Soziale Netzwerke

  

Anzeige

SVB erhält goldene Raute mit Ähre

06.12.2018

Die höchste Auszeichnung, die der Bayerische Fußballverband zu vergeben hat, die „Goldene Raute mit Ähre“ überreichte Kreisehrenamtsbeauftragter Ludwig Bauer vor einem Heimspiel des SV auf der „Kreuzhöh“ an den Sportverein Rot-Weiß Bischbrunn.


Voller Stolz nahmen die Ehrenamtsbeauftragte Maria Müller und die vier Vereinsvorstände Max Scholz (Öffentlichkeitsarbeit); Dietmar Aulbach (Finanzen) Dominik Beeger (Sport) und Alexander Roos (Veranstaltungen) die hohe Auszeichnung entgegen. Bürgermeisterin Agnes Engelhardt und Pfarrer Alexander Eckert gratulierten dazu für die politische und die kirchliche Gemeinde.

 

Die „Goldene Raute mit Ähre“ ist kein Wettbewerb unter den Vereinen, betonte Kreisehrenamts-beauftragter Ludwig Bauer in seiner Laudatio. Es zählen auch nicht Spielklasse oder Tabellenplatz. Vielmehr würden damit die Leistungen des Vereins in den Bereichen Ehrenamt, Jugendarbeit, Breitensport und Prävention gewürdigt. In diesen Rubriken müssen aus je 10 Vorgaben mindestens vier erfüllt werden. Ab 24 erreichten Punkten wird die Auszeichnung verliehen. Mit diesem Gütesiegel bestätige der Verband dem SV Bischbrunn, dass er die Anforderungen eines modernen Vereins seit Jahren mehr als erfüllt. „Die Kommune und alle Bürger dürfen stolz auf die Leistungen und das Engagement beim SV Bischbrunn sein. Auch der Verband ist stolz auf sie“, betonte Bauer bei der Übergabe. Die Verleihung der Goldenen Raute mit Ähre sei sicherlich einer der Höhepunkte in der mehr als großartigen Vereinsgeschichte. An den sportlichen Leiter Dominik Beeger überreichte Bauer einen Fußball, „der nach Möglichkeit immer im gegnerischen Tor landen solle“.

 

Max Scholz, Vorstand für Öffentlichkeitsarbeit, freute sich in seiner Begrüßung, dass sein Verein nach den Silbernen und Goldenen Rauten jetzt die höchste Verbandsauszeichnung mit der Goldenen Raute mit Ähre erhält. Er dankte der Ehrenamtsbeauftragten Maria Müller für ihr langjähriges Engagement in diesem Amt.

Maria Müller bedankte sich bei allen Vereinsmitgliedern, die zu diesem schönen Erfolg beigetragen haben. „Nicht die Vorstandschaft macht diesen Verein aus, sondern es sind die Mitglieder des ganzen Vereins, die in irgendeiner Form dazu beigetragen haben. Dieses Gütesiegel bedeutet für uns, dass wir ein guter und vielseitiger Verein sind und mehr als unsere Pflichtaufgaben erfüllen. „Deshalb können wir stolz auf unseren SVB sein“, so die Ehrenamtsbeauftragte.

 

Die Glückwünsche der Gemeinde sprach Bürgermeisterin Agnes Engelhardt aus. Ein Sportverein funktioniere nur, wenn sich viele freiwillig und ehrenamtlich zu Verfügung stellen. Da dies seit über 70 Jahren beim SV Bischbrunn der Fall ist, sei er ein würdiger Empfänger der hohen Auszeichnung. Damit spiele der Verein jetzt in der „Rauten-Championsleague“ – eine herausragende Leistung. Der SVB sei aus dem sportlichen und gesellschaftlichen Bereich der Gemeinde nicht mehr wegzudenken. Jetzt fehle als Steigerung zur Höchststufe nur noch das Gütesiegel.

 

Pfarrer Alexander Eckert gratulierte für die Kirchengemeinde. Er sah dabei viele Parallelen zwischen den kirchlichen und sportlichen Herausforderungen der Gegenwart. Es sei enorm, was in dem Verein an ehrenamtlicher Arbeit für die Jugend geleistet wird und forderte die Mitglieder auf, den erfolgreichen Weg weiterzugehen.

Foto: v.l. Dominik Beeger (Sportlicher Leiter), Agnes Engelhardt ( Bürgermeisterin), Alexander Eckert ( Pfarrer), Ludwig Bauer ( Kreisehrenamtsbeauftragter BFV), Maria Müller ( Vereinsehrenamtsbeauf-tragte), Max Scholz ( Vorstand Öffentlichkeitsarbeit), Alexander Roos ( Vorstand Veranstaltung) und Dietmar Aulbach (Vorstand Finanzen) Foto: Richard Krebs

Von: S. Thomas/L. Bauer