Soziale Netzwerke

  

Anzeige

ZF Aftermarket ehrt Azubi-Jahrgang 2018 in Schweinfurt

08.08.2018

Alle Azubis erhalten ein ausgezeichnetes IHK-Zeugnis


Sieben Auszubildende bei ZF Aftermarket feiern ihre bestandene Abschlussprüfung ZF Aftermarket würdigt das hohe Engagement seiner Nachwuchskräfte im Rahmen einer Freisprechungsfeier

 

Wie auch in den vorherigen Jahren haben alle sieben der angetretenen Auszubildenden bei ZF Aftermarket ihre Abschlussprüfung erfolgreich bestanden. ZF Aftermarket würdigte die herausragenden Leistungen der Azubis im Rahmen einer feierlichen Freisprechungsfeier. Am 27. Juli 2018 fand beim ZF Aftermarket in Schweinfurt die Freisprechungsfeier der Auszubildenden des Jahrgangs 2018 statt. Nach der offiziellen Begrüßungsrede des Schweinfurter Standortleiters ZF Aftermarket, Dr. Ulrich Walz, beglückwünschte die Personalabteilung die Azubis. Im Anschluss übergaben die Ausbildungsleiter für Logistik und Büromanagement, der Leiter der Personalentwicklung sowie Mitglieder des Betriebsrates feierlich die IHK-Zeugnisse an die Ausgelernten.

 

„Jedes Jahr beginnen mehr als 500 junge Menschen deutschlandweit ihre Ausbildung bei ZF. Über die Hälfte der ZF Aftermarket Auszubildenden schließen ihre Ausbildung mit einer Abschlussnote von besser als 2,0 ab. Wir freuen uns, dass ZF Aftermarket zu einem der besten Ausbildungsbetriebe in der Region zählt“, betonte Steffen Austel, Leiter Personalentwicklung. Wie in den vergangenen Jahren liegt der Schwerpunkt der Ausbildung in der Logistik. ZF Aftermarket benötigt insbesondere hierfür qualifizierten Fachkräftenachwuchs, um die reibungslose und flexible Ersatzeilbelieferung der Kunden sicherzustellen.

 

Hoher Stellenwert

Das Thema Ausbildung hat bei ZF Aftermarket einen hohen Stellenwert. Wichtig ist dem Unternehmen dabei nicht nur die fachliche Kompetenz ihrer Auszubildenden, sondern auch ihr soziales Engagement. Jürgen Pfisterer, Leiter Logistik, lobt insbesondere die Eigeninitiative der Auszubildenden. „Über die eigene Arbeit hinaus veranstalten unsere Azubis jährlich eine Spendenorganisation und helfen bei zahlreichen Aktivitäten der Werksfeuerwehr. Zudem ist es ihnen gelungen, weitere Optimierungen im Logistikcenter eigenständig durchzuführen. Sie haben beispielsweise die Ausgabe der Schutz- und Arbeitskleidung neu organisiert."

 

Durchschnittlich sieben junge Menschen bildet ZF Aftermarket in Schweinfurt jährlich aus. Der Großteil arbeitet direkt im Anschluss in der Division des ZF-Konzerns weiter. So wird Marina Luff als Bürokauffrau den Bereich Arbeitssicherheit am Standort Schweinfurt unterstützen. Ihr Kollege Felix Huth wird im Frachtenmanagement arbeiten. Die Auszubildenden zur Fachkraft für Lagerlogistik, Nadja Aumüller, Lea Bieber und Florian Endres übernehmen Aufgaben in der Logistik. Luca Fuchsberger und Shawna Lee Hughson werden ihren Beruf im Bereich der Produktverpackung und Kommissionierung ausüben.

 

Ausbildende des Abschlussjahrgangs 2018 bei ZF Aftermarket in Schweinfurt:

· Luca Fuchsberger, Ausbildung zum Fachlageristen

· Shawna Lee Hughson, Ausbildung zur Fachlageristin

· Nadja Aumüller, Fachkraft für Lagerlogistik

· Lea Bieber, Fachkraft für Lagerlogistik

· Florian Enders, Fachkraft für Lagerlogistik

· Felix Huth, Kaufmann für Büromanagement

· Marina Luff, Kauffrau für Büromanagement

Abschlussfoto des Azubi-Jahrgangs 2018 ZF Aftermarket mit Ausbildungsleitung, Personalentwicklung und Betriebsrat. Reihe 1, v.l.n.r.: Stefanie Moll, Ausbildungsleitung Büromanagement; Bettina Hümmer, Mitglied Betriebsrat; Lea Bieber, Nadja Aumüller, Marina Luff, Auszubildende; Ute Eller, Betriebsratsvorsitzende; Uwe Frank, Ausbildungsleitung Logistik. Reihe 2, v.l.n.r.: Felix Huth, Florian Enders, Luca Fuchsberger, Shawna Lee Hughson, Auszubildende; Steffen Austel; Leiter Personalentwicklung. Bild: ZF

Von: S. Thomas/K. Heck