Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Mission Aufstieg geglückt

14.03.2018

Kein Spiel für schwache Nerven - eine geschlossene Mannschaftsleistung und ein bärenstark haltender Benjamin Dirksen sicherten den Mighty Dogs den 2:3 Sieg gegen den EC Pfaffenhofen und somit den Aufstieg in die Bayernliga.

 

In der ersten Spielminute testeten beide Mannschaften die gegnerischen Torhüter. 29 Sekunden nach Spielanpfiff wehrte Philipp Hähl den Abschluss von Simon Knaup ab und auch Benjamin Dirksen hatte im Gegenzug den Schuss von Stefan Huber sicher. Doch in der 3. Spielminute war der Schweinfurter Schlussmann bei einem platzierten Treffer zum 1:0 von Dillon Duprey in Überzahl machtlos. Vier Minuten später ging Jake Fardoes Schuss von der blauen Linie knapp am Tor vorbei. In der 11. Minute zog Marek Proks im Fallen ab, doch Philipp Hähl wehrte die Scheibe ab. In dem darauffolgenden Powerplay konnte zuerst Mathias Kohl keine Lücke zwischen Goalie und Pfosten finden bevor auch Marc Zajic Abschluss am Schlittschuh des Torhüters hängen blieb. Allerdings kurz vor der Pause waren die Mighty Dogs für eine halbe Minute in doppelter Überzahl, die Dion Campbell zum 1:1 Ausgleich nutzte.

 

Nach der Drittelpause dominierten die Mighty Dogs die Partie. Nach guter Vorarbeit von Mathias Kohl bekam Michele Amrhein die Scheibe vor dem Tor und netzte zum 1:2 Führungstreffer ein. Kurz darauf wollte Pascal Schäfer die Führung ausbauen, doch Philipp Hähl machte den Pfosten diesmal dicht. In der 31. Minute überstanden die Mighty Dogs, nachdem ein Schlagschuss von Luis Seibert am Tor vorbeiging, eine weitere Unterzahl unbeschadet. Allerdings versenkte Jake Fardoe drei Minuten später seinen Schlagschuss mitten durch die Abwehr zum 2:2 im Tor. Unbeeindruckt vom erneuten Ausgleich versuchten die Gäste die Führung wiederherzustellen. In der 35. Minute spielte Dion Campbell zu Stephan Trolda, der an Philipp Hähl scheiterte. In Überzahl konnte es dann Simon Knaup in der 37. Minute zuerst fast selbst nicht glauben, dass sein wohl anders geplanter Schuss im hohen Bogen den Weg in das Pfaffenhofener Tor fand. Doch umso mehr jubelte er darüber, dass er sein Team wieder mit 2:3 in Führung geschossen hatte. Bevor es in die zweite Drittelpause ging eroberte Dion Campbell den Puck im Pfaffenhofener Drittel zurück, doch auch Marek Proks konnte den Abpraller nicht im Tor versenken.

 

Die letzten 20 Minuten waren der pure Nervenkitzel. Über die meiste Zeit ging das Spiel hin und her, doch beide Mannschaften scheiterten am den Torhütern. In der 48. Minute fuhr Dion Campbell einen Konter, doch Philipp Hähl wehrte die Scheibe ab. Und auch Benjamin Dirksen musste in der 50. Minute Robert Neubauer eine Torchance vereiteln. Kurz darauf konnte Dominik Thebing während eines fliegenden Wechsels der Mighty Dogs ungehindert abziehen, jedoch wehrte der Schweinfurter Schlussmann die Scheibe mit dem Schoner ab. In der 58. Minute versuchte Dion Campbell noch einmal den Sieg mit einem weiteren Treffer zu sichern, doch das Zittern ging weiter, nachdem Philipp Hähl den Puck fing. Eine Minute vor Spielende zogen die Icehogs ihren Goalie und erhöhten erneut den Druck auf das Tor, doch die Schweinfurter Abwehr stand weiterhin stabil und mit dem erlösenden Schlusspfiff begrub die Mannschaft ihren bärenstarken Goalie Benjamin Dirksen unter sich.

 

Anschließend feierten die rund 200 mitgereisten Fans mit ihrer Mannschaft auf und neben dem Eis ausgiebig den Sieg und den damit verbundenen Aufstieg in die Bayernliga.Spannender hätte es in dieser Saison kaum sein können, nach dem letzten Spieltag stehen nun die Kissinger Wölfe, die Mighty Dogs und der EHC Königsbrunn punktgleich auf den ersten drei Plätzen und qualifizieren sich somit in der kommenden Saison für die Bayernliga. Der EC Pfaffenhofen hingegen rutschte durch die Niederlage auf Platz 4 und verpasst den Verbleib in der Bayernliga.

 

Spielstatistik: EC Pfaffenhofen - Schweinfurt Mighty Dogs 2:3 (1:1; 1:2, 0:0)

1:0 Dillon Duprey (P Landstorfer), 3. Minute, PP1
1:1 Dion Campbell (Simon Knaup), 20. Minute, PP2
1:2 Michele Amrhein (Mathias Kohl), 25. Minute
2:2 Jake Fardoe, 34. Minute
2:3 Simon Knaup (Dion Campbell), 38. Minute, PP1

Strafminuten: EC Pfaffenhofen 12, Schweinfurt Mighty Dogs 14
Zuschauer: 590


Von: PM/MK