Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Bayerische Leichtathletik-Meisterschaften der A-Schüler: Der Triumph des Christopher Löffelmann

01.08.2011

Ingolstadt / Schweinfurt - Die A-Schüler, das sind die 14- und 15-jährigen Mädchen und Jungs, sind die jüngsten Leichtathleten, für die bayerische Meisterschaften als Saisonhöhepunkt ausgeschrieben sind. Nicht viele erreichen die anspruchsvollen Qualifikationsleistungen. Mit Christopher Löffelmann und Christian Lamprecht, beide vom 1. FC Schweinfurt 1905 und den drei Mädchen Elisa Jäger, Eva Will und Rebecca Heyer vom TV Zeil stellten sich in der Klasse der 14-Jährigen fünf Teilnehmer aus dem Leichtathletikkreis Schweinfurt-Hassberge in Ingolstadt der bayerischen Konkurrenz


Und dieser Wettkampf begann am letzten Samstag gleich vielversprechend. Christopher Löffelmann (auf dem Bild beim Zieleinlauf, Foto Reinhold Nürnberger) war als bester 80m-Hürdenläufer gemeldet. In seinem Vorlauf verbesserte er seine Bestleistung um zwei Zehntel Sekunden auf 11,64 s und führte klar vor Felix Straub aus Ansbach, der 12,13 s lief. Der Endlauf wurde dann aber sehr spannend, da Christopher an der 2. Hürde leicht hängen blieb und Felix einen tollen Lauf zeigte. Im Finish konnte sich dann aber der Celtisschüler doch noch denkbar knapp mit 11,53 s gegen den Ansbacher durchsetzen, der 11,54 s benötigte.


Am Sonntag war der 100 m-Sprint im Programm. Christopher gewann seinen Vorlauf deutlich mit neuer Bestzeit von 12,11 s. Sein Vereinskamerad Christian Lamprecht verbesserte im 4. Vorlauf zwar seine Bestleistung auf 12,62 s, das reichte aber nicht zur Qualifikation in die Zwischenläufe. Mit einer Zeit von 12,16 s erreichte Christopher dann über den Zwischenlauf das Finale. Leider konnte er dort aber seine Bestleitung nicht mehr abrufen und kam mit 12, 26 s auf den sechsten Platz. Die Siegerzeit von 11,84 s, die Fabian Müller aus Schwandorf lief, wäre aber sicher noch nicht in seinem Leistungsbereich gewesen.


Der TV Zeil hatte Elisa Jäger im 100m-Sprint am Start. Sie kam glatt mit 13,41 s in den  Zwischenlauf. Dort blieb sie dann mit 13,47 s hängen. Am Abend ging sie dann noch die 800 m an.   Ihre Zeit von 2:37,84 min reichte dann aber nur für den 18. Rang, es gewann mit 2:16,41 min Marina Baumann aus Zwiesel. Über die 2000m versuchten sich Eva Will und Rebecca Heyer.  Beide mussten aber die klare Überlegenheit von Theresa Hackl von der LG Wolfstein anerkennen, die für diese Strecke sehr gute 6:44,12 min benötigte..Eva kam mit der Zeit von 7:35,46 min auf Rang zehn und die Zeit  8:10,53 min brachte Rebecca den 20. Rang.


Die gesamte Ergebnisliste findet sich im Internet unter blv-sport.de bei Wettkampfwesen.


Von: Michael Horling