Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Der FC Schweinfurt 05 liefert rauschende Abschiedsgala

14.05.2018

FC Schweinfurt 05 Damen sind Meister und Pokalsieger


Schweinfurt: Mit etwas Wehmut verabschiedete sich Cheftrainer Gerd Klaus von den Fans im letzten Punktspiel gegen FC Unterföhring. "Man sieht, dass es immer mehr greift, so wie wir das gedacht haben. Leider gehen wir nun auseinander", sagte der scheidende Coach der Schnüdel nach seinem letzten (Punkt-)Spiel als Trainer. Nach stolzen sechs Jahren.Während Klaus dem FC 05 als Sportchef erhalten bleibt verläßt Co-Trainer Stefan Braungardt den Verein. Weiter wechseln Herbert Paul und Marius Willsch zu 1860 München und der bisherige Kapitän Marco Janz nach Seligenporten. Vor der Partie wurden alle mit herzlichen Worten von Vorstand Markus Wolf und großem Applaus der Fans würdig verabschiedet.

 

Dann begann das letzte Heimspiel der Saison im Willy - Sachs - Stadion. Die Schnüdel legten los wie die Feuerwehr und nahmen das Heft sofort in die Hand. Der Ball lief locker durch die Reihen und es war nur eine Frage der Zeit bis das erste Tor fiel. Der Gast versuchte solange wie möglich die Null zu halten was zunächst auch gelang. Noch dann nach einem tollen Eckentrick das 1:0 (7.) von Florian Pieper. Wenig später dann der Galaauftritt von Goalgetter Adam Jabiri, mit seinem Hattrick zum 2:0 (10.) 3:0 (12.) 4:0 (15.). Dann der Anschlußtreffer der Gäste zum 4:1 (39.) durch Philipp Schimdt. Die Schnüdel legten legten gleich wieder nach und erhöhten mit dem 4. Treffer von Adam Jabiri auf 5:1 (45.)  Dies war eine Art Vorentscheidung der Begegnung was bei den Fans bestens an kam. Bis zur Halbzeit passierte dann nichts mehr.

 

In der  Pause durften sich die Damen des FC 05 über eine Ehrung von 2. Vorstand Jens Öser und Dominik Groß ( Vorstand Jugend und Kleinfeldkoordinator ) freuen. Die Damen wurden heuer Meister und Pokalsieger.

 

Die Torgala ging  nach Beginn der 2. Halbzeit weiter , denn Marco Fritscher erhöhte auf 6:1 (59.) für die Grün - Weißen. Die Fans waren sichtlich zufrieden und stimmten ihre Lobgesänge auf das Team weiter an. Unterföhring versuchte mit allen Kräften das Ergebnis erträglich zu halten und war sicherlich froh wenn das Spiel bald zu ende sei. Die ließen nicht locker und brannten ein wahres Torfeuerwerk ab und erzielten durch Nicolas Görtler sogar das 7:1 (77.)Der Gast erzielte zwar noch das 7:2 (89.) durch Philipp Schmidt der Sieg jedoch ging verdient an die Schnüdel und war ein würdiges Geschenk an den gesamten Trainerstab sowie alle die engagiert im Hintergrund für den reibungslosen Ablauf des Spielbetriebes sorgen.

 

Fußball-Regionalliga Bayern: 1. FC Schweinfurt 05 – FC Unterföhring: 7:2 (5:1)

 

Schweinfurt: Eiban – Messingschlager, Janz, Billick, Fritscher – Willsch (54. Kling), Fery, Kracun, Paul (54. Weiß) – Pieper, Jabiri (48. Görtler); Trainer: Klaus

 

Unterföhring: Shorunkeh-Sawyerr – Arifovic (18. Brandstetter) – Hofmaier, Kelmendi, Putta – Kain, Hofmann – Bittner, Schmidt, Morou (46. A. Faber) – Takahara (66. Kurija); Trainer: P. Faber.

 

Schiedsrichter; Grimmeißen (Löpsingen)

 

Tore: 1:0 (7.) Pieper, 2:0, 3:0, 4:0, 5:1 (10., 12., 15., 45.) Jabiri, 4:1 (39.) Schmidt, 6:1 (59.) Fritscher, 7:1 (77.) Görtler, 7:2 (89.) Schmidt

 

Besondere Vorkommnisse: Janz schießt Foulelfmeter neben das Tor (82.)

 

Gelbe Karten: Kracun – Kain, Hofmaier, Bittner

 

Gelb-Rot: Bittner (Unterföhring, 85.)

 

Zuschauer: 738

 

 


Von: PM