Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Zwei Würzburger ab Samstag bei der U20-Europameisterschaft

13.07.2017

Leon Kratzer und Lukas Wank gehören zum Zwölfer-Kader von Bundestrainer Henrik Rödl für Kreta


Philipp Hadenfeldt holt mit Deutschland Platz fünf bei der U19-Weltmeisterschaft 

easyCredit BBL erneuert die Zertifizierung des Würzburger Nachwuchsprogramms

 

Erfreuliche Neuigkeiten aus Würzburger Sicht in Sachen Nachwuchs: Mit dem Neu-Würzburger Leon Kratzer und Lukas Wank hat Bundestrainer Henrik Rödl gleich zwei Spieler von s.Oliver Würzburg in seinen Zwölfer-Kader für die U20-Europameisterschaften berufen, die am Samstag auf Kreta beginnen.

Neuzugang Philipp Hadenfeldt hat mit der U19 des Deutschen Basketball Bundes außerdem einen hervorragenden fünften Platz bei den Weltmeisterschaften geholt und bereitet sich jetzt mit dem U18-Nationalteam ebenfalls auf die Europameisterschaften vor.

Eine weitere gute Nachricht: Das Würzburger Nachwuchsprogramm hat für die Saison 2016/2017 von der easyCredit BBL erneut eine Zertifizierung erhalten.

 

„Es ist toll, wie sich unsere jungen Spieler in den verschiedenen DBB-Kadern präsentieren. Leon Kratzer ist einer der Leistungsträger in der U20. Dass auch Lukas Wank sich durchgesetzt hat, unterstreicht seine tolle Entwicklung im letzten Jahr. Ich freue mich sehr, dass gleich zwei Würzburger bei der U20-EM dabei sein werden“, betont Headcoach Dirk Bauermann: „Glückwunsch auch an Philipp Hadenfeldt zum fünften Platz bei der U19-WM. Bei der U18-Nationalmannschaft wird er jetzt sicher eine noch größere Rolle spielen als beim Turnier in Ägypten. Ich freue mich schon sehr darauf, in der Saisonvorbereitung ab dem 8. August mit unseren drei Jungs zu arbeiten.“

 

Die FRAPORT SKYLINERS (3), der FC Bayern München (2) und s.Oliver Würzburg sind die drei Clubs der easyCredit BBL, die mehr als einen Spieler im Europameisterschafts-Kader der U20-Nationalmannschaft stellen. Das Turnier beginnt am Samstag, sämtliche Spiele werden von der FIBA live auf Youtube übertragen. Die deutsche Auswahl trifft in der Gruppe A auf die Vertretungen aus Tschechien, Schweden und Griechenland:

 

  • Samstag, 12:45 Uhr: Deutschland – Schweden
  • Sonntag, 18:00 Uhr: Deutschland – Tschechien
  • Montag, 20:15 Uhr: Deutschland – Griechenland

Europameister Frankreich und Vize-Europameister Litauen besiegt

Mit dem zweitbesten Ergebnis in der Geschichte des DBB sind Philipp Hadenfeldt und das deutsche Team von der U19-Weltmeisterschaft in Ägypten zurückgekehrt. Im Viertelfinale lieferte das Team von Trainer Alan Ibrahimagic den USA einen großen Kampf, musste sich dem späteren Finalisten am Ende aber mit 59:81 geschlagen geben. In den Platzierungsspielen gelangen der DBB-Auswahl dann zwei Siege gegen Europameister Frankreich (86:60) und Vize-Europameister Litauen (80:74 nach einem 20-Punkte-Rückstand), so dass am Ende Platz fünf erreicht wurde.

 

Damit ist der Nationalmannschafts-Sommer für Philipp Hadenfeldt aber noch lange nicht vorbei: Weiter geht es für den erst 17-jährigen Würzburger Neuzugang bei der U18-Nationalmannschaft, die sich ab Freitag bei einem Turnier in Spanien und anschließend mit drei Testspielen in Frankreich auf die Europameisterschaften vom 25. Juli bis 8. August in Bratislava vorbereitet.

 

Michael Javernik und Julius Böhmer ebenfalls international unterwegs

JBBL- und NBBL-Spieler Michael Javernik ist ebenfalls in Sachen Nationalmannschaft unterwegs: Er bereitet sich mit der U16-Nationalmannschaft in Kienbaum und Prag auf die Europameisterschaft in dieser Altersklasse vor. Sein Würzburger Teamkollege Robin Kottke gehört zum erweiterten Kader und steht auf Abruf bereit, Und auch in der U15-Nationalmannschaft ist ein Spieler der s.Oliver Würzburg Akademie am Start: JBBL-Spielmacher Julius Böhmer wurde für den Nordsee-Cup vom 8. bis 13. August in Dänemark nominiert.

 

Erneut Gütesiegel der easyCredit BBL für die s.Oliver Würzburg Akademie

Das Würzburger Nachwuchsprogramm erfüllt im zweiten Jahr in Folge die strengen Qualitätskriterien der easyCredit BBL: Nach 2015/2016 ist die s.Oliver Würzburg Akademie auch für die Spielzeit 2016/2017 von der Liga zertifiziert worden. Die Unterfranken gehören damit zum Kreis von elf Bundesliga-Clubs, die das Gütesiegel für ihre gute und konsequente Nachwuchsarbeit erhalten haben – im vergangenen Jahr waren es noch acht. „Dass drei weitere Klubs unsere strengen Kriterien erfüllen, freut uns sehr und unterstreicht, dass auch kleinere Standorte die Nachwuchsarbeit als elementar erachten und sich strategisch sinnvoll aufstellen“, betont Jens Staudenmayer. Kaufmännischer und Sportlicher Leiter der easyCredit BBL. „

 

Ziel der Zertifizierung der einzelnen Standorte durch die easyCredit BBL ist es, die Qualität der Nachwuchsarbeit durch eine fundierte Beurteilung mit Handlungsempfehlungen nachhaltig zu steigern. Wir freuen uns sehr, dass wir zum zweiten Mal in Folge zertifiziert und damit unsere Anstrengungen im Bereich Nachwuchsförderung erneut sehr positiv bewertet wurden“, so Harald Borst, der 2. Vorsitzende des s.Oliver Würzburg Akademie e.V. Unter dem Dach der Akademie kümmern sich vier hauptamtliche Nachwuchstrainer in Zusammenarbeit mit den Partnervereinen TG 1848 Würzburg und SC Heuchelhof ab der Altersklasse U10 um die Entwicklung junger Talente aus der Region Mainfranken.


Von: SIGGI/PW