Soziale Netzwerke

  

Anzeige

„Harte Arbeit zahlt sich immer aus!“

08.08.2018

Kreishandwerkerschaft Main-Spessart spricht auf der Landesgartenschau 25 Lehrlinge frei


Würzburg (rm). Auf dem Landesgartenschaugelände in unmittelbarer Nähe der Wissensgärten feierte am vergangenen Samstag die Kreishandwerkerschaft Main-Spessart die Freisprechung von 25 Lehrlingen mit der feierlichen Übergabe der Gesellenbriefe.

 

Ohne Handwerk geht nichts

Neben den Gesellinnen und Gesellen, die zusammen mit ihren Eltern, Freunden und Bekannten gekommen waren, konnte Kreishandwerksmeister Thomas Heußlein zahlreiche Vertreter unterfränkischer Bildungseinrichtungen willkommen heißen. Einen besonderen Willkommens-gruß gab es für Handwerkskammer-Präsident Walter Heußlein, den früheren Würzburger Oberbürgermeister und jetzigen Landtagsabgeordneten Georg Rosenthal und die stellvertretenden Landrätin Sabine Sitter (Lkr. Main-Spessart), die in einer moderierten Talkrunde über die Situation im Handwerk diskutierten.

 

Während Präsident Heußlein vor allem den Fachkräftemangel beklagte und davon berichtete, dass in Unterfranken von 18000 Betrieben rund 6.000 einen Nachfolger suchen, lenkte Sitter den Blick vor allem auf die Region. Es genüge nicht nur vor Ort auszubilden, sondern der Berufsnachwuchs müsse auch vor Ort gehalten werden. Aber gerade die Erreichbarkeit des Ausbildungsplatzes sei nicht immer ganz einfach, so Walter Heußlein. Sitter betonte in diesem Zusammenhang, dass man im Landkreis Main-Spessart ein neues Mobilitätskonzept beschlossen habe und ab 2019 Linien gebündelt würden, so dass dann Busse und Züge besser aufeinander abgestimmt seien. Einig waren sich alle drei Diskussionsteilnehmer darüber, dass „ohne Handwerk nichts gehe!“ Und mit Blick auf das Landesgartenschaugelände betonte Georg Rosenthal: „Ohne Handwerk wäre hier heroben noch amerikanische Wüste!“ Das Handwerk biete aber nicht nur Perspektiven für Mittelschüler, so Rosenthal, sondern auch für Abiturienten. Viele Schüler finden erst nach einem Umweg über ein erstes oder zweites Semester an der Universität zum Handwerk. Mögliche Lösungen, um diesen Umweg möglichst klein zu halten, sieht Rosenthal in frühzeitigen Informationen an den Schulen und in Berufspraktika. Auch für Sabine Sitter ist eine gute Schulausbildung das A und O. Ferner fordert sie die Eltern dazu auf, ihre Kinder darin zu bestärken, nach dem Schulabschluss eine Lehre zu beginnen.

 

Harte Arbeit zahlt sich aus

Besondere Glückwünsche zur Freisprechung überbrachte der bekannte deutsche Freiwasserschwimmer und zwölfmalige Weltmeister Thomas Lurz. „Heute ist der Tag der Siegerehrung“, so Lurz. Und mit Hinblick auf die Gesellenbriefe betonte er, „dass sich harte Arbeit immer auszahle, auch wenn es manchmal etwas länger dauere! Mit dem Gesellenbrief habt ihr alle Möglichkeiten und die nächsten Herausforderungen kommen bestimmt. Bei allem Erfolg sei es aber auch wichtig, nicht die Bodenhaftung zu verlieren und mit beiden Beinen auf dem Boden zu bleiben.“ Abgerundet wurde die Feierstunde durch die Übergabe der Gesellenbriefe und einem geselligen Beisammensein am Stand der Kreishandwerkerschaft.

 

Die Freigesprochenen der Kreishandwerkerschaft Main-Spessart

 

  • Fleischereifachverkäuferinnen: Laura Riethmann (Metzgerei Siegler, Lohr-Wombach), Julia Giebler (Metzgerei Thomas Stau-digel, Arnstein), Viktoria Ramcke (Frischemarkt Weißenstein, Gemünden) Fleischer: Matthias Issing (Metzgerei Dominik Clement, Gemünden)
  • Friseurinnen: Christine Erb (Haut & Haar, Karlstadt-Heßlar), Maria Gerhard (Salon Heike, Karlstadt), Yvonne Henze (Salon Sandrock, Eussenheim)
  • Maler: Pascal Imhof (Breitenbach, Aschfeld)
  • Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik (SHK): Markus Benz (Hagemann GmbH, Burgsinn), Fabian Biermüller (Zieres GmbH & Co. KG, Obersinn), Leon Raven (Willi Dietrich GmbH, Frammersbach), Laurenz Reusch (Gebr. Schmitt GmbH, Zellingen), Ciprian Tabus (Haustechnik Lukas GmbH & Co. KG, Lohr), Dominik Wallpe (Jänisch OHG, Lohr)
  • Schreiner: Leo Roth (B & S Holzhandwerk, Marktheidenfeld), Desireé Walther (BKH, Lohr), Kilian Schramm (Breitenbach GmbH, Schollbrunn), Thomas Holzinger (Thomas Deißenberger, Karlstadt), Philip Schmitt (Michael Feser, Gemünden), Luca Weber (Michael Weber, Gemünden), Julian Häusler (Walter Heußlein, Billingshausen), Hannes Engelhard (Konrad Horstmann, Karlstadt), Julius Schönlein (Konrad Horstmann, Karlstadt), Lena Kreß (Fritz Schwab, Hafenlohr), Jakob Grimm (SOS-Dorfgemeinschaft, Hohenroth)

Freisprechung: Moderiert von Corinna Ballweg (l.) setzten sich (v.l.) Handwerkskammerpräsident Walter Heußlein, Landtagsabgeordneter Georg Rosenthal und stellvertretende Landrätin Sabine Sitter (Lkr. Main-Spessart) mit der aktuellen Lage im Handwerk auseinander. Freisprechung: So sieht erfolgreiches Handwerk aus! Insgesamt 25 Lehrlinge durften sich bei der Freisprechungsfeier über ihren Gesellenbrief freuen. Fotos: Rudi Merkl

Von: S. Thomas/R. Merkl