Soziale Netzwerke

  

Anzeige

In Spiel 2 die Chancen besser nutzen

17.03.2017

Die TG s.Oliver Würzburg steht vor dem Achtelfinal-Heimspiel gegen die Artland Dragons mit dem Rücken zur Wand – Sprungball am Sonntag um 18 Uhr im TGW-Sportzentrum Feggrube


Die Voraussetzungen sind besser als in Spiel 1 – am Sonntag im Heimspiel des ProB-Achtelfinales gegen die Artland Dragons kann TG-Trainer Peter Günschel voraussichtlich auf einen deutlich kompletteren Kader zurückgreifen als im ersten Spiel in Quakenbrück: „Wir spielen zuhause, wollen uns vor unserem eigenem Publikum eine Chance auf den Sieg erarbeiten und setzen wieder auf die lautstarke Unterstützung unserer Fans.“ Die Artland Dragons werden voraussichtlich von bis zu 100 Anhängern zur Partie bei der TG s.Oliver Würzburg begleitet.

 

43 Punkte von Marcellus Barksdale genügten im Hinspiel nicht zum Sieg, weil der 23-jährige US-Amerikaner auf Seiten der Unterfranken im Angriff streckenweise zu wenig Entlastung von seinen Teamkollegen bekam. „Wir haben in einigen Phasen einige Chancen liegen lassen, das müssen wir am Sonntagabend besser machen. Es ist personell eine etwas andere Konstellation als in Spiel 1. Wir werden alles in die Waagschale werfen, um das Feld als Sieger zu verlassen“, so Günschel.

 

Stacy Wilson (21 Punkte), Gregory Graves (15), Philipp Lieser (14), Max Rockmann (11) und Matthew Reid (9) waren am vergangenen Samstag die entscheidenden Akteure der Gastgeber vor knapp 2.600 Zuschauern in der traditionell schwer zu spielenden Artland Arena. Am Sonntag (Sprungball 18 Uhr) im TGW-Sportzentrum Feggrube will sich die junge Würzburger Truppe revanchieren und eine entscheidende dritte Partie in der Serie erzwingen. Spiel 3 würde dann bereits am Dienstag um 19:30 Uhr in der Artland Arena ausgetragen.


Von: SIGGI/PW