Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Erotik und Sexualität im Alter

13.10.2017

Vortrag mit Diskussion für pflegende Angehörige, Pflegekräfte und Interessierte


Landkreis Kitzingen Der alte Mensch, ob Frau ob Mann, ob dement oder nicht dement, bleibt ein sexuelles Wesen. Verliebtheit, Leidenschaft, Erregung, Phantasien, körperliche Lust bleiben ihm erhalten. Ein Vortrag von Erich Schützendorf widmet sich diesem Thema, die Veranstaltung ist am 15. November in der Alten Synagoge und findet in einer Kooperation von Gesundheitsamt und Volkshochschule statt.

 

Auch alte und pflegebedürftige Menschen verlieben sich, sehnen sich nach Zärtlichkeit und körperlicher Lust. Die Bedürfnisse, Sehnsüchte, Begierden und Gelüste sowie ihre unterschiedlichsten Vorlieben bleiben auch in der Altenpflege nicht verborgen. Pflegende spüren Verliebtheiten, werden unbeabsichtigt Zeuge praktizierter Sexualität oder werden in die Sexualität eines Menschen unfreiwillig einbezogen.

 

Wie viel körperliche Nähe dürfen Pflegende alten Menschen geben? Welche Gefühle dürfen gezeigt und erwidert werden? Wieviel Sinnlichkeit verträgt eine Pflegebeziehung? Wo liegen die Schamgrenzen? Wie redet man offen über Gefühle und Erlebnisse?

 

Der Referent Erich Schützendorf, Dipl. Pädagoge und Autor, beschäftigt sich seit 40 Jahren mit dem Älterwerden und der Beziehungsarbeit in der Altenpflege. Er plädiert für einen entspannten Umgang mit der Alterserotik nicht nur während der gewonnenen gesunden Jahre des 3. Alters, sondern auch für die Lebensphase der Abhängigkeit und Pflegebedürftigkeit.

 

Mittwoch, 15. Nov. 2017, 19:00 Uhr, Eintritt frei, Alte Synagoge, Saal

Erich Schützendorf

Von: SIGGI/CP