Soziale Netzwerke

  

Anzeige

U 17 Junioren BAYERNLIGA

09.10.2018

Ernüchterung herrschte bei der U-17 des FC Schweinfurt nach dem Spiel.


1. FC Schweinfurt 05 – FC Memmingen 0 : 3 (0 : 1)

Bericht von Roland Hack (1. FC Schweinfurt 05)

Man hatte man sich doch nach dem schweren Auftaktprogramm gegen einen direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt viel vorgenommen.

Und so starteten die Grün-Weißen auch zu Beginn des Spiels druckvoll und verzeichneten nach sieben Minuten durch einen Kopfball von Laurin Schmid die erste Tormöglichkeit. Dass der Gegner besonders im Umschaltspiel gefährlich ist, sah man schon zu Beginn des Spiels und so nutzten die Memminger in der 9. Spielminute nach einem Ballverlust im Mittelfeld eine Unachtsamkeit im Schweinfurter Deckungsverbund zum 1 : 0. Yel Kutai wurde aus dem Halbfeld mit einer Flanke bedient und konnte völlig ungehindert aus fünf Metern den Ball unhaltbar für Torwart Thorsten Kritzner ins Toreck köpfen. In der Folge tauchten die Allgäuer, die an diesem Tag mit enormer Laufstärke und Aggressivität agierten, noch zwei Mal alleine vor dem Schweinfurter Tor auf, vergaben aber diese guten Tormöglichkeiten. Ein Spielzug über Philipp Hack brachte in der 22. Spielminute die zweite Tormöglichkeit für die jungen „Schnüdel“. Tim Steckleins Abschluss aus kurzer Distanz war aber zu ungenau und so konnte der Torhüter der Gäste den Vorsprung retten.

 

Die Bemühungen der Schweinfurter nach der Halbzeit dem Spiel durch ein frühes Tor eine Wende zu geben, wurden bereits in der 44. Spielminute durch das Tor von Matthias Bauer, der nach einer Freistoßflanke aus kurzer Distanz einschoss, jäh unterbrochen. Pech hatten die Schweinfurter eine Minute später, als ein Freistoß von Philipp Hack gegen die Latte klatschte. In der Folge waren die Schweinfurter zwar bemüht, dem Spiel eine Wende zu geben, klare Tormöglichkeiten konnten jedoch nicht mehr herausgespielt werden. Zu viele technische Fehler gegen einen nun tief stehenden Gast hemmten die Angriffsversuche. Den aufopferungsvoll kämpfenden Gästen gelang dann in der 70. Spielminute noch das dritte Tor, als Joshua Serafimoski seinen eingewechselten Mitspieler Luca Lanzo bediente, der keine Mühe hatte den Ball aus kurzer Entfernung im Tor unterzubringen. Und so bleiben die Schweinfurter auch nach dem siebten Saisonspiel sieglos.

 

Trainer Stefan Braungardt gab den Spielern nach dem Spiel noch einen deutlichen Hinweis mit auf dem Weg: Das heutige Spiel hat gezeigt, dass man in dieser so schweren Liga nur bestehen kann, wenn jeder Einzelne in jedem Spiel an seine Leistungsgrenze geht. Das hatte der heutige Gegner den Schweinfurtern voraus.

Tore: Yel (9.), Bauer (44.), Lanzo (69.)

Schiedsrichter: Manuel Smetak

AUFSTELLUNG

1. FC Schweinfurt 05: Kritzner, Hartmann, Henninger, Reiher, Valdez, Konrad, Binder (51. Mack), Hack (51. Schölzke), Götz, Schmid, Stecklein

FC Memmingen: Wieder, Schmid, Bauer, Mayr, Koller, Bitdorf (Leibbrandt), Serafimoski, Büg (56. Lanzo), Bartenschlager (73. Bäumel), Yel (32. Luysberg), Picknik

Zuschauer: 50


Von: S: Thomas/R. Hack