Soziale Netzwerke

  

Anzeige

FC Schweinfurt 05 verliert Spitzenspiel gegen FC Ingolstadt II

16.10.2017

Hardcore - Fans sorgen für bitteren Beigeschmack


Schweinfurt: Spannung pur erwarteten sich die Zuschauer im Willy - Sachs - Stadion am Samstag gegen den FC Ingolstadt II. Nach der Punkteteilung in Seligenporten sollte es an diesem Nachmittag zusammen mit den treuen Fans gelingen den 2. Tabellenplatz zu verteidigen. Nur die Gäste wollten sich jedoch nicht die wichtigen Punkte so einfach abknöpfen lassen und legten gleich zu Beginn der Partie ein höllisches Tempo vor. Schweinfurt bekam in der Abwehr kaum Luft zum atmen und versuchte eine baldige Führung der Ingolstädter Youngster mit vereinten Kräften zu vermeiden. Nach vorne lief bei den Schüdeln fast nichts und so hatten die Gäste das Spiel zu großen Teilen sicher im Griff. Zwangsläufig kam Ingolstadt immer wieder gefährlich vor den Strafraum der Grün - Weißen und zu gefährlichen Torchancen. Ingolstadt`s Wirbelwind Watanabe zog in der 23. Minute aus 16 Metern einfach mal ab und der Ball zappelte plötzlich zum 0:1 (23.) im Schweinfurter Netz. Noch war zwar nichts verloren in der Spitzenpartie, aber die Schnüdel kamen aus unerfindlichen Gründen einfach nicht in die Gänge. In der 33. Minute dann ein weiterer Genickschlag für die Gastgeber, Langen stieg nach einer Flanke hoch und köpfte zum 0:2 (33.) der Gäste ein. Dann passierte bis zur Halbzeit nichts besonderes mehr.

 

SR Stefan Treiber bat beide Teams pünktlich zur 2. Halbzeit und verteilte im laufe der ziemlich fairen Begegnung doch einige Gelbe Karten. Schweinfurt hatte jetzt so langsam ins Spiel gefunden und attackierte Ingolstadt immer mehr. Um den Druck weiter zu verstärken wechselte Trainer Gerd Klaus in der 69. Minute auf einen Schlag gleich drei frische Spieler ( Weiß, Schlicht, Fritscher ) ein. Nun mußte sich Ingolstadt mit allen Kräften den Schweinfurter Angriffen erwehren und kam dabei gehörig in Schwitzen. Doch trotz jetzt größerer Spielanteile der Schnüdel kam es nicht zu nennenswerten Torchancen. Es lief einfach nichts zusammen und ein Teil der Hardcore - Fans wurden ob der drohenden Niederlage immer ungeduldiger und wetterten mit  " Klaus raus " -Rufen Richtung Trainerbank. Dann kurz vor Schluß die endgültige Spielentscheidung, durch Schiller ( Handelfmeter )  (81.) zum 0:3 für Ingolstadt.

 

Bitterer Beigeschmack

Nach dem Spiel baute sich ein kleiner Teil der Hardcore - Fans am Stadionvorplatz auf um ihren Unmut mit wüsten Beschimpfungen und Äußerungen gen Trainer, Trainergattin und Vorstand Markus Wolf zu bekunden. Daß bei den beiden Töchtern des Trainers ob des geschmacklosen Vorfalles die Tränen flossen, hat einen bitteren und unverzeihlichen Beigeschmack.

 

Die Pressekonferenz der beiden Trainer war dabei fast schon Nebensache, als im Anschluß Vorstand Markus Wolf zu Hochform auflief und sich demonstrativ vor sein 05er Team stellte und den Hardcore - Fans gewaltig die Leviten las.

 

 

Regionalliga Bayern: 1. FC Schweinfurt 05 – FC Ingolstadt II   0:3 (0:2)

 

Schweinfurt: Eiban – Messingschlager, Strohmaier, Janz (69. Weiß), Paul – Willsch, Jelisic (69. Schlicht), Fery, Krautschneider – Pieper (69. Fritscher), Jabiri

Trainer: Klaus

 

Ingolstadt II: Buntic – Langen (74. Hasenhüttl), Gerlspeck, Kotzke, Nicklas (79. Pöllner) – Schiller (83. Senger), Gashi – Sekine, Watanabe, Reislöhner – Rizzo

Trainer: Demir

 

Schiedsrichter: Stefan Treiber (Zell-Bruck).

Tore: 0:1 (23.) Watanabe , 0:2 (33.) Langen, 0:3 (81.) Schiller (Handelfmeter)

Gelbe Karten: Fery, Strohmaier, Jelisic, Pieper, Jabiri, Willsch, Weiß – Kotzke, Sekine

Zuschauer: 994


Von: PM