Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Polizeireport Schweinfurt Stadt u. Landkreis

25.08.2017

Aus dem Stadtgebiet

Traktor mutwillig beschädigt

Die mutwillige Beschädigung seines Traktors brachte am gestrigen Mittwoch der betroffene Landwirt zur Anzeige.

Der bei der vorsätzlichen Straftat angerichtete Sachschaden wird von ihm auf rund 600 Euro beziffert.

Der Fahrzeugbesitzer hat seinen Claas Ackerschlepper im Stadtteil Oberndorf, nicht unweit der Aral-Tankstelle, bei einer Kiesgruppe abgestellt. Es ist der Feldweg, der in der Verlängerung des "Vorderer Kindleinsweg" weiter verläuft.

In der Nacht zum Mittwoch ist daran die Heckscheibe der Kabine eingeschlagen und dadurch vollkommen zerstört worden.

In der Kabine schien der Täter nicht gewesen zu sein, da keinerlei Spuren darauf hindeuten.

 

Sachbeschädigung auf Schulhofgelände

Der Hausmeister des Berufsschulzentrums in der Geschwister-Scholl-Straße 28 brachte am Mittwoch eine Sachbeschädigungsanzeige zu Protokoll.

Laut seinen Ausführungen sind im Zeitraum der vergangenen neun Tage durch Unbekannt drei Abdeckungen von Außenleuchten mutwillig zerstört worden.

Der Gesamtschaden wird auf 900 Euro geschätzt.

Zum oder zu den Tätern liegen derzeit noch keinerlei Erkenntnisse vor.

 

Diebstahl aus einem unversperrten Auto

Aus einem leichtsinnigerweise nicht versperrten Auto hat ein Unbekannter am Mittwochnachmittag diverse Gegenstände entwendet. Sie haben einen Gesamtwert von zirka 75 Euro.

Gegen 15.30 Uhr stellte der Eigentümer sein Auto in der Bayernstraße, auf dem Parkplatz einer Spielothek ab.

Als er rund sieben Stunden später zurückkam, musste er den Diebstahl feststellen.

Aus seinem Sanitäterkoffer wurden ein Nothammer, eine Blutdruckmanschette und ein Stethoskop entwendet.

 

Vandale wird beobachtet

Kurz nach 5 Uhr ging am Donnerstag die Meldung ein, dass eine männliche Person ein geparktes Auto in der Euerbacher Straße demoliert.

Nach dem Eingang begaben sich sofort mehrere Streifen zum Tatort, der Täter war jedoch bereits weg. Auf Grund der Hinweise von Zeugen konnten jedoch diverse Tätermerkmale ermittelt werden, so dass es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis der Beschuldigte festgestellt werden kann.

Er wird dann wegen vorsätzlicher Sachbeschädigung bei der Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht.

An dem von ihm angegangenen Klein-Lkw ist erheblicher Sachschaden entstanden und dürfte mehrere tausend Euro betragen.

Der noch Unbekannte stieg auf die Motorhaube und das Dach, so dass diese nun tiefe Eindellungen aufweisen. Zudem riss er auch noch beide Außenspiegel und das hintere Kennzeichen ab.

 

Verkehrsgeschehen:

Mit 200 Kilometer Richtung Stadt gebraust - unter Alkoholeinfluss

Seit dem späten Mittwochabend läuft gegen einen 41-jährigen Schweinfurter ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr.

Der Anfangsvierziger war mit seinem hochmotorisieren 3er BMW mit bis zu 200 Sachen Richtung Stadt gebraust und hat dabei auch mehrere roten Ampeln missachtet. Dabei stand er unter Alkoholeinfluss.

Gegen 23.25 Uhr wurde die Besatzung eines zivilen Polizeifahrzeugs zunächst an der Kreuzung der Staatsstraße 2446 zur Bundesstraße 19 bei Euerbach auf den späteren Beschuldigten aufmerksam, als der hier die Lichtzeichenanlage bei "rot" passierte. Danach fuhr in Richtung Stadtgebiet weiter, wobei er stadteinwärts fahrend bei erlaubten 70 km/h mit bis zu 200 km/h unterwegs war. Im Stadtgebiet selbst reduzierte er zwar seine Geschwindigkeit auf immer noch 140 km/h, passierte in der Folge aber weitere Ampeln bei Rotlicht. Erst nach einer Hinzuziehung eines weiteren Streifenfahrzeugs konnte der Raser schließlich in der Ignaz-Schön-Straße zum Anhalten bewegt und einer Kontrolle unterzogen werden.

Dabei wurde eine leichte Alkoholfahne wahrgenommen, die einen Atemalkoholtest nach sich zog. Das Ergebnis: 0,6 Promille.

Nach einer Sachverhaltsschilderung an die Staatsanwaltschaft wird dem Beschuldigten jetzt ein grob verkehrswidriges und rücksichtsloses Verkehrsverhalten vorgeworfen, was den begründeten Tatverdacht einer Trunkenheit im Verkehr nach sich zieht.

Deshalb wurde die Weiterfahrt untersagt und der Fahrzeugschlüssel vorübergehend konfisziert. Nach einer Blutentnahme später in der Polizeiwache, die ein hinzugerufener Arzt vornahm, wurde der Täter wieder auf freien Fuß gesetzt.

Bezüglich einer im Raum stehenden Führerscheinbeschlagnahme will die Staatsanwaltschaft nach Anzeigenvorlage eine Entscheidung treffen.

 

Aus dem Landkreis

Fahrzeug mutwillig beschädigt

Niederwerrn

Mit zahlreichen kleinen Kratzern über die komplette linke Fahrzeugseite hat ein Unbekannter ein geparktes Fahrzeug in der Jahnstraße übersät.

Dort stand der blaue Audi A 8 in der Nähe des Biotops im Zeitraum zwischen Dienstag- und Mittwochabend.

Mit welchem Gegenstand oder Werkzeug der Täter die Beschädigung verursacht hat, lässt sich derzeit nicht nachvollziehen.

Die Reparaturkosten werden in Richtung 2000 Euro taxiert.

 

Verkehrsgeschehen:

Wildunfall

B 303, Rütschenhausen - Sömmersdorf

Wenige Minuten nach Mitternacht fuhr am Donnerstag ein Citroen C4 Lenker auf der Bundesstraße 303 in Fahrtrichtung Schweinfurt. Zwischen den Ortschaften Rütschenhausen und Sömmersdorf, etwa 300 Meter nach der Abzweigung Brebersdorf, kam es zum Zusammenstoß mit einem über die Straße springenden Rehwild. Dadurch kam das Tier ums Leben und wurde später vom Jagdpächter abgeholt.

Der Sachschaden beträgt zirka 3500 Euro.

 

Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09721/202-0.

 


Von: PM/LB