Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Polizeireport des PP Unterfranken

23.02.2017

WÜRZBURG / INNENSTADT. Ein 20-Jähriger hat gegenüber einer Streifenbesatzung angegeben, am frühen Donnerstagmorgen von Unbekannten geschlagen und bestohlen worden zu sein. Die Ermittlungen gestalten sich derzeit noch schwierig, da der junge Mann erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Aus diesem Grund hofft die Kripo Würzburg nun auch auf Zeugenhinweise.

 

Nach den bisherigen Erkenntnissen soll sich die Tat gegen 03.15 Uhr in der Augustinerstraße ereignet haben. Dort sei der 20-Jährige aus dem Landkreis Schweinfurt eigenen Angaben zufolge mit drei bis vier Personen in Streit geraten. Er sei anschließend in Richtung Wirsbergstraße davongelaufen und dabei gestürzt. Daraufhin sollen die Unbekannten auf den jungen Mann eingeschlagen und ihm dabei unter anderem das Handy weggenommen haben. Der 20-Jährige stand zur Tatzeit erheblich unter Alkoholeinwirkung. Eine Täterbeschreibung konnte er nicht abgeben.

 

Um die Tat aufklären zu können, hofft die Kripo Würzburg nun auch auf Zeugenhinweise. Wer am Donnerstagmorgen in der Augustinerstraße eine Auseinandersetzung beobachtet hat, wird gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.

 

Einbruch am helllichten Tag - Wer hat etwas Verdächtiges beobachtet?

SCHWARZACH A. MAIN, OT DÜLLSTADT, LKR. KITZINGEN. Am Mittwoch ist ein Unbekannter auf bislang noch unbekannte Weise in ein Wohnhaus eingedrungen. Der Täter durchsuchte das Anwesen offenbar nach Wertgegenständen. Was genau entwendet wurde, ist derzeit noch Gegenstand der laufenden Ermittlungen.

 

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen muss sich der Einbruch am Mittwoch im Zeitraum zwischen 10.00 Uhr und 12.30 Uhr ereignet haben. Nachdem der Täter in das Wohnhaus in der Atzhäuser Straße gelangt war, durchsuchte er sämtliche Schränke und Schubfächer nach Wertgegenständen. Anschließend flüchtete er mit seiner Beute in unbekannte Richtung.

 

Wer am Mittwoch oder in den Tagen zuvor in Düllstadt verdächtige Personen oder ein verdächtiges Fahrzeug festgestellt hat oder wer sonst sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich bei der Kripo Würzburg unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.

 

Brandschaden in Pkw - Hintergründe noch unklar - Kripo ermittelt

WÜRZBURG / FRAUENLAND. Am frühen Donnerstagmorgen hat die Besitzerin eines Citroëns in ihrem Fahrzeug einen Brandschaden festgestellt. Die Hintergründe, die dazu geführt haben, sind derzeit noch unklar. Da eine Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden kann, nimmt die Kripo Würzburg nun auch Zeugenhinweise entgegen.

Die Besitzerin hatte den roten Citroën am Mittwochabend, gegen 22.30 Uhr, in der Zürnstraße abgestellt und eigenen Angaben zufolge auch versperrt. Als sie etwa drei Stunden später zu ihrem Fahrzeug zurückkam, stellte sie fest, dass der Innenraum verrußt und der Fahrersitz verschmort war. Zur Brandursache liegen derzeit noch keine gesicherten Erkenntnisse vor. Demnach kann auch eine vorsätzliche Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden. Die weiteren Ermittlungen hat inzwischen die Kriminalpolizei Würzburg übernommen.

Wer in der Nacht zum Donnerstag in der Zürnstraße etwas Verdächtiges beobachtet hat, das mit dem Brand in dem Pkw im Zusammenhang stehen könnte, wird gebeten, sich bei der Kripo Würzburg unter Tel. 0931/457-1732 zu melden.

 

Serie von Pkw-Aufbrüchen - Beute mutmaßlich mit größerem Fahrzeug abtransportiert - Wer kann Hinweise geben?

VOLKACH, LKR. KITZINGEN. In der Nacht zum Donnerstag haben Unbekannte im Stadtgebiet Volkach mindestens neun Pkw aufgebrochen. Offenbar waren die Täter in erster Linie auf Multifunktionslenkräder und Multimediageräte aus. Entwendet wurden zum Teil aber auch andere Fahrzeugteile. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Beute mit einem größeren Fahrzeug abtransportiert wurde. Mögliche Zeugen werden dringend gebeten, sich bei der Kripo zu melden.

 

Seit dem frühen Donnerstagmorgen sind bei der Polizeieinsatzzentrale reihenweise Mitteilungen über Pkw-Aufbrüche in Volkach eingegangen. Betroffen waren acht Fahrzeuge des Herstellers BMW sowie ein Mercedes. Die Pkw-Aufbrüche ereigneten sich in den Straßen "Kornflur", "An der Landleite", "Zum Steinbruch", "Brunnsteige", "Zeilitzheimer Pfad" und "In den Böden". An den geparkten Pkw wurden über Nacht überwiegend die Seitenscheiben eingeschlagen und anschießend die Fahrzeugteile ausgebaut. Zur Gesamtschadenshöhe liegen aktuell noch keine gesicherten Erkenntnisse vor.

 

An der Brunnsteige wurde über Nacht auch ein hochwertiges Mountainbike der Marke Cube von einem Heckfahrradträger entwendet. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Fahrraddiebstahl mit den Pkw-Aufbrüchen im Zusammenhang steht.

 

Aufgrund des Umfangs der Beute ist davon auszugehen, dass die Täter mit einem größeren Fahrzeug im Stadtgebiet unterwegs waren. Die Kriminalpolizei Würzburg führt die weiteren Ermittlungen und nimmt in diesem Zusammenhang auch Hinweise aus der Bevölkerung entgegen.

 

- Wer hat in der Nacht zum Donnerstag in Volkach etwas Verdächtiges beobachtet, das mit den Pkw-Aufbrüchen oder dem Fahrrad-Diebstahl im Zusammenhang stehen könnte?

- Wer hat im Stadtgebiet verdächtige Personen oder ein verdächtiges Fahrzeug mit fremden Kennzeichen gesehen?

- Wer hat die Täter möglicherweise beim Verladen der Beute beobachtet?

- Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben, die zur Aufklärung der Serie beitragen könnten?

 

Mögliche Zeugen werden dringend gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 mit der Kripo Würzburg in Verbindung zu setzen.


Von: PM/BS