Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Startschuss für weitere Gewerbeerschließung

12.03.2018

Investorengruppe setzt auf Schonungen als attraktiven Gewerbestandort


Schonungen setzt weiter auf Gewerbeexpansion und Ansiedlungen: Die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Investorengruppe Deubema soll fortgesetzt und nun auch der zweite Bauabschnitt des Gewerbeparks „Schonungen Süd/Tiefer Graben“ zügig weiterentwickelt werden. Darauf verständigten sich unlängst Bürgermeister und Gemeinderat.

 

Nun nimmt der zweite Bauabschnitt konkrete Formen an: Nochmal gut 20.000 Quadratmeter werden erschlossen, dabei sind Patrick Wenzel und Markus Dorissen-Wesjohann (Deubema) vom Standort mehr als überzeugt. Selten vereinen Gewerbeflächen so viele Standortfaktoren auf sich wie Schonungens Gewerbegebiet Süd. Besonders die günstige Verkehrsanbindung lassen Unternehmerherzen höher schlagen: Mit tausenden Kraftfahrzeugen täglich gehört die Staatsstraße 2447 (ehem. B26) mit ihrer Kreuzung Buchental, die unmittelbar am Gewerbepark vorbei-führt, zu den meist frequentierten Straßen weit und breit. Nur einen Steinwurf entfernt liegt die Bundesstraße B303 und Autobahn A70. Darüber hinaus ist Schonungen mit einem eigenen Bahnhof, Stadtbusanbindung, dem Mainradweg und vielem mehr bestens erschlossen. Im Gewerbepark Schonungen Süd befinden sich potenzielle Gewerbetreibende in bester Gesellschaft mit innovativen Unternehmen wie Cube oder dem Chemielabor Dr. Graser, aber auch mit großen Handelsketten wie Edeka und Aldi. Außerdem verfügen die Gewerbeflächen über eine hervorragende digitale Erschließung mit Breitband, Mobilfunk und LTE.

 

Bürgermeister Stefan Rottmann glaubt, dass Unternehmen vor allem von der einmaligen Lage, Stadtnähe, einem weitläufigem Einzugsgebiet, einer starken Frequenz und von einer umtriebigen, geschäftstüchtigen Großgemeinde profitieren.

 

Die Gewerbefläche steht für Einzelhandel, Handwerk, Dienstleister oder Industrie zur Verfügung. Rottmann betont, dass es wie bereits im ersten Bauabschnitt wieder gelungen sei, dass die Investorengruppe die Flächen komplett kauft und sämtliche Erschließungskosten aus eigener Tasche übernimmt. Dazu zählen Auffüllarbeiten, der Kanal- und Straßenbau, Straßenbeleuchtung, Strom usw… Die Gemeinde kauft lediglich die öffentlichen Verkehrsflächen zurück. Gleichzeitig besteht Seitens der Stadtwerke die Bereitschaft, die Stadtbuslinien künftig über das Buchental in das neue Gewerbegebiet zu führen, erklärt Rottmann. Ein entsprechender Wendekreis wird am Ende des Gewerbegebiets vorgesehen. Interessenten können sich gerne bei Bürgermeister Stefan Rottmann vormerken lassen.

Das Foto zeigt von links: Bauingenieur Frank Fronzek, 2. Bürgermeister Jürgen Geist, Geschäftsleiter Gerald Schmidt, Planerin Annett Fischer, Patrick Wenzel (Deubema), Bürgermeister Stefan Rottmann und Markus Dorissen-Wesjohann (Deubema). (Foto Rita Schwenk)

Von: SIGGI/SR