Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Prüfer- und Ausbilderehrung bei der IHK

11.06.2018

Jahrzehntelanges Engagement im Ehrenamt gewürdigt


Würzburg – IHK-Präsident Otto Kirchner hat am 8. Juni 2018 in der IHK in Würzburg 23 verdiente Prüfern mit der IHK-Ehrennadel in Gold für ihre langjährige Mitgliedschaft in einem IHK-Prüfungsausschuss gewürdigt.

 

„Ohne ihr Engagement wäre unser weltweit bekanntes duales Bildungssystem nicht umsetzbar“, betonte Kirchner die Leistungen der Prüfer und Ausbilder. „Sie investieren eine Ihrer wertvollsten Ressourcen: nämlich Ihre Zeit“, lobte er. Die Prüfer übernähmen eine große Verantwortung für den Fachkräftenachwuchs und damit auch für die gesamte Gesellschaft. „Dafür gebühren Ihnen der Dank und die Anerkennung der mainfränkischen Wirtschaft“, so der IHK-Präsident weiter.

 

Jedes Jahr finden in Mainfranken 2.200 Zwischenprüfungen und 5.700 Abschlussprüfungen in 46 kaufmännischen und 84 gewerblich-technischen IHK-Berufen statt. Im Jahr 2017 haben außerdem mehr als 2.000 Teilnehmer eine Weiterbildungsprüfung bei der IHK Würzburg-Schweinfurt absolviert.

 

Ehrenurkunde für besondere Verdienste

Derzeit bilden 2.399 aktive IHK-Ausbildungsbetriebe über 9.200 Auszubildende in ganz Mainfranken aus. Hierfür stehen den jungen Menschen 3.818 qualifizierte Ausbilder zur Seite, um ihnen die notwendigen Kenntnisse und Fähigkeiten für das Berufsleben zu vermitteln. Vier von ihnen wurden am Freitag durch Heiko Brückner, Bereichsleiter „Wirtschaft, Landesentwicklung und Verkehr“ bei der Regierung von Unterfranken, mit Urkunden des Bayerischen Wirtschaftsministeriums für ihre besonderen Verdienste ausgezeichnet. Diese sei eine Anerkennung des langjährigen Einsatzes der Ausbilder in der beruflichen Ausbildung, so Brückner. Gleichzeitig würdigten IHK und Staatsregierung damit auch die Ausbildungsleistung der Betriebe. Wer ausbildet, müsse nicht nur fachlich qualifiziert und mit zahlreichen Schlüsselqualifikationen ausgestattet sein, sondern müsse auch pädagogische Fähigkeiten besitzen und sich auf die individuelle Lernfähigkeit der Auszubildenden einstellen, würdigte Brückner die Leistungen der Ausbilder.

Bild 01: Otto Kirchner, Präsident der IHK-Würzburg-Schweinfurt (rechts), und Max-Martin W. Deinhard, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK

Von: S.Thomas/J.Breitenbach