Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Polizeireport Würzburg Stadt

17.08.2017

Kriminalitätsgeschehen:

Erneuter Diebstahl einer Grablaterne - etwa 200 Euro Beuteschaden

WÜRZBURG/STEINBACHTAL. In den vergangenen zwei Wochen hat ein unbekannter Täter eine Grablaterne von einem Friedhof am Waldkugelweg entwendet. Der Tatverdächtige sägte die Bronzelaterne hierbei von einem Grabsockel ab. Der Beute- und Sachschaden wird nach ersten Erkenntnissen auf jeweils 200 Euro geschätzt. Täterhinweise bestehen zurzeit nicht.

 

Schwimmbadgäste bestohlen - ca. 70 Euro Beuteschaden

WÜRZBURG/STEINBACHTAL. Am Donnerstagabend hat ein unbekannter Täter drei Gäste eines Würzburger Freibads in der König-Heinrich-Straße bestohlen. In einem unbeobachteten Moment machte sich der Tatverdächtige an den Rucksäcken der abwesenden Badegäste zu schaffen und entwendete insgesamt 70 Euro Bargeld.

Zeugenhinweise zur Aufklärung der Diebstähle nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel. 0931/457-2230 entgegen.

 

Sachbeschädigung an zwei Fahrzeugen - ca. 500 Euro Sachschaden

WÜRZBURG/LENGFELD. Im Zeitraum von Sonntagabend bis Mittwochmorgen hat ein unbekannter Täter zwei Fahrzeuge in der Straße Auf der Schanz beschädigt. Der Tatverdächtige klappte die Außenspiegel an einem grauen Volkswagen und an einem blauen Opel gewaltsam nach hinten und beschädigte dabei das Außenspiegel-Gehäuse der geparkten Fahrzeuge. Der Sachschaden wird insgesamt auf etwa 500 Euro beziffert.

 

Silberner Audi zerkratzt - etwa 1.500 Euro Sachschaden

WÜRZBURG/INNENSTADT. In der Zeit von Dienstagabend bis Mittwochmorgen hat ein unbekannter Täter einen silbernen Audi in der Häfnergasse beschädigt. Die unbekannte Person zerkratzte den Fahrzeuglack auf der Fahrerseite mit einem spitzen Gegenstand und verursachte dabei einen Sachschaden von etwa 1.500 Euro.

Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt bittet unter der Tel. 0931/457-2230 um sachdienliche Hinweise.

 

Verkehrsgeschehen:

Ein Leichtverletzter nach Verkehrsunfall - ca. 1.800 Euro Sachschaden

WÜRZBURG. Am Mittwochnachmittag ereignete sich an der Kreuzung Veitshöchheimer Straße und der Brücke der Deutschen Einheit ein Verkehrsunfall zum Nachteil eines Kraftradfahrers. Der 50-jährige Fahrzeugführer rutschte mit seiner Kawasaki auf einer Ölspur weg und kam in der Folge zum Sturz. Glücklicherweise wurde der Kraftradfahrer dabei nur leicht verletzt.

Gegen 15:00 Uhr befuhr der 50-jährige Landkreisbewohner mit seinem Kraftrad die Veitshöchheimer Straße stadteinwärts und bog anschließend auf die Brücke der Deutschen Einheit ab. Hierbei geriet der Zweiradfahrer auf eine Ölspur, wodurch seine Kawasaki die Bodenhaftung verlor. Bei einem daraus resultierenden Sturzgeschehen zog sich die 50-Jährige leichte Verletzungen am Arm und im Rückenbereich zu. Nach ersten Erkenntnissen entstand an der Kawasaki ein Sachschaden von ca. 1.800 Euro. Die Verunreinigung der Fahrbahn erfolgte nach Austritt von Hydrauliköl aus einem Nutzfahrzeug, mit dem ein 48-jähriger Würzburger zuvor unterwegs war. Dieser hatte nach Feststellung sofort die Berufsfeuerwehr Würzburg informiert, deren Einsatzkräfte in der Folge die Fahrbahn reinigten. Noch während der Arbeiten kam es schließlich zum beschriebenen Verkehrsunfall.

 

Verkehrsunfallflucht - Fahrzeugführer eines weißen Sprinters gesucht - etwa 500 Euro Sachschaden

WÜRZBURG/ZELLERAU. Am Mittwochnachmittag hat ein unbekannter Fahrzeugführer eine Verkehrsunfallflucht in der Frankfurter Straße begangen. Hierbei wurde ein Sachschaden von mehreren hundert Euro verursacht.

Gegen 13:30 Uhr touchierte der Unbekannte mit seinem Fahrzeug im Vorbeifahren den Außenspiegel eines geparkten, weißen VW und setzte seine Fahrt im Anschluss unbeirrt fort. Zwei aufmerksame Zeugen konnten den Unfall aus nächster Nähe beobachten und verständigten deshalb die Polizei. Bei dem Verursacherfahrzeug soll es sich laut ihren Aussagen um einen weißen Sprinter mit einer Firmenaufschrift auf der Heckklappe gehandelt haben. An dem Außenspiegel des VW entstand ein Sachschaden von etwa 500 Euro.

Hinweise auf den Verursacher nimmt die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt unter der Tel. 0931/457-2230 entgegen.

 

Fahrt unter Drogeneinfluss - 22-jähriger BMW-Fahrer gestoppt - Blutentnahme durchgeführt

WÜRZBURG. Donnerstagnacht, gegen 02:00 Uhr, wurde ein 22-jähriger BMW-Fahrer von einer Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt in der Schweinfurter Straße aus dem Verkehr gezogen. Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle wurde festgestellt, dass der junge Mann unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln stand. Ein Urintest verlief positiv auf die Substanz THC. Infolgedessen musste der Fahrzeugführer seinen BMW stehen lassen und sich einer Blutentnahme unterziehen.

Gegen den jungen Mann wird nun wegen einem Verstoß gegen das Straßenverkehrsgesetz ermittelt.


Von: PM/HR