Soziale Netzwerke

  

Anzeige

5.Platz als Aufsteiger – Zufriedenstellende Bayernliga Rückkehr für die DJK Schweinfurt

02.04.2013

Schweinfurt: Mit einer Bilanz von elf Siegen und neun Niederlagen beendeten die Basketballer der DJK Schweinfurt ihre erste Bayernligasaison nach einjähriger Abstinenz aus dem überbezirklichen Spielbetrieb. Die junge Mannschaft, angeführt von Regionalligaerfahrenen Spielern wie AnthonyBynum, Jan Seume oder Benedikt Weber, spielte eine durchweg zufriedenstellende Saison.Mit vier Siegen gleich zu Beginn der Saison, zeigte man, dass das zunächst angepeilte Ziel Klassenerhalt, wohl relativ problemlos zu erreichen war und man sich doch eher an den Mannschaften aus der oberen Tabellenhälfte zu orientieren hatte.Mit dem Auswärtsspiel beim BBC Coburg vor rund 700 Zuschauern folgte einer der Höhepunkte der Saison. Dieses Spiel war dann aber auch der Beginn einer vier Spiele dauernden Niederlagenserie, außer Coburg noch gegen Bamberg, Neustadt/Waldnaab und Würzburg, allesamt Mannschaften, welche sich in der Abschlusstabelle auf den ersten vier Plätzen wiederfanden.

 

Zur Winterpause stand die Mannschaft aber bereits auf einem relativ sicheren fünften Tabellenplatz.Der Abgang von Troy Salvant zum BBC Coburg kurz nach dem Jahreswechsel, tat der Mannschaft eher gut, als dass er ihr schadete. So wurde der Fokus nun vermehrt auf das Teamspiel gelegt und Spieler wie Sedin Dacic, Kevin Howard und Tim Zenger, passten sich nun immer besser dem vorher ungewohnten Bayernliganiveau an und übernahmen mehr Verantwortung.In der Rückserie wurden dann die vermeintlichen Pflichtsiege eingefahren und gegen die "großen"Vier wieder verloren.Ärgerlich hierbei jedoch die Spiele gegen TTL Bamberg und vor allem gegen die DJK Neustadtan der Waldnaab, welche man beide mit ein bisschen mehr Konzentration und Cleverness hätte gewinnen können. Einzig in den Spielen gegen Coburg und Würzburg, war man relativ chancenlos.Unerfreulich zudem, dass Trainer Klaus Ludwig gegen Ende der Saison dann nach und nach die Spieler ausgingen.

 

Zu der zunehmenden Unzuverlässigkeit bei Training und Spielen der beiden Amerikaner Bynum und Crowe, kamen dann auch noch Verletzungen (Dacic, Sternberg), längere Auslandsaufenthalte (Zytur) und diverse Hinderungsgründe anderer Akteure dazu.Das letzte Spiel der Saison in Weiden musste so mit sechs Spielern in Angriff genommen werden.Dies ist zwar ärgerlich, bei einer Amateurmannschaft jedoch schwerlich bis nicht zu verhindern.Alles in allem, jedoch spielte man die ganze Saison einen ansehnlichen, offensiv ausgerichteten Basketball. Die Offensive ist auch die große Stärke dieser Mannschaft. So wurden nach Coburg die zweitmeisten Punkte in der ganzen Liga erzielt. Dies ging jedoch leider oft zu Lasten der Defensive,wo nur zwei Mannschaften, beides Abstiegskandidaten, mehr Punkte zuließen als die DJK.Daran gilt es nun über den Sommer zu arbeiten.Die nächste Saison wird man dann aufgrund des bevorstehenden Truppenabzugs definitiv ohne die beiden US-Army Angehörigen Anthony Bynum und Aaron Crowe bestreiten. Die Mannschaft hat jedoch bewiesen, dass sie auch ohne diese beiden Spieler durchaus Bayernligaqualität besitzt.Dennoch muss die Mannschaft in der Breite verstärkt werden, um auch in der neuen Saison einegute Rolle in der Liga zu spielen. Insbesondere ist man auf der Suche nach einem zweiten starken Centerspieler neben Tim Zenger und einem Ersatzspieler auf der Aufbauposition. Starke Spieler mit Bayernligaqualität werden aber grundsätzlich positionsunabhängig immer gesucht.

 

Für die DJK spielten und punkteten in dieser Saison: Anthony Bynum 290 Punkte / 12 Spiele / 24,2 Pkt. Pro Spiel, Benedikt Weber 256/19/13,5, Troy Salvant 244/10/24,4 (jetzt BBC Coburg), Jan Seume 218/18/12,1, Tim Zenger 159/20/7,9, AaronCrowe 129/12/10,8, Tim Zytur 109/14/7,8, Philipp Orf 108/20/5,4, Sedin Dacic 92/13/7,1, Kevin Howard 76/14/5,4, Lukas Then 49/12/4,1, Lukas Orf 28/18/1,6, Fabian Saal 22/7/3,1, Max Kidd 8/2/4,0, Holger Sternberg 6/7/0,9, Tom Ludwig 5/3/1,7


Von: PM