Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Polizeireport Schweinfurt Stadt u. Landkreis

31.05.2017

Aus dem Stadtgebiet

Turnhallentür mit Stein eingeworfen

Noch keine Erkenntnisse gibt es über den Täter, der für eine Sachbeschädigung an der Kerschensteiner Schule verantwortlich gemacht wird.

In der Nacht von Freitag auf den Samstag wurde dort mit einem Stein die Eingangstür zur Turnhalle eingeworfen. Der Schaden wird vom Hausmeister auf 1000 Euro geschätzt.

Sachdienliche Hinweise dazu nimmt die Inspektion entgegen.

 

Fahrräder verschwunden

-Von der Kornacherstraße 5 ist ein Fahrraddiebstahl zur Anzeige gebracht worden. Der Eigentümer eines silberfarbenen Herrenfahrrades des Herstellers Triumph, im geschätzten Zeitwert von 250 Euro, hat es dort vor der Haustür verschlossen am Freitag, 12. Mai, am Fahrradständer abgestellt.

Nach seiner Rückkehr aus dem Urlaub am Montag, 22. Mai, war es zwischenzeitlich mitsamt dem Schloss gestohlen worden.

-Ein weiterer Diebstahl ereignete sich am Montagnachmittag in der Franz-Schubert-Straße 34. Dort hatte eine Frau ihr Winora ATB Streethammer, in den Farben Weiß und Blau und einem Zeitwert von 360 Euro, um 15 Uhr vor dem Gebäude unverschlossen abgestellt. Rund eine Stunde später fehlte von ihrem Drahtesel jegliche Spur.

 

Vorderes Kennzeichen SW - R 1525 ist verschwunden

Seit den Nachtstunden des Freitags auf den Samstag gilt das vordere Kennzeichen SW - R 1525 als gestohlen.

Es war zuvor ordnungsgemäß an einer grünen Mercedes-E-Klasse, die vor der Kreuzstraße 12 geparkt war, angebracht gewesen.

Nähere Hintergründe zu dem Diebstahl konnten bis dato nicht eruiert werden.

 

Verkehrsgeschehen:

Unfallflucht - mit der Bitte um einen Zeugenaufruf

-Benzin-/Dieselspur verursacht Unfallserie

Bei einer Unfallflucht am Montagnachmittag in der Niederwerrner Straße, etwa in Höhe der Abzweigung zum Kornmarkt, sind insgesamt vier Verkehrsteilnehmer involviert worden; einer Beteiligter zog sich dabei leichte Verletzungen zu.

Die Polizei ist in diesem Zusammenhang nun auf der Suche nach dem Verursacher und seinem Fahrzeug.

Laut Zeugenaussagen handelt es sich dabei um einen Klein-Lkw, einen sogenannten Pick Up, in der Farbe Weiß, mit einer Ladefläche. Auf dieser befand sich eine rote Fräsmaschine, die mit Spanngurten befestigt war. Von der Ladefläche lief vermutlich Benzin oder Diesel auf die Straße, welches ursächlich für die nachfolgenden Karambolagen war. Daraus resultierten ein Leichtverletzter und rund 5000 Euro Sachschaden.

Der allein im Fahrzeug sitzende Fahrer mit kurzen Haaren war mit seinem Pick Up gegen 14.15 Uhr in der Niederwerrner Straße in Richtung zur Fehrstraße unterwegs. Ob er von dem Benzin- oder Dieselverlust etwas mitbekommen hat, ist derzeit noch nicht bekannt.

Ein ihm nachfolgender 18-Jähriger mit seinem Audi B 4 kam aufgrund der Spritspur ins Rutschen und krachte nach der Einmündung zum Kornmarkt in die rechte Leitplanke. Diesem wiederum folgte ein 43-jähriger Zweiradfahrer auf seiner Honda. Der erkannte die Situation vor ihm noch so rechtzeitig, dass er bis zum Stillstand abbremsen konnte. Ein wiederum ihm nachfolgender VW Golf Lenker bremste sein Fahrzeug ab, kam ins Rutschen und es erfolgte eine Berührung mit dem vorausfahrenden Zweiradfahrer. Dadurch wurde dessen linkes Bein zwischen dem Motorrad und dem VW Golf Kotflügel eingeklemmt. Danach rutschte der Golf noch weiter und es kam zu einer weiteren Berührung mit einem anderen VW Golf, der auf der linken der beiden Fahrspuren unterwegs war.

Der Audi und das Honda Motorrad waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten jeweils abgeschleppt werden.

Der ausgetretene Kraftstoff wurde durch die Feuerwehr Schweinfurt gebunden und im Anschluss erfolgte noch eine Fahrbahnreinigung durch eine Fachfirma.

Hinweise zum Fahrer des Pick Up und seinem Fahrzeug bitte an die Inspektion richten.

 

Aus dem Landkreis

Pkw aufgebrochen

Schonungen

Im Zeitraum von 21.50 bis 22.10 Uhr ereignete sich am Montagabend an der Hauptstraße 57 der Aufbruch eines geparkten Autos. Zum Täter liegen noch keinerlei Erkenntnisse vor.

Der weiße Opel Astra war vor dem Anwesen abgestellt worden. In dieser relativ kurzen Zeitspanne wurde die vordere rechte Seitenscheibe mit einem unbekannten Gegenstand eingeschlagen und aus dem Innenraum 30 Euro in Scheingeld entnommen. Danach flüchtete der Unbekannte sofort wieder.

Der Schaden wird mit 250 Euro angegeben.

Eventuelle Täterhinweise bitte an die Schweinfurter Polizei richten.

 

Verkehrsgeschehen:

Unfallfluchten - mit der Bitte um Zeugenaufrufe

Gochsheim

Stark beschädigter Außenspiegel

Bereits am Dienstag, 23. Mai, nachmittags, hat sich in der Weyerer Straße 35 eine Unfallflucht zugetragen. Die Straftat wurde erst gestern zur Anzeige gebracht. Dabei ist ein Schaden von rund 300 Euro entstanden.

Gegen 17.10 Uhr vernahm die Eigentümerin eines grauen Peugeot 207 einen lauten Knall vor dem Haus. Zunächst bemaß sie der Sache keine weitere Bedeutung zu. Etwa zwei Stunden später, als sie zu dem vor dem Haus geparkten Auto kam, wusste sie dann plötzlich woher der zuvor gehörte Knall kam. Am Peugeot ist der linke Außenspiegel beinahe gänzlich abgefahren worden.

Vom Verursacher war weit und breit nichts mehr zu sehen.

Es ist jetzt anzunehmen, dass am Auto des Verursachers dessen rechter Außenspiegel stark beschädigt sein müsste.

 

Schwebheim

Mit gestürztem und verletzten Zweiradlenker

Bei einer Unfallflucht, die sich am Montagmorgen in der Straße "Aschenhof" abgespielt hat, hat sich ein gestürzter Rollerfahrer diverse Verletzungen zugezogen. Er begab sich daraufhin selbständig in ein Schweinfurter Krankenhaus und meldete erst danach den Unfall bei der Polizei.

Gegen 7.50 Uhr war er mit seinem Leichtkraftrad auf der Straße "Aschenhof" in Richtung Unterspiesheim unterwegs. An die Einmündung von der Staatsstraße aus Richtung Röthlein kommend fuhr ein vermutlich silberfarbener Mercedes der C-Klasse heran und hielt zunächst an. Unter Missachtung der Vorfahrt des Zweiradlenkers bog der Mercedes dann jedoch plötzlich nach links in Richtung Aschenhof ab. Der 58-jährige Rollerfahrer musste deswegen auf der regennassen Fahrbahn eine Vollbremsung hinlegen, wobei er zum Sturz kam. Zu einer Kollision mit dem Auto kam es nicht.

Bei dem Sturz zog sich der Endfünfziger diverse Prellungen und Stauchungen an Händen und Beinen zu. Der Schaden an seinem Gefährt beträgt rund 450 Euro.

Die Mercedes Lenkerin flüchtete ohne anzuhalten von der Unfallstelle.

Beschreibung der Fahrerin:

Zirka 25 - 30 Jahre alt, mit dunklen schulterlangen Haaren.

 

Werneck

Rechte Fahrzeugseite beschädigt

Auf dem Parkplatz vor dem Anwesen Balthasar-Neumann-Platz 3 hat sich am Montagvormittag eine Unfallflucht ereignet. Dabei hat der Unfallflüchtige einen Schaden von zirka 2500 Euro zurückgelassen und ist ohne der gesetzlichen Meldepflicht nachzukommen, von der Unfallstelle "abgehauen".

Gegen 9.45 Uhr stellte der Eigentümer eines silberfarbenen VW Golf Sports Van sein Fahrzeug vor der genannten Adresse ab. Bei seiner Rückkehr zum Auto rund 45 Minuten später musste er einen frischen Unfallschaden daran feststellen. An der Beifahrerseite wies die vordere Türe eine Eindellung auf und über beide Türen entlang verlief eine Schleifspur.

Scheinbar war jemand beim Ein- oder Ausparken daneben am Golf hängen geblieben.

Vom Verursacher und seinem Fahrzeug ist noch nichts bekannt.

Betrunkener Autofahrer verursacht Verkehrsunfall und flüchtet anschließend von der Unfallstelle

 

Niederwerrn

Wegen Straßenverkehrsgefährdung und Unfallflucht ermittelt die Schweinfurter Polizei seit dem frühen Montagabend gegen einen 75-Jährigen. Der hatte einen Unfall "gebaut" und ist danach von der Unfallstelle geflüchtet. Der Gesamtschaden beträgt in etwa 2000 Euro.

Dank der Aufmerksamkeit eines Zeugen konnte der Vorfall relativ zeitnah geklärt werden.

Der Passant beobachtete nämlich gegen 19.30 Uhr, wie der spätere Beschuldigte mit seiner großen Audi Limousine in der Friedrich-Ebert-Straße an einem geparkten Peugeot 308 hängen blieb und danach sofort von der Unfallstelle geflüchtet ist.

Aufgrund dessen konnte der Beschuldigte schon wenig später an seiner Anschrift ausfindig gemacht werden. Dabei wurden deutlichste Alkoholbeeinflussungsmerkmale bei ihm erkannt. Ein daraufhin durchgeführter Atemalkoholtest erbrachte das Ergebnis von 1.48 Promille. Es erfolgte die vorläufige Festnahme und Verbringung zur Polizeiwache. Weil der Beschuldigte hier Nachtrunk geltend machte, führte im Anschluss ein Arzt zwei Blutentnahmen in einem vorgegebenen zeitlichen Abstand durch. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde zum Schluss noch der Führerschein beschlagnahmt. Danach folgte die Entlassung.

Erheblich betrunkene Autofahrerin fährt gegen Ampelmasten - hoher Sachschaden

 

St. 2272, zwischen Sennfeld und Gochsheim

Kurz vor 22 Uhr ereignete sich am Montagabend auf der Staatsstraße 2272 bei Gochsheim ein Verkehrsunfall, bei dem hoher Sachschaden entstanden ist. Verursacht wurde der Unfall von einer stark alkoholisierten Autofahrerin. Der Führerschein wurde der Beschuldigten noch am Unfallabend abgenommen und geht jetzt mit einer Anzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung an die Staatsanwaltschaft.

Zur Unfallzeit befuhr die 38-Jährige mit ihrem relativ neuen Kia Soul die Staatsstraße 2272 von Sennfeld aus kommend in Richtung Gochsheim. An der Lichtzeichenanlage zur Industriestraße nach Gochsheim kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte ziemlich heftig gegen einen Ampelmasten. Danach wurde der Pkw abgewiesen und kam auf der gegenüberliegenden Fahrspur zum Stehen.

Bei der Unfallaufnahme wurde eine deutliche Alkoholisierung bei der Fahrerin festgestellt, welche einen Handalkomattest nach sich zog. Das Ergebnis: 2,78 Promille!!!

Die Beschuldigte wurde daraufhin vorläufig festgenommen, zur Schweinfurter Polizeiwache transportiert und von einem Arzt eine Blutentnahme durchgeführt.

Die Firma Siemens wurde verständigt, welche sich vor Ort um die Lichtzeichenanlage kümmerte. Das staatliche Bauamt und die Deutsche Bahn wurden ebenfalls davon in Kenntnis gesetzt. Die Floriansjünger aus Gochsheim eilten genauso zur Unfallstelle, wie auch eine Abschleppfirma, welche den stark beschädigten Kia barg. Eine weitere Fachfirma kümmerte sich nachher noch um die Ölspur auf der Fahrbahn.

Der Gesamtschaden an Auto und Lichtzeichenanlage wird auf 35 - 40 000 Euro geschätzt.

 

Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09721/202-0.

 


Von: PM/LB