Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Polizeireport Schweinfurt Stadt u. Landkreis

23.09.2017

Aus dem Stadtgebiet:

 

Unter Drogen

Gegen Mitternacht, von Freitag auf Samstag, konnte durch eine Streife ein 26jähriger Mann mit seinem Fahrzeug in der Cramerstraße kontrolliert werden. Bei ihm bestand der Verdacht, dass er zuvor Marihuana konsumiert hatte. Einen freiwilligen Test auf Drogen lehnte er noch ab, schließlich sollte eine Blutentnahme durchgeführt werden. Dieser stimmte er dann aber zu und diese wurde durch einen hinzugerufenen Arzt auf der Dienststelle durchgeführt. Seine Schlüssel für sein Fahrzeug musste er zunächst bei der Polizei hinterlegen und zu Fuß seinen Heimweg antreten.

 

Zweibeiniger Automarder

Von Donnerstag auf Freitag in der Nacht wurde versucht ein Pkw im Alten Wartweg mittels brachialer Gewalt aufzubrechen. Der Dieb hatte offensichtlich mit einem Schraubendreher versucht, über die Fahrerseite am Schloss ins Auto zu gelangen. Hierbei richtete er für mehrere hundert Euro Sachschaden an. Ins Fahrzeug konnte er nicht vordringen und brach den Versuch dann ab.

 

Aus dem Landkreis:

Bergrheinfeld

Verursacher weitergefahren

Ein in der Landwehr geparkter silberner Kleinwagen wurde von einem Unbekannten mit seinem Fahrzeug von Donnerstag auf Freitag angefahren worden. Aufgrund des Schadensbildes ist ein Wendemanöver vom Verursacher durchaus denkbar. Der am rechten Fahrbahnrand geparkte Pkw ist sowohl hinten links, als auch vorne links beschädigt. Ohne sich um den entstandenen, mehrere hundert Euro hohen, Schaden zu kümmern, fuhr der Verursacher davon.

 

Grafenrheinfeld

Unbelehrbar

Nachdem sie für ihre Nachbarschaft eine Zumutung war und diese zunächst mit ihrer Musikanlage beschallte, schrie eine 50jährige Frau in der Jahnstraße herum, nachdem die Polizei nach dem ersten Einsatz wieder gegangen war. Obwohl zuvor belehrt und angedroht worden war, dass die Musikanlage mitgenommen werden würde, wollte sie keine Ruhe geben und drehte wiederum die Musik lauter. Bei der zweiten Anfahrt und nachdem sie nun ja auch noch herumschrie, musste sie schließlich in polizeilichen Gewahrsam genommen werden. In der Haftzelle schrie sie immer wieder die Nacht hindurch und setzte schließlich auch noch die Zelle unter Wasser, nachdem sie ihre Decke in die Toilette stopfte und kräftig spülte. Am Morgen konnte sie wieder entlassen werden. Wie sie hierbei stimmlich beisammen war, kann nicht gesagt werden, sie hatte sich aber insoweit wieder beruhigt.

 

Schonungen

Fußgänger vs Pkw

Gegen 15:00 Uhr versuchte in der Hauptstraße eine bald 14-Jährige die Straße zu überqueren. Offensichtlich abgelenkt oder zumindest in Gedanken, bemerkte sie einen herannahenden Autofahrer nicht und trat unvermittelt auf die Fahrbahn. Sie wurde von dem überraschten Fahrer mit seinem Fahrzeug erfasst und leicht verletzt. Nach einer kurzen Behandlung in einem Schweinfurter Krankenhaus, konnte sie wieder nach Hause entlassen werden.

 

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizei unter Tel. 09721/202-0.


Von: PM/HD