Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Neues Beratungsangebot in der Stadt Kitzingen

19.05.2017

Blinden- und Sehbehindertenbund schließt Lücke


Landkreis Kitzingen Mit einem neuen Beratungsangebot in der Stadt Kitzingen schließt der Bayerische Blinden- und Sehbehindertenbund (BBSB) eine Lücke im Landkreis. Bisher mussten Personen, die ein solches Beratungsangebot in Anspruch nehmen wollten, nach Würzburg fahren. Künftig stehen Vertreter des Blinden- und Sehbehindertenbunds immer am zweiten Donnerstag im Monat von 9.30 bis 11.30 Uhr im kleinen Sitzungssaal der Stadt Kitzingen unter dem Motto „Blickpunkt Auge“ Rede und Antwort zum Thema Sehverlust. Ein Aufzug sichert die Barrierefreiheit.

 

Landrätin Tamara Bischof freut sich für die Betroffenen, dass dieses Angebot nun in Kitzingen zur Verfügung steht: „Sie leisten wichtige beratende und psychologische Hilfe für Betroffenen und Angehörige.“ Kitzingens Oberbürgermeister Siegfried Müller betonte: „Wir stellen die Räume sehr gerne zur Verfügung, denn dieses Beratungsangebot hat bei uns vor Ort gefehlt. Wir haben deshalb keinen Moment gezögert, als uns die Anfrage des BBSB nach einem Beratungsraum erreichte!“

 

Ansprechpartner für den Landkreis Kitzingen: Christine Thaler c.thaler@blickpunkt-auge.de sowie Erika Schuhmann e.schuhmann@blickpunkt-auge.de Telefonischer Kontakt unter (0931) 46529515

Freuen sich über das neue Beratungsangebot „Blickpunkt Auge“ (von links): Erika Schuhmann von der Beratungsstelle, Manuela Link vom Landratsamt, Bezirksgruppenleiter Volker Tesar, Hartmut Stiller vom VdK, Christine Thaler von der Beratungsstelle, Oberbürgermeister Siegfried Müller und Landrätin Tamara Bischof. Foto Corinna Petzold


Von: SIGGI/CP