Soziale Netzwerke

  

Anzeige

GROßER SPIELE-ERFINDER-WETTBEWERB IM JUKUZ

02.03.2017

Die Sieger des ersten großen Bad Kissinger Spiele-Erfinder-Wettbewerbs sind gekürt. In den drei Kategorien gingen die Titel an: „Rosengarten“ der Grundschule Mönchsturm, Marlis Schmitt und Lea-Sophia Dick mit ihren „Abenteuer-Inseln“ und Kim Jana Schlereth mit „Mit Chipsi im Nussfieber“


Der erste große Spiele-Erfinder-Wettbewerb Bad Kissingens fand am Freitagnachmittag im Rahmen der dreizehnten Auflage von „SpieleWochen finden Stadt“ im Jugend- und Kulturzentrum statt. Insgesamt wurden 10 Spiele, die von Kindern und Jugendlichen erfunden wurden, der Jury vorgelegt. Diese bestand aus Vertretern des Senioren-, Integrations-, des Jugendbeirats der Stadt Bad Kissingens sowie Hilla Schütze, die ihre Spielzeugsammlung im Museum Obere Saline in der Abteilung „Spielzeugwelt“ zeigt.

 

Für insgesamt drei Alterskategorien wurde ein Siegerspiel bestimmt:

  • In der Gruppe 1 (bis 7 Jahre) gewann das Spiel „Rosengarten“ der Grundschule Mönchsturm.
  • In Gruppe 2 (8 - 11 Jahre) konnten Marlis Schmitt und Lea-Sophia Dick mit ihren „Abenteuer-Inseln“ den Wettbewerb für sich entscheiden.
  • Und in der 3. Kategorie (ab 12 Jahre) ging Kim Jana Schlereth mit „Mit Chipsi im Nussfieber“ als Siegerin hervor.

Der große Spiele-Erfinder-Wettbewerb wurde von der Stadtjugendarbeit ausgerichtet. Insgesamt waren zehn Spiele von Kindern eingereicht worden. Diese konnten sowohl von „Einzelerfindern“, als auch von Erfinderteams eingereicht werden.

 

Jury beim Bewerten und Ausprobieren der Spiele

Von: SIGGI/TH