Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Mit guter Teamleistung zum Erfolg

16.10.2017

DJK-Basketballer gewinnen in Bamberg


Sonntagvormittag auswärts bei TTL Bamberg, diese Konstellation hatte die Basketballer der DJK Mainfrankenbahn Schweinfurt in der Vergangenheit stets vor eine unlösbare Aufgabe gestellt, war man dem langjährigen Spitzenteam doch stets unterlegen. Jedoch unterliefen die Bamberger vor dieser Saison einer massiven Verjüngungskur, bei der von dem Team der Vorjahre kein einziger Spieler übrig geblieben ist. Die DJK rechnete sich vor dem Duell mit diesem unbekannten Gegner jedoch durchaus Chancen aus, da man zudem erstmals, abgesehen von den Langzeitverletzten, zu denen sich während der Woche leider auch Jamie Ludwig mit einer Knieverletzung gesellte, auf alle Spieler zurückgreifen konnte.

 

Das Spiel begann für die Schweinfurter jedoch denkbar schlecht. Die jungen Bamberger starteten furios mit drei erfolgreichen Dreipunktewürfen in die Partie. Dies zeigte bei den Gästen durchaus Wirkung und man fand selbst zunächst überhaupt nicht in die Partie. TTL führte somit in den ersten zehn Minuten teils mit bis zu 11 Punkten. Insbesondere hatte man zunächst auch Probleme mit der aggressiven Pressverteidigung der Gastgeber. Im Laufe des ersten Viertels stellte man sich darauf aber besser ein und konnte den Vorsprung ein wenig verkürzen. (20:13 für Bamberg nach dem ersten Viertel)

 

Im zweiten Spielabschnitt bekam man die Partie dann besser unter Kontrolle und schaffte es seine Vorteile auf den großen Positionen auszunutzen. Der starke Tim Zenger (insgesamt 23 Punkte) war von den Bambergern in dieser Phase weder am Brett noch im Rebound unter Kontrolle zu bekommen. Man schaffte es so den Rückstand bis zur Halbzeit quasi zu egalisieren. (38:37 für Bamberg)

 

Insgesamt lies die Leistung in der ersten Halbzeit aber dennoch durchaus Raum für Verbesserungen, sowohl offensiv als auch defensiv, wo man sich die ein oder andere Unaufmerksamkeit leistete.

 

In der zweiten Halbzeit entwickelte sich dann eine ausgeglichene und umkämpfte Partie, in der sich lange Zeit keine Mannschaft entscheidend absetzen konnte. Schweinfurt immer wieder am Brett stark, während TTL mit einer beachtlichen Trefferquote von der Dreierlinie glänzte. Erst im Schlussabschnitt schaffte es die DJK sich ein wenig, letztlich aber entscheidend abzusetzen. Man erarbeitete sich wenige Minuten vor Schluss einen fünf Punkte Vorsprung, den man nicht mehr hergab. Am Ende stand so ein 83:78 Erfolg zu Buche. Äußerst positiv dabei, neben der Tatsache das fünf Spieler zweistellig punkten konnten, dass Spieler die in den letzten Jahren nicht so zum Einsatz kamen wie Lukas Vennemann (drei Dreier) und auch Neuzugänge mit wenig Bayernligaerfahrung wie Gabriel Kemnitzer (12 Punkte) auch in den entscheidenden Phasen Verantwortung übernahmen und eine hervorragende Leistung zeigten.

 

Nichtsdestotrotz gibt es durchaus Raum für Verbesserungen, gerade auch an der Freiwurflinie, wo man eine für eine Bayernligamannschaft indiskutable Trefferquote von 40 % vorweisen konnte. Es ist jedoch schön zu sehen, wie gut die Mannschaft bereits jetzt zusammengewachsen ist und über gutes Zusammenspiel versucht zum Erfolg zu kommen.

 

Da das Heimrecht für das nächste Spiel mit der DJK Eggolsheim getauscht wurde, muss man in der kommenden Woche zum zweiten von drei Auswärtsspielen in Folge zu eben jenen Eggolsheimern reisen. Sportlich in der vergangenen Saison fast abgestiegen, ist auch die dortige DJK eine neuformierte junge Mannschaft, die bisher eines von drei Spielen gewinnen konnte. Tip-Off in der Eggerbachhalle ist am Samstag den 21.10.2017 um 18:00 Uhr.

 

DJK Mainfrankenbahn Schweinfurt 83:78 (37:38) TTL Bamberg 2

Für die DJK spielten und punkteten: Tim Zenger 23 Punkte, Gabriel Kemnitzer, Jan Seume (1 Dreier), Benedikt Weber (1) je 12, Lukas Vennemann 11 (3), Marcel Rink 8, Lukas Orf 3, Philipp Orf 2, Vlatko Andonov, Finn Ludwig, Jan Rüttinger.


Von: SIGGI/BW