Soziale Netzwerke

  

Anzeige

FC Schweinfurt 05 landet Überraschungssieg gegen die Würzburger Kickers

13.09.2018

Fußball-Verbandspokal Bayern 3. Runde: 1. FC Schweinfurt 05 – FC Würzburger Kickers 3:1 (2:0)


Schweinfurt: Hochspannung war angesagt im Pokalschlager FC Schweinfurt 05 - FC Würzburger Kickers. Sogar mit eigenem Sonderzug waren die zahlreichen Kickersfans angereist um ihrem Team den Rücken zu stärken. Vor großer Kulisse begann ein Frankenderby das es sprichwörtlich insich hatte. Beide Teams samt Fans waren schon lange aufeinander heiß und jetzt war die Stunde gekommen um die Kräfte zu messen. Die Rothosen nahmen gleich zu Beginn das Heft in die Hand und starteten in die Offensive. Die Schnüdel blieben erstmal ruhig und warteten ab um ihre Konter zu fahren. Nach 20 Minuten hatten die Rothosen nichts zählbares erreicht was den Grün - Weißen zunehmend Mut verschaffte und zur verstärkten Offensive einlud. Florian Pieper, Adam Jabiri und der pfeilschnelle Marco Fritscher brachten die Abwehr der Kickers immer wieder in Verlegenheit. Von einem Klassenunterschied war an diesem Abend echt nichts zu entdecken. Die Schnüdel spielten unbekümmert auf und nahmen die Rolle des Außenseiters erst garnicht an. Der Fleiß wurde auch schnell belohnt, denn Wirbelwind Marco Fritscher zog von der Strafraumkante messerscharf ab und zimmerte die Kugel in die Maschen zum 1:0 (20.).

 

Die Rothosen fanden einfach kein Mittel um die echt stabile Abwehr der Schnüdel zu knacken und so spielte Schweinfurt weiter munter mit. Die Schnüdel rochen den Braten und erhöhten kurz vor der Pause sogar durch den flinken Neuzugang Alexander Piller auf 2:0 (43.) Jetzt war die Hölle los im Willy - Sachs - Stadion, die Fans der Schnüdel jubelten und die Rothosen waren wie gelähmt.

 

In der zweiten Hälfte fast das gleiche Bild, die Schnüdel strürmten weiter nach vorne und Würzburg wehrte sich gegen den Außenseiter, einfach verkehrte Welt dachten sich die vielen Kickersfans. Dann der Anschlußtreffer der Kickers durch Patrick Breitkreuz  zum 2:1(55.). Jetzt schöpften die Rothosen wieder Hoffnung doch keine Minute später der Genickschlag für die Kickers denn Goalgetter Adam Jabiri nickte nach Flanke von Alexander Piller mustergültig zum 3:1 (56. ) ein. Nun war Stimmung pur in der Arena angesagt. Würzburg wehrte sich verzweifelt gegen eine Niederlage und setzte immer wieder zu Kontern an. Bei einem der Kickers - Angriffe verletzte sich Alexander Eiban , sodaß Publikumsliebling David Paulus (68.) das Tor hüten mußte. Dann brach auf den Rängen aus heiterem Himmel die Pyrohölle los, SR Patrick Hanselbauer mußte das Spiel mehrmals unterbrechen. Dem Spielleiter wurde es letztendlich zu bunt und rief beide Teams zur Sicherheit in die Kabinen. Nachdem von den Offiziellen der Vereine auf die Ultras eingewirkt wurde kühlte sich die Stimmung ab. Mit erheblicher Verspätung brachte SR Patrick Hanselbauer die aufgeheizte Partie über die Runden und pfiff die Partie zur Freude der Schnüdel endlich ab.

 

Fußball-Verbandspokal Bayern  3. Runde: 1. FC Schweinfurt 05 – FC Würzburger Kickers 3:1 (2:0)

 

FC Schweinfurt 05: Eiban (68. Paulus) – Weiß, Billick, Kracun, Lo Scrudato – Piller (86. Krautschneider), Fery, Jelisic, Fritscher (73. Philp) – Pieper, Jabiri

 

FC Würzburger Kickers: Drewes – Göbel, Hansen, Schuppan, Wagner – Kaufmann (88. Ademi), Gnaase (63. Skarlatidis), Hägele, Mast – Baumann, Breitkreuz (67. Elva)

 

Schiedsrichter: Patrick Hanslbauer

Tore: 1:0 (20.) Fritscher, 2:0 (43.) Piller, 2:1 (55.) Breitkreuz, 3:1 (56.) Jabiri

Gelb-Rot: Hansen (Kickers, 89.)

Zuschauer: 5160


Von: PM