Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Rottendorf auf dem Weg zur Fairtrade-Town

08.11.2018

Waldbüttelbrunn engagiert sich für fairen Handel


Rottendorf will als Fairtrade-Town zertifiziert werden. Dabei erhält die Gemeinde tatkräftige Unterstützung durch die Grundschule. Auch in Waldbüttelbrunn findet der Fairtrade-Gedanke Anklang.

 

Schülerinnen und Schüler aus beiden Gemeinden haben den Fairtrade-Verkaufsstand des Landkreises Würzburg genutzt, um in ihren Schulen über fairen Handel zu informieren und leckere Fairtrade-Artikel zu verkaufen.

 

Fairer Handel an der Grundschule Rottendorf

Die Dritt- und Viertklässler der Ethikgruppe der Grundschule Rottendorf beschäftigten sich intensiv mit dem fairen Handel. Sie erstellten Plakate und verkauften mit dem Fair-Trade-Verkaufsstand des Landkreises Waren im Wert von 530 Euro auf dem Pausenhof und am Dorffest. Außerdem diskutierten die Kinder über die Vorteile und den Nutzen des Fair-Trade-Gedankens und besuchten zum Abschluss den Rottendorfer Weltladen. Dort bekamen sie weitere Informationen, beispielsweise auch über die Aktion „Schutzengel“, die sich vor allem für die Rechte und den Schutz von Kindern und Jugendlichen einsetzt.

 

Auch die Lieferung des Weltladens von fair gehandelten Bananen an die Schule im vergangenen Schuljahr war ein Thema. Beeindruckt waren die Schülerinnen und Schüler von der Tatsache, dass die Anzahl der gelieferten Bananen der Wegstrecke von Rottendorf nach Schweinfurt entspricht, wenn man die gelben Vitaminspender aneinanderreihen würde.

 

Fairtrade-Fest an der Grund- und Mittelschule Waldbüttelbrunn

Das Sommerfest der Grund- und Mittelschule Waldbüttelbrunn stand ganz unter dem Motto „Fairtrade“. An einem vorausgegangenen Workshop beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler bereits intensiv mit dem biologischen und fairen Anbau von Kakaobohnen und Bananen. Auch über die ungerechte Bezahlung der Kleinbauern im Globalen Süden wurde dabei diskutiert.

 

Am Schulfest selbst stand unter anderem der Verkauf von Fairtrade-Artikeln im Fokus, dabei kam der mobile Fairtrade-Verkaufsstand des Landkreises zum Einsatz. In vielen Gesprächen zeigte sich, wie sehr sich die Schülerinnen und Schüler bereits mit dem Thema beschäftigt hatten. Seit September 2018 gibt es einen regelmäßigen, monatlichen Verkauf von Fairtrade-Ware an der Grund- und Mittelschule Waldbüttelbrunn.

Schülerinnen der Grundschule Rottendorf warten auf Kundschaft am mobilen Fairtrade-Verkaufswagen des Landkreises Würzburg. Foto: Grundschule Rottendorf___Zum Einsatz kam der Fairtrade-Verkaufswagen auf Rollen auch beim Sommerfest der Grund- und Mittelschule Waldbüttelbrunn. Foto: Kerstin Schober

Von: S. Thomas/D. Hofmann