Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Führungswechsel am Abfallwirtschaftszentrum Rothmühle

04.04.2013

Technischer Leiter Leo Gessner übergibt seine Aufgaben an Heiko Glöckler


Landkreis Schweinfurt: Ab sofort ist Heiko Glöckler Herr über den Abfall des Landkreises Schweinfurt. Am 1. Februar übernahm er offiziell von Leo Gessner die technische Leitung der abfallwirtschaftlichen Einrichtungen. Bis zu Beginn seines Ruhestandes Anfang 2014 wird sich Leo Gessner nun vor allem darum kümmern sein letztes großes Projekt, die Optimierung der Vergärungsanlage, abzuschließen. "Leo Gessner hat über viele Jahre hinweg hervorragende Arbeit geleistet. Seine Arbeit ist geprägt von der Motivation, die Abfallentsorgung im Landkreis aus ökologischer und ökonomischer Sicht stets weiterzuentwickeln. Daher bin ich froh, dass er uns noch bis 2014 erhalten bleibt und all seine Erfahrung und sein Wissen in die Optimierung der Vergärungsanlage steckt", sagte Landrat Florian Töpper bei einem Besuch am Abfallwirtschaftszentrum.

 

Leo Gessner ist seit April 1983 im Landratsamt Schweinfurt beschäftigt und seit 1989 für die abfallwirtschaftlichen Einrichtungen verantwortlich. Unter seiner technischen Leitung hat der Landkreis unter anderem die Biotonne flächendeckend eingeführt und den Biomüll selbst kompostiert, das Wertstoffsammelsystem (Glas, Papier und Metall) sowie die Problemmüllsammlung eingeführt. Er war ebenfalls maßgeblich an der Weiterentwicklung der Deponie Rothmühle zum Abfallwirtschaftszentrum beteiligt. Dort werden mittlerweile jährlich über 100.000 Tonnen Abfälle umgeschlagen.

 

Seinem Nachfolger Heiko Glöckler sind die Aufgaben am Abfallwirtschaftszentrum ebenfalls bestens vertraut. Seit 2004 ist Glöckler beim Landkreis Schweinfurt als stellvertretender Leiter der abfallwirtschaftlichen Einrichtungen (Abfallwirtschaftszentrum Rothmühle, Kompostanlage Gerolzhofen und Altdeponien) beschäftigt. Zuvor war der studierte Ingenieur für Umweltsicherung bereits sieben Jahre bei einem privaten Entsorgungsunternehmen tätig. "Mit Heiko Glöckler wird unser Abfallwirtschaftszentrum weiterhin in sehr kompetenten Händen bleiben", unterstrich Landrat Florian Töpper. Heiko Glöckler steht ein Team aus 27 Mitarbeitern zur Seite.

Im Bild von links: Landrat Florian Töpper, Leo Gessner und Heiko Glöckler. Foto - Uta Baumann LRA SW

Von: PM