Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Frauenfußball: Bezirks- und Kreisligen

17.05.2017

Bezirksliga 1: Gollhofen erkämpfte sich ein Unentschieden beim Meister, Abstiegsfrage noch offen; Bezirksliga 2: Prosselsheim kurz vor dem Titelgewinn, Zweikampf zwischen Rieden und Kürnach um den Abstieg; Kreisliga 1: Dreikampf um Platz 2; Kreisliga 2: Veitshöchheim kurz vor dem Ziel; Kreisliga 3: Schönderlings Ausrutscher lässt Schondra jubeln; Kreisliga: Albertshofen hilft Stadelschwarzach


Bezirksliga 1

 

TSV 1876 Lengfeld - SG Schimborn 2:0 (2:0)

Tore: 1:0 Sina Schuhmacher (24./Eigentor), 2:0 Annika Breuer (26.)

 

TuS Röllbach - TSV Großheubach 2:0 (1:0)

Tore: 1:0 Bianca Schmitt (7.), 2:0 Christina Neufeld (90.+5)

 

FSV 07 Holzkirchhausen/Neubrunn e.V. - FC Gollhofen 1:1 (1:1)

Bericht von Thomas Hofmann (FC Gollhofen)

Beim frisch gebackenen Meister aus Holzkirchhausen/Neubrunn traten die Damen des FC Gollhofen an. Die ausgegebene Marschrichtung der Gäste, möglichst lange ohne Gegentor zu bleiben, wurde bereits nach 5 Minuten nach einem Abspielfehler in der eigenen Abwehr über den Haufen geworfen. Carolin Ecker erahnte den Pass und setzte Bettina Dannler in der Spitze ein, die sofort abschloss und ihre Farben so früh in Führung brachte. Gollhofen ließ die Köpfe aber nicht hängen und erarbeitete sich in der Folge ein leichtes Übergewicht. Nach 10 Minuten kam dann der geniale Pass von Sandra Rabe durch die Schnittstelle der Viererkette an und die mitgelaufene Jasmin Mühlbauer konnte den Ball an der herauslaufenden Torhüterin ins leere Tor zum Ausgleich einschieben. Vieles spielte sich nun im Mittelfeld ab, da beide Defensivreihen so gut wie keine Möglichkeiten zuließen. Lediglich ein mal, nach einer halben Stunde, musste Gollhofens Franziska Schmidt im Herauslauf gegen eine durchgelaufenen Stürmerin Kopf und Kragen riskieren und blieb Sieger.

 

Auch im zweiten Abschnitt blieben hochkarätige Möglichkeiten Mangelware, da beide Abwehrverbunde sehr sicher standen. Lediglich 5 Minuten vor Schluss wäre Jasmin Mühlbauer beinahe zum Lucky Punch gelungen, als zunächst ihr Weitschuss von der Torfrau an den Pfosten und davon zum Eckball entschärft wurde. Beim anschließenden Eckball fiel ihr dann der Ball im Fünfmeterraum genau vor die Füße, jedoch wurde auch hier noch ein Abwehrbein dazwischen gebracht. So sahen die Zuschauer ein gute Bezirksligapartie, die mit einem gerechten Unentschieden endete.

Tore: 1:0 Bettina Dannler (5.), 1:1 Jasmin Mühlbauer (10.)

 

1. FFC Alzenau - TSV Frickenhausen II 2:1 (2:1)

Tore: 1:0 Nadja Kullmann (4./Eigentor), 1:1 Pearl Mantlik (17.), 2:1 (44.)

 

Bezirksliga 2

 

SV Ostheim - (SG) SV Kürnach 3:1 (1:1)

Bericht von Markus Stühler (SV Ostheim)

Ostheim ging früh in Führung, als Lisa Düring bei einem Kürnacher Abwehrfehler gut nachsetzte und den Ball ins Tor schob (8.). Doch kurz darauf traf Kürnach, die nur zu Zehnt antraten, nach einer Ecke per Kopf (10.). Ostheim tat sich schwer und spielte sehr umständlich. Trotzdem hatte man vor der Pause noch gute Gelegenheiten durch Isabel Iskrzycki, die aus 8m die Latte traf (14.), und Lisa Düring, die zweimal frei durch gelaufen war, doch beide Male neben das Tor schoss (24., 35.).

 

In der 2. Hälfte wurde Saskia Frembs, die zuvor das Tor hütete, in den Sturm beordert. Zuerst zimmerte sie den Ball aus 10m an die Latte (54.), bevor sie aus 12m zum 2:1 einschoss (57.). Kurz darauf ergab sich fast die selbe Situation wie beim Führungstreffer, doch Saskia Frembs Schuss sprang vom Innenpfosten wieder heraus (62.). Lisa Düring schoss dann aus aussichtsreicher Position zweimal vorbei (72., 73.) und Lea Baumann traf den Außenpfosten (74.). Saskia Frembs erlöste die Heimmannschaft als sie aus spitzem Winkel den Innenpfosten anvisierte, der Ball aber dieses Mal ins Tor sprang (75.). Zu guter Letzt traf Saskia Frembs aus 12m nochmals die Latte (79.). Kürnach kämpfte aufopferungsvoll, doch aufgrund der Masse an Chancen, darunter 5 Aluminiumtreffer, ging der Ostheimer Sieg in Ordnung.

Tore: 1:0 Lisa Düring (8.), 1:1 Anna Janz (10.), 2:1 Saskia Frembs (57.), 3:1 Saskia Frembs (75.)

 

Spfrd Herbstadt - SV Langendorf 2:2 (1:0)

Tore: 1:0 Melanie Reinisch (40./Eigentor), 1:1 Paula Stapper (77.). 1:2 Christin Vierheilig (87.), 2:2 Ann-Kathrin Diller (89.)

 

SpVgg Adelsberg - FC Karsbach II 0:0

 

TG 48 Schweinfurt - TSV Nordheim/Rhön 4:4 (1:2)

Tore: 0:1 Milena Sopp (3.), 0:2 Franziska Matthä (20), 1:2 Nadine Benkert (35.), 2:2 Sarah Benz (80.), 2:3 Milena Sopp (82.), 2:4 Franziska Matthä (85.), 3:4 Ermine Heider (86.), 4:4 Nadine Benkert (88.)

 

TSV Prosselsheim - DJK-SV Rieden 4:1 (1:0)

Bericht aus Prosselsheim

Beide Mannschaften begannen sehr abwartend. In der 18min hatte der Gast die erste „Minichance“ doch Nicole Hufnagel konnte parieren! Jetzt war auch Prosselsheim wach und drängte Rieden in den eigenen Strafraum. Nach schöner Kombination zog Laura Fuchs aus halbrechts ab, die Torfrau konnte nur nach vorne abwehren, den Nachschuss von Anni Sauer klärte eine Gästespielerin kurz vor der Linie mit der Hand! Der sehr gute Schiri Oliver Lückhof entschied sofort auf Elfmeter! Sicher verwandelt von Terry Straus 1:0 25min. Die Prosselsheimer hatten nun mehr vom Spiel und Riedens Torfrau Sabina Nagel konnte zweimal mit Fußabwehr gerade noch das 2:0 verhindern. Rieden war nur durch Konter gefährlich, blieb aber oft in der von Sabrina Haberzettl sehr gut organisierten Abwehr hängen!

 

Nach der Pause machte die Heimelf mächtig Druck! Rieden setzte Einsatzwillen und Kampfkraft gegen den spielerisch überlegenen Tabellenführer. Mit einem Doppelschlag in der 61min und 63min war die Vorentscheidung gefallen. Erst setzte die eingewechselte Sabine Dietrich mit einem schönen Diagonalpass Tanja Keller in Szene, diese narrte mit einem Hacken ihre Gegnerin und ließ auch der Torfrau keine Chance. 2:0! Zwei Minuten später flankte Therry Straus auf Tanja Keller, diese nahm den Ball geschickt an, ließ wieder zwei Gegnerinnen aussteigen, und hämmerte den Ball mit links zum 3:0 in die Maschen. In der 66min jagte Selina Baumeister einen Freistoß von der Mittellinie unhaltbar zum 3:1 Anschlusstreffer genau unter die Latte. Rieden schöpfte nochmal Hoffnung und war bei zwei drei Gegenstößen meist über Kerstin Büttner gefährlich. In der 75min kam Melanie Schenker aus 12m frei zum Torschuss doch dieser verfehlte das Gehäuse ebenso wie 3min später der Schuss der freistehenden Laura Fuchs. In der 82min wurde Tanja Keller im Mittelfeld gefoult, den fälligen Freistoß schoss Therry Straus aus gut 40m zum 4:1 ebenso unhaltbar unter die Latte. Prosselsheim hatte in den Schlussminuten noch einige hochkarätige Torchancen. Erst scheiterte Tanja Keller mit einer Volleyabnahme aus spitzem Winkel am Pfosten, den Abpraller konnte Sabine Dietrich aus 10m nicht verwerten.(88min) In der 90min legte Jule Trescher den Ball mustergültig auf die freistehende Anni Sauer, diese schoss aus 6m über das Tor. Der Derbysieg der Prosselsheimer Damen war auch in der Höhe hochverdient! Man geht nun mit fünf Punkten Vorsprung auf Rang 2 in die letzten beiden Saisonspiele.

Tore: 1:0 Theresa Straus (25./Elfmeter), 2:0 Tanja Keller (61.), 3:0 Tanja Keller (63.), 3:1 Selina Baumeister (66.), 4:1 Theresa Straus (86.)

 

Kreisliga 1

 

(SG) SV Großwallstadt - FSV Feldkahl 10:1 (3:1)

Tore: 1:0 Christine Czernin (6.), 1:1 Lisa Völker (16.), 2:1 Christine Czernin (29.), 3:1 Katja Schmitt (38.), 4:1 Sabrina Reinhard (47.), 5:1 Sabrina Reinhard (55./Elfmeter), 6:1 (Vanessa Roos (62.), 7:1 Christine Czernin (70.), 8:1 Sabrina Reinhard (75.), 9:1 Sabrina Reinhard (82.), 10:1 Christina Czernin (87.)

 

FSV Hessenthal/Mespelbrunn - FSV Feldkahl 9:0 (5:0)

Tore: 1:0 Lara Rehbein (13.), 2:0 Monique Dubis (25.), 3:0 Monique Dubis (35.), 4:0 Laura Rehbein (40.), 5:0 Monique Dubis (41.), 6:0 Laura Rehbein (50.), 7:0 Anna Elter (68.), 8:0 Madeleine Breidenbach (68.), 9:0 Alexandra Benkenstein (89.)

 

VfR Großostheim - VfR Goldbach 4:0 (0:0)

Bericht von Torsten Meinert (VfR Großostheim)

Großostheims Fußballerinnen schlagen Goldbach verdient mit 4:0

Charlotte Knoche ebnet mit ihrem Treffer den Weg zum Heimerfolg

Goldbach trat von Beginn an mit nur zehn Spielerinnen an und begab sich in ein tiefes Abwehrpressing, mit dem klaren Ziel Gegentore zu verhindern. Großostheim übernahm mit viel Ballbesitz zwar sofort die Initiative, tat sich aber anfangs noch schwer, die dicht gestaffelte Defensive der Gäste zu durchbrechen. Saskia Völker und Ilona Brinckmann-Klüh scheiterten mit ihren Versuchen nur knapp und wenig später konnten selbst drei Spielerinnen hintereinander den Ball nicht im Goldbacher Gehäuse unterbringen. So ging es mit einem 0:0 in die Pause.

 

Im zweiten Abschnitt forcierten die Großostheimerinnen das Spiel über die Flügel, operierten dabei gezielt mit Verlagerungen, um Ball und Gegner laufen zu lassen. Außerdem übernahm Innenverteidigerin Rinesa Beqiraj von nun an eine vertikalere Rolle, indem sie sich situativ in die Offensivbemühungen ihres Teams mit einbrachte. Hannah Dinkloh verfehlte mit ihrem Schuss aus halbrechter Position ebenso knapp wie wenig später Eronida Beqiraj mit ihrem Kopfball, nach einem von Tatjana Lang getretenen Eckball. In der 67. Spielminute war der Bann dann gebrochen. Kapitänin Tatjana Lang schickte erneut einen Eckball auf die Reise, Charlotte Knoche stand im Zentrum mustergültig und erzielte mit ihrem ersten Pflichtspieltreffer die wichtige 1:0-Führung für Großostheim. Die Gastgeberinnen erhöhten weiter den Druck und Tatjana Lang sorgte mit ihrem 2:0 bereits für die Vorentscheidung (82.). Nur zwei Minuten später sorgte Fabienne Gößler mit ihrem Treffer zum 3:0 für die endgültige Entscheidung. Auch für sie war es der allererste Treffer im Großostheimer Trikot. Vier Minuten vor dem Ende dann der Schlusspunkt in einem einseitigen Spiel. Eronida Beqiraj drang mit Ball in den Goldbacher Strafraum ein und konnte anschließend nur noch mit einem Foul am Torschuss gehindert werden. Tatjana Lang trat zum fälligen Strafstoß an und verwandelte souverän zum 4:0-Endstand. Goldbach blieb über die gesamte Spieldauer ohne Torchance.

 

Trainer Torsten Meinert: "Wir taten uns in der ersten Halbzeit noch schwer, haben dann aber ein paar Veränderungen vorgenommen. Nach dem Seitenwechsel haben wir das Tempo deutlich erhöht, indem wir stets versucht haben, die jeweils übernächste Position anzuspielen und horizontale Linien zu überspielen. Damit konnten wir mehr Torgefahr ausstrahlen und kamen zu vielen Standards im Angriffsdrittel. Für Charlie Knoche freue ich mich heute außerordentlich. Sie ist die Kontinuität in Person und sehr wichtig für uns. Mit ihrer Einstellung, ihrem Engagement und ihrem Charakter steht sie gemeinsam mit ihren Mitspielerinnen für die großartige Entwicklung, die wir alle in dieser Saison erleben dürfen."

Tore: 1:0 Charlotte Knoche (67.), 2:0 Tatjana Lang (82.), 3:0 Fabienne Gößler (84.), 4:0 Tatjana Lang (86./Foulelfmeter)

 

TSV 1894 Partenstein - FVgg Kickers Aschaffenburg II 0:7 (0:3)

Tore: 0:1 Fulberta Amouzouvi (30.), 0:2 Svenja Rex (38.), 0:3 Fulberta Amouzouvi, 0:4 Kira Wallraff (51.), 0:5 Katharina Kissner (69.), 0:6 Kira Wallraff (75.), 0:7 Sara Lang (83.)

 

SV 1967 Altenbuch - Miltenberger SV 2:3 (1:1)

Tore: 0:1 Susanne Becker (28.), 1:1 Luana Geis (45.), 2:1 Luana Geis (65.), 2:2 Susanne Becker (80.), 2:3 Susanne Becker (82.)

 

FV Steinfeld/Hausen-Rohrbach - (SG) SV Großwallstadt 2:3 (0:2)

Tore: 0:1 Dominique Mitchell (9.), 0:2 Christine Czernin (43.), 1:2 Larissa Wagner (58.), 2:2 Larissa Wagner (68.), 2:3 Christine Czernin (87.)

 

Kreisliga 2

 

VfR Bibergau - SC Heuchelhof Würzburg 2:1 (0:1)

Tore: 0:1 Mareen Wichers, 1:1 Danuta Golombek (57.), 2:1 Sandra Spiegel (83.)

 

SV Bütthard - SV 1928 Veitshöchheim II 1:4 (1:1)

Tore: 0:1 Janine Baumann (19.), 1:1 Eva Liebenstein (24.), 1:2 Birte Wöstheinrich (71.), 1:3 Lea Winter (80.), 1:4 Luisa Schröder (85.)

 

(SG) SV Gaukönigshofen - TSV Grombühl 6:2 (4:0)

Tore: 1:0 Tanja Müller (15.), 2:0 Tanja Müller (23.), 3:0 Tanja Müller (29.), 4:0 Martina Honecker (36.), 4:1 Anna Schober (56.), 5:1 Anna-Lena Drescher (58.), 6:1 Kathi Graf (63.), 6:2 Daniela Rott (88./Elfmeter)

 

Kreisliga 3

 

MSV Modlos - 1. FC Eibstadt 05 0:4 (0:2)

Tore: 0:1 Tina Endres (33.), 0.2 Tina Fürst (40.), 0:3 Laura Obernöder (66.), 0:4 Laura Obernöder (70.)

 

SpVgg Adelsberg II - (SG) FSV Schönderling 2:2 (1:1)

Tore: 0:1 Jana Schuhmann (41.), 1:1 Natascha Busch (42.), 2:1 Antonia Brönner (78.), 2:2 Isabell Koch

 

FV Karlstadt - SG 1920 Burgsinn 7:0 (4:0)

Tore: 1:0 Julia Vogel (7.), 2:0 Pia Gehrsitz (8.), 3:0 Pia Gehrsitz (9.), 4:0 Pia Gehrsitz (29.), 5:0 Pia Gehrsitz (72.), 6:0 Pia Gehrsitz (83.), 7.0 Julia Vogel (85.)

 

1. FC 1913 Hammelburg - DJK Schondra 0:5 (0:2)

Tore: 0:1 Birgit Klaus (11.), 0:2 Birgit Klaus (37.), 0:3 Sissy Martin (57.), 0:4 Birgit Klaus (59.), 0:5 Nicole Brust (65.)

 

Kreisliga

 

FC Wiebelsberg - DJK Stadelschwarzach 0:8 (0:4)

Tore: 0:1 Svenja Lussert (9.), 0:2 Theresa Krapf (11.), 0:3 Svenja Lussert (15.), 0:4 Sophia Ebert (35.), 0:5 Stefanie Strobel (70./Eigentor), 0:6 Theresa Krapf (74.), 0:7 Svenja Lussert (79.), 0:8 Sophia Ebert (81.)

 

SV Oberscheinfeld - (SG) 1. FC 1921 Wipfeld 1:5 (0:2)

Tore: 0:1 Christina Drescher (7.), 0:2 Laura Kimmel (35.), 0:3 Lena Schellenberg (58.), 1:3 Ronja Tallner (65.), 1:4 Laura Kimmel (77.), 1:5 Mathilde Keller (90.)

 

SV Gemeinfeld - SpVgg Roßstadt 1:4 (1:2)

Tore: 0:1 Ramona Wazanini (18.), 1:1 Luisa Hink (32.), 1:3 Sonja Friedsam (40.), 1:3 Theresa Markert (76.), 1:4 Sonja Friedsam (79.)

 

TSV Albertshofen - (SG) TSV Grafenrheinfeld 0:0

Mit dem torlosen Unentschieden verpasste der TSV Albertshofen die Chance, dem Gegner aus Grafenrheinfeld im Kampf um Platz zwei weiter auf den Pelz zu rücken. Der Coach der Gäste Andreas Gronert war mit dem Remis sehr zufrieden, hat er doch sieben verletzte Spielerinnen zu beklagen und war mit dem letzten Aufgebot nach Albertshofen gereist.

 

Die Gastgeberinnen witterten die Chance und gingen sofort engagiert zur Sache. In der 4. Minute dann fast die 1:0 Führung, doch der Schuss von Spielertrainerin Martina Müller landete am Querbalken. Zwei Zeigerumdrehungen löste sich Albertshofens Torfrau Annabelle Wich rechtzeitig von der Torlinie um die Kugel vor der 47 Tore-Frau Lena Schuler zu schnappen. Die „Höpperinnen“ machte immer mehr das Spiel und die Spielgemeinschaft aus dem Raum Schweinfurt verlegte sich aufs Kontern. In der 11. Minute verpasste Anne Maria Goncalves da Silva knapp eine Hereingabe von Karina Christof. Acht Minuten später hatte Müller ihre zweite gute Einschussmöglichkeit als sie eine Flanke von Cosima Biebl gut annahm, dann die Murmel jedoch in die Wolken jagte. 10 Zeigerumdrehungen weiter dann fast das 0:1. Jeanette Greubel lief nach einem Konter allein auf Wich zu, schob die Pille jedoch am rechten Torpfosten vorbei ins Aus. In der 33. Minute die dritte Müller-Chance, als sie nach einem Zuspiel von Anni Fischer frei zum Schuss kam, der Ball jedoch in den Armen von Lena Schleyer landete. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit nochmals eine rießen Chance für die Gäste. Wieder war Greubel durchgebrochen, scheiterte an der Fußabwehr von Wich, brachte im Nachsetzen die Kugel aufs Tor doch Anni Fischer war zurückgeeilt und konnte die Gefahr bereinigen.

 

Im zweiten Spielabschnitt plätscherte die Partie so vor sich hin. Nur Grafenrheinfelds Torjägerin Lena Schuler, die von Nina Luckert und Sabine Schlegelmilch meist gut aus der Partie genommen wurde, sorgte gelegentlich für Unruhe vor dem Gehäuse der Gastgeberinnen. In der 63. Minute hatte Schuler nach einem Freistoß von Carolin Schramm freie Schussbahn, verzog aber. Fünf Minuten später war Annabelle Wich bei einem Laufduell Schuler/Schlegelmilch die lachende Dritte und schnappte sich das Spielgerät. Eine Zeigerumdrehung später bediente Schramm mit einem genauen Zuspiel wieder Schuler, doch die Torjägerin ging diesmal leer aus, weil sie nicht an Wich vorbeikam.

 

Der einzige Sieger aus dieser Partie war die DJK Stadelschwarzach, weil sie jetzt, nach dem 8:0 Erfolg in Wiebelsberg, mit zwei Punkte Vorsprung vor Grafenrheinfeld der Meisterschaft ein Stück näher gekommen sind.

Spielszenen Albertshofen-Grafenrheinfeld

Von: SIGGI