Soziale Netzwerke

  

Anzeige

SCHULZ-EFFEKT

16.02.2017

ÜBER 700 NEUMITGLIEDER IN DER BAYERNSPD


  • Landesverband wirbt verstärkt um ehemalige SPD-Mitglieder 
  • Neue Mitgliederbeauftragte Filiz Cetin

Martin Schulz wirkt, nicht nur in den Umfragen. Über 700 neue Mitglieder zählt die BayernSPD seit dem 24. Januar. Der Landesvorsitzende der BayernSPD, Florian Pronold, dazu:

 

„In politisch aufgewühlten Zeiten spüren die Leute: Auf die SPD kommt es an. Nur mit Martin Schulz und einer starken SPD schaffen wir mehr Gerechtigkeit und Solidarität in unserer Gesellschaft. Die Schulz-Euphorie wollen wir nutzen, um Mitglieder wieder zu aktivieren, die uns im vergangenen Jahr verlassen haben. Diese Menschen schreiben wir an, um sie zur Rückkehr zur BayernSPD zu motivieren.“

 

Dieser Aufgabe widmet sich die neue Mitgliederbeauftragte der BayernSPD, Filiz Cetin. Die Listenkandidatin zur Bundestagswahl wurde auf der vergangenen Landesvorstandsklausur in München ernannt. Filiz Cetin dazu:

 

„Dem Landesvorstand danke ich für das in mich gesetzte Vertrauen. Meine erste Aufgabe lautet, die vielen Neumitglieder in die BayernSPD zu integrieren. Da helfen nicht nur Neumitgliedertreffen, denkbar sind auch Patenschaften oder Mentorenprogramme. Außerdem entwickeln wir für die Mitgliederverantwortlichen vor Ort Schulungsangebote, um sie für das Thema Mitgliederrückgewinnung zu qualifizieren. Nur wenn wir das professionell und mit Empathie angehen, werden wir Menschen zum Wiedereintritt in die SPD bewegen können.“


Von: SIGGI/IK