Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Frauen-Union unterstützt Integrationsbetriebe

12.04.2018

1.100-Euro-Spende für das Schweinfurter MSI


Am Mittwoch hat die Frauen-Union Schweinfurt-Land im Schweinfurter Main-Café an der Gutermann-Promenade eine Spende in Höhe von 1.100 Euro übergeben. Das Geld stammt aus der letzten Weihnachtssammlung der Frauen-Union und geht an den Träger des Main-Cafés, das Markt- und Service-Integrationsunternehmen (MSI). Die 2005 von der Lebenshilfe Schweinfurt gegründete, gemeinnützige GmbH betreibt in Schweinfurt und am Baumwipfelpfad Steigerwald mehrere Integrationsbetriebe. Menschen mit und ohne Behinderung arbeiten dort Hand in Hand in sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnissen.

 

„Wir besetzen gerne soziale Themen, auch wenn wir natürlich auch zu anderen Dingen etwas zu sagen haben“, scherzte Martina Gießübel, die Kreisvorsitzende der Frauen-Union Schweinfurt-Land, bei der Spendenübergabe. Jedes Jahr zur Weihnachtszeit sammelt die Frauen-Union unter ihren rund 300 Mitgliedern Geld für eine soziale Einrichtung oder ein gemeinnütziges Projekt. Gießübels Stellvertreterin, Annemarie Schuler, hatte das MSI als Spendenempfänger der Weihnachtssammlung 2017 vorgeschlagen. Das MSI mit seinen Integrationsbetrieben ermögliche es Menschen mit und ohne Behinderung, selbstständig und selbstbestimmt zu leben, begründete Schuler ihren Vorschlag.

 

MSI-Geschäftsführer Jürgen Hergenröder bedankte sich bei den anwesenden Mitgliedern der Frauen-Union für ihr großzügiges Engagement und stellte ihnen das MSI vor. „Bei uns erfahren Mitarbeiter echte Teilhabe am Arbeitsleben“, sagte er. Wie er ausführte, beschäftigen die MSI-Betriebe derzeit 44 Vollzeitkräfte und 13 Aushilfen mit und ohne Behinderung. Sie arbeiten im neben der Disharmonie gelegenen Main-Café mit seiner einladenden Sonnenterasse und im Schweinfurter CAP-Markt am Deutschhof, einem Supermarkt mit angegliedertem Drogeriemarkt. Weiter unterhält das MSI in Schweinfurt die Grüne Gruppe, einen Dienstleister für den Garten- und Landschaftsbau, und ist am Baumwipfelpfad Steigerwald aktiv. Hier betreibt es den Gastronomiebetrieb vor Ort und stellt Mitarbeiter für den Kassenbereich und Souvenirladen des Baumwipfelpfads.


Von: S. Thomas/R. Glemser