungsgesprächen, erhalten Gründer Tipps bei ihren ersten Schritten in die Selbstständigkeit. Mehr unter der Landing-Page: www.start-up.community. Informationen: Vanessa Truskolaski, IHK, Tel: 0931 4194-302, E-Mail: vanessa.truskolaski@wuerzburg.ihk.de, oder unter: www.wuerzburg.ihk.de/coaching

Die Gründungsberater der IHK Würzburg-Schweinfurt (Sonja Weigel (l.), Vanessa Truskolaski (2.v.l.), Daniela Dusel (r.)) und Nürnberg (Lars Kunz (m.), Antje Sager (2.v.r.)) raten geförderte Coaching-Programme zu nutzen. Foto: IHK

Von: S. Thomas/P. Volk