Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Frauenfußball: Bayernliga,Landesliga Nord, Bezirksoberliga, Bezirksligen 1 und 2

11.10.2018

Bayernliga: Würzburg stürmt an die Spitze, Frickenhausen mit 3. Unentschieden; Landesliga Nord: Schweinfurt feiert ersten Sieg, Karsbach kommt Daheim nicht über ein 1:1 hinaus; BOL: Veitshöchheim kassiert das erste Gegentor; Bezirksliga 1: Kürnach weiterhin ohne Punktgewinn; Bezirksliga 2: Gollhofen weiterhin ohne Gegentor


BAYERNLIGA

TSV Frickenhausen - TSV Schwaben Augsburg (A) 1:1 (0:0)

Der TSV Frickenhausen kam nicht über ein 1:1 über den TSV Schwaben Augsburg hinaus und entwickelte sich damit bei drei Unentschieden zum Unentschiedenkönig der Bayernliga. Mit den Schwaben kam ein Team auf das Sportgelände am Geheu, das letzte Jahr noch in der Regionalliga angesiedelt war. Nach dem Abstieg kam die Mannschaft von Christoph Bauer nicht gut aus den Startlöchern und rangiert einen Punkt hinter dem TSV.

Spielerisch konnten die Gäste überzeugen, hatten jedoch, genau wie der TSV, Schwächen im Abschluss. So in der 10. Minute als Melanie Seidler von Nicole Demel freigespielt wurde, die Kugel jedoch aus zentraler Position TSV Torfrau Julia Kohl genau in die fangbereiten Arme schoss. Fünf Zeigerumdrehungen später verhinderte auf der Gegenseite Caroline Uhl, beim Vorstoß von Frickenhausens Abwehrchefin und Spielertrainerin Sabine Müller, das 1:0 für die Heimmannschaft. Nachdem sich danach das Spiel zwischen beiden Strafräumen bewegte, wurde es in den letzten Minuten der ersten Halbzeit etwas lebendiger. Erst musste Julia Kohl ganz schnell ihre Torlinie verlassen, um gegen der durchgebrochenen Katrin Maier zu klären. Dann setzte sich zweimal Kim Kißler in Szene. Ihren Freistoß lenkte Schwabens Keeperin Caroline Uhl zur Ecke, Kurz vor dem Pausenpfiff von Schiedsrichter David Kern zögerte sie mit dem Abschluss zu lange und scheiterte an der sich ihr entgegenwerfenden Uhl.

 

Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste etwas besser in die Partie und Julia Kohl musste sich in der 66. Minute mächtig langmachen um den Schrägschuss von Mona Budnick mit den Fingerspitzen um den Pfosten zu drehen. Pech hatte die gute Torfrau zwei Zeigerumdrehungen später, als sie die scharfe Hereingabe von Budnick nicht fixieren konnte, die Kugel Nicole Demel vor die Füße fiel und diese abstauben konnte. Frickenhausen bemühte sich um den Ausgleich, aber nach vorn lief wenig. Auch die Einwechslung von Sandra Abersfelder zeigte wenig Wirkung, weil die nicht mit brauchbaren Bällen angespielt wurde. So war wieder einmal die Kunstschusskunst von Kim Kißler gefragt, die in der 83. Minute einen Freistoß aus 25 Meter unter den Querbalken platzierte. Drei Zeigerumdrehungen später versuchte es Katharina Other nach einem Kißlerzuspiel aus der gleichen Entfernung, hatte ihren Schuss jedoch um wenige Zentimeter zu hoch angesetzt. Kurz vor dem Schlusspfiff stockte den meisten der 100 Zuschauer nochmals der Atem. Lisa Steppich brachte einen Freistoß in den TSV-Strafraum, Mona Budnick kam zum Kopfball, aber Julia Kohl kratzte die Murmel aus der kurzen Ecke. Frickenhausen ist durch den Punktgewinn in der Tabelle um einen Platznach oben und damit aus der Abstiegszone geklettert und muss am kommenden Sonntag beim Tabellendritten SV Frensdorf antreten und hofft, dass dieser nach der 0:5 Klatsche beim SC Würzburg Heuchelhof etwas angeknackt ist.

AUFSTELLUNG

TSV Frickenhausen: Julia Kohl, Sarah Kinle, Pia Lupper, Sabine Müller, Marianne Keck (Sandra Abersfelder/60´), Katharina Other, Kim Kißler, Anna Thormann, Angelina Schreck (Vanessa Hofmann/38´), Lisa Uhl, Simone Sing (Candida Schwarz/60´)

TSV Schwaben Augsburg: Caroline Uhl, Lena Fischer, Katrin Maier, Barbara Rauch, Nicole Demel, Carla Ritz, Lisa Steppich, Carina Müller (Isabel Raunecker/77´), Melanie Seidler, Sophie Brieger, Rebecca Spiess (Mona Budnick/64´)

DATEN

Tore: 0:1 Nicole Demel (68´), 1:1 Kim Kißler (83´)

Schiedsrichter: David Kern (TSV Röthlein)

Assistenten: Benedikt Kirchner und Daniel Lutz

Gelbe Karten: Schwarz/Demel

Zuschauer: 100

 

SV 67 Weinberg II - FC Stern München 1:0 (1:0)

 

FC Pegnitz - 1. FFC Hof 1:5 (1:1)

 

SpVgg Greuther Fürth (A) - SV Saaldorf 3:2 (0:0)

 

SC Würzburg Heuchelhof (A) - SV Frensdorf (N) 5:0 (2:0)

Tore: 1:0 Medina Desic (17´), 2:0 Josefin Hoffer (31´/Elfmeter) TUS Bad Aibling - FC Ingolstadt 04 II (N) 1:1 (0:0)

 

LANDESLIGA NORD

Sp.Vg Eicha (A) - SpVgg Stegaurach 1:6 (0:3)

SV Leerstetten - Schwabthaler SV 2:2 (1:1)

SpVgg Oberfranken Bayreuth - 1. FC Nürnberg II 2:0 (1:0)

FC Karsbach - FC Ezelsdorf (N) 1:1 (0:0)

Tore: 1:0 Marie Theres Franz (50´), 1:1 Nadja Eckstein (68´)

 

SV Neusorg - 1. FFC HOF II (N) 0:2 (0:1)

 

TSV Theuern - FC Schweinfurt 05 (N) 0:1 (0:0)

Tor: 0:1 Linda Werb (55´)

 

BEZIRKSOBERLIGA

SC Würzburg Heuchelhof II - SpVgg Adelsberg 4:3 (2:1)

Tore: 0:1 Julia Siegler (9´), 1:1 Louisa Schenk (32´), 2:1 Milena Weigand (36´), 2:2 Yvonne Hemmerich (63´), 2:3 Yvonne Hemmerich (83´), 3:3 Maren Schlegel (85´), 4:3 Milena Weigand (89´)

 

FVgg Kickers Aschaffenburg - VfR Stadt Bischofsheim 5:0 (2:0)

Tore: 1:0 Sophia Krausmann (25´), 2:0 Eva Morhard (40.), 3:0 Elena Martin (60´), 4:0 Katharina Rachor (64´), 5:0 Lisa Steigerwald (78´)

 

FFC 08 Bastheim-Burgwallbach - SV 1928 Veitshöchheim 1:6 (1:1)

Tore: 0:1 Katharina Bankl (15´), 1:1 Melanie Stäblein (41´), 1:2 Karolina Teichmann (75´), 1:3 Lea Winter (76´), 1:4 Karolina Teichmann (81´), 1:5 Karolina Teichmann (84´), 1:6 Jola Paulick (90´)

 

TG 48 Schweinfurt - FSV 07 Holzkirchhausen/Neubrunn e.V. 8:0 (3:0)

Bericht von Sarah Benz (TG 48 Schweinfurt)


Erste Punkte für die TG 

Mit einem 8:0 Heimsieg holen sich die TG Mädels ihre ersten drei Punkte. Zu Gast am Lindenbrunnenweg war die Mannschaft aus Holzkirchhausen/Neubrunn und somit der direkte Tabellengegner der TG‘lerinnen. Nach den ersten zehn Minuten vorsichtigem Abtasten legten die Gastgeber dann richtig los. Sarah Benz brachte das Heimteam in der 14ten Minute in Führung. Sarah Benz legte hier prompt auch noch nach und machte den Hattrick zur Halbzeit perfekt. (25‘ & 39‘). In der ersten Halbzeit des Spiels kam zwar der ein oder andere Angriff der Gäste auch in den Strafraum der Schweinfurter, jedoch nicht wirklich gefährlich. Die meisten Angriffe wurden bereits im Mittelfeld und spätestens in der Abwehr geklärt.

 

In der zweiten Halbzeit zeigte sich dann ähnliches Spiel, der FSV versuchte es meist nur noch mit Fernschüssen, die kein Problem für unsere Keeperin darstellten. Doch die TG‘ler wollten nochmal drauf legen, denn aus Erfahrung weiß man ja bereits das sowas auch nochmal schief gehen kann. So erhöhte Sarah Benz in der 53‘ zum 4:0 und Kristina Loshchinina setzte in der 77‘ und 85‘ nach. In den letzten Minuten 87‘ und 89‘ legte Sarah Benz dann nochmal drauf und schoss das Team zum endgültigen 8:0 Endstand!!!

Tore: 1:0 Sarah Benz (14´), 2:0 Sarah Benz (25´), 3:0 Sarah Benz (39´), 4:0 Sarah Benz (53´), 5:0 Kristina Loshchinina (77´), 6:0 Kristina Loshchinina (85´), 7:0 Sarah Benz (87´), 8:0 Sarah Benz (89´)

 

SB DJK Würzburg - TSV Keilberg 0:5 (0:1)

Tore: 0:1 Danielle Schüßler (3´), 0:2 Monja Rückert (50´/Elfmeter), 0:3 Monja Rückert (63´), 0:4 Danielle Schüssler (71´), 0:5 Annrica Kunkel (74´)

 

BEZIRKSLGA 1

FVgg Kickers Aschaffenburg II - (SG) TSV Großheubach 1:1 (0:0)

Tore: 1:0 Christine Czernin (55´), 1:1 Franziska Lang (90´/Eigentor)

 

TSV 1876 Lengfeld - SC Würzburg Heuchelhof III 3:0 (2:0)

Tore: 1:0 Maja Lange (14´), 2:0 Maja Lange (32´), 3:0 Elora Hofmann (55´)

 

(SG) SV Kürnach - VfR Großostheim 2:4 (1:2)

Bericht von Torsten Meinert (VfR Großostheim)

Großostheims Frauen verwandeln Rückstand in Sieg 4:1-Erfolg beim SV Kürnach

Die Partie begann mit einer Schrecksekunde für die Gastgeberinnen. Bereits in der 1. Spielminute traf VfR-Kapitänin Tatjana Lang den Pfosten. Doch nur zwei Minuten später erfolgte die eiskalte Dusche für die Gäste. Der VfR bekam keinen Druck auf den Ball, Kerstin Schoch lief auf und davon und ließ Maren Bohlender im VfR-Tor keine Chance. Die frühe Führung für den SVK. Doch der VfR machte das Spiel. In der 24. Minute dann der Ausgleich. Lisa Czekala wurde an der Strafraumkante halbrechts angespielt und knallte die Kugel per Direktabnahme unhaltbar in den linken oberen Torwinkel. Ein Traumtor für den VfR. Nur sechs Minuten später erzielte Heike Seitz nach mustergültiger Vorarbeit von Tatjana Lang die verdiente Großostheimer Führung.

 

In der zweiten Hälfte wollte der VfR gleich nachlegen, doch nach einem individuellen Fehler in der Großostheimer Defensive traf SVK-Spielerin Dominique Göpfert zum 2:2-Ausgleich (50.). Der VfR drängte die Gastgeberinnen daraufhin in deren eigene Hälfte und Heike Seitz traf in der 58. Spielminute zur erneuten Großostheimer Führung. Von nun an spielte nur noch der VfR. Zwei Minuten vor dem Ende war es dann VfR-Akteurin Sophia Olt, die mit dem 4:2-Endstand ihre starke Vorstellung an diesem Tag krönte.

VfR-Trainer Torsten Meinert: "Wie eng es für uns als Aufsteiger in dieser höheren Liga zugeht, haben wir heute wieder erlebt. Wir müssen in jedem Spiel unser maximales Level abrufen, um Punkte einzufahren. Das müssen wir immer wieder bis auf die Spitze treiben. Heute hatten wir den Sieg verdient".

Am kommenden Samstag, den 13. Oktober um 16:15 empfängt der VfR Großostheim zuhause im Bachgaustadion den aktuellen Tabellenführer FFC Alzenau zum Spitzenspiel.

VfR Großostheim: Maren Bohlender - Anna-Lena Lewalski, Sabrina Seitz, Rinesa Beqiraj, Mareike Dinkloh (78. Lisa Wilke) - Rinora Beqiraj (76. Ilona Brinckmann-Klüh) , Lisa Czekala - Theresa Kempf (29. Eronida Beqiraj) , Sophia Olt - Tatjana Lang, Heike Seitz (58. Mira Schuck)

Tore: 1:0 Kerstin Schoch (3.), 1:1 Lisa Czekala (24.), 1:2 Heike Seitz (30.), 2:2 Dominique Göpfert (50.), 2:3 Heike Seitz (58.), 2:4 Sophia Olt (88.)

 

BEZIRKSLIGA 2

(SG) TSV Grafenrheinfeld - DJK Stadelschwarzach 2:1 (1:0)

Tore: 1:0 Lena Schuler (30´), 1:1 Anna-Lisa Kuchenbrod (62´), 2:1 Eva Hauck (74´)

 

TSV Nordheim/Rhön - TSV Prosselsheim 0:1 (0:0)

Tor: 0:1 Hanna Flockerzi (66´)

 

(SG) SV Albertshausen/KG - SV Ostheim 3:1 (2:1)

Tore: 1:0 Ina Betz (22´), 1:1 Eva Ankenbrand (28´), 2:1 Nicola Krapf (43´), 3:1 Eva Angermeir (82´)

 

FC Gollhofen - SV Langendorf 1:0 (0:0)

Bericht von Thomas Hofmann (FC Gollhofen)

Die Damen des FC Gollhofen begrüßten bei besten Fußballwetter den SV Langendorf. In den ersten 20 Minuten versuchten die Gäste den Spielaufbau Gollhofens früh zu stören, was auch immer wieder gelang und die Heimelf hatte Probleme ihr sonst so sicheres Passspiel aufzuziehen. Lediglich ein Schuss aus halblinker Position durch Marina Mühlbauer konnte verzeichnet werden, der aber keine wirkliche Gefahr heraufbeschwor (25. Min). Mit zunehmender Spieldauer wurde die Heimelf aber wieder sicherer und Langendorf baute seinen Abwehrriegel vor dem eigenen Strafraum auf. So kam kurz vor der Halbzeitpause Melanie Torres nach einem Anspiel in den Strafraum frei an den Ball, wurde aber zur Seite abgedrängt um kurz darauf nochmals per Flanke bedient zu werden. Dieser Kopfball ging dann knapp am linken Pfosten vorbei. So ging es mit einem leistungsgerechten Unentschieden in die Pause.

 

In der zweiten Hälfte wurde Gollhofen immer feldüberlegener und Langendorf verlegte sich komplett auf die Sicherung des eigenen Tores. So musste wieder einmal ein Solo von Magdalena Seemann die Entscheidung bringen. Einen langen Ball auf die linke Seite konnte sie aufnehmen, alleine auf das Gästetor zusteuern und zur Führung einschieben (64. Min). In der Folge blieben die Gastgeberinnen zwar weiter tonangebend, aber zwingende Chancen konnten nicht mehr kreiert werden. So konnte ein für beide Seiten mit wenigen Highlights versehenes Spiel glücklich gewonnen werden. Langendorf hatte Gollhofen durch cleveres Defensivverhalten das Leben äußerst schwer gemacht und hätte dafür einen Punkt verdient gehabt.

Tor: Magdalena Seemann (64´)


Von: S. Thomas