Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Polizeireport Würzburg Stadt

20.08.2017

Im Vorfeld der Drittligabegegnung FC Würzburger Kickers - Hansa Rostock - Gefährliche Körperverletzung fordert zwei Gewahrsamnahmen von Rostock-Fans - ein Verletzter


WÜRZBURG/INNENSTADT. Im Vorfeld des Drittligaspiels der Würzburger Kickers gegen Hansa Rostock ereignete sich am frühen Sonntagmorgen in der Würzburger Innenstadt eine körperliche Auseinandersetzung, bei der auch Fans von Hansa Rostock beteiligt waren.

 

Gegen 04:30 Uhr attackierten drei Beschuldigte, die der Fangruppierung von Hansa Rostock zuzuordnen sind, unvermittelt einen 27-jährigen Würzburger in der Juliuspromenade mit Schlägen und Tritten. Der Geschädigte wurde mit Verdacht eines Nasenbeinbruches in ein Würzburger Krankenhaus gebracht. Ein 29- und 27-Jähriger konnten als Tatverdächtige in Gewahrsam genommen werden. Ein dritter Beschuldigter ist gegenwärtig noch flüchtig. Die zwei in Gewahrsam genommenen Männer wurden noch am Sonntagmorgen dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser ordnete eine Gewahrsamnahme der beiden Personen bis nach Spielende an. Die Tatverdächtigen müssen sich nun wegen gefährlicher Körperverletzung strafrechtlich verantworten.

 

Insgesamt befanden sich bereits am Samstag, einen Tag vor der Partie, ca. 30 Anhänger von Hansa Rostock im Stadtgebiet. Nach derzeitigem Kenntnisstand kam es neben dem o.g. Vorgang zu keinen weiteren, relevanten Sicherheitsstörungen, was auch der angemessenen Präsenz an Polizeikräften zu verdanken war.


Von: PM/TH