Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Integration gelungen

30.07.2019

Schulbester kam vor sechs Jahren aus Syrien


Am Beruflichen Schulzentrum für Wirtschaft und Datenverarbeitung in der Sanderau erhielten gleich zwei Absolventen der Berufsfachschule für Büroberufe, Antranik Schäfer und Tim Kuhn, den bayerischen Staatspreis. Voraussetzung ist ein Abschlusszeugnis von mindestens 1,5. Das schafften die beiden Ausgezeichneten souverän.

 

Schulleiter Johannes Sieber zeigte sich beeindruckt, dass gleich zwei Absolventen diese besondere Auszeichnung erhielten. Insbesondere im Fall des Schulbesten handelt es sich um einen jungen Mann mit einer ungewöhnlichen Biografie. Vor fünf Jahren kam Antranik Schäfer von Syrien nach Deutschland und startete zwei Jahre später eine schulische Ausbildung zum Kaufmann für Büromanagement. Gemeinsam mit seinen deutschen Mitschülern absolvierte er seine schulische Berufsausbildung und engagierte sich als Klassensprecher. Nebenberuflich arbeitete er als Dolmetscher in den Sprachen Arabisch, Armenisch und Englisch für das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. „Sehr anstrengend“ sei der Beginn der Ausbildung gewesen, „das war harte Arbeit“. Seine Disziplin wird Antranik Schäfer sicherlich auch in der Zukunft unter Beweis stellen, wenn er an der Dualen Hochschule in Heilbronn BWL-Dienstleistungsmanagement studiert. Nachdem er zum Zeitpunkt der Feier bereits im Flugzeug zu seinen Eltern saß, die er seit sechs Jahren nicht gesehen hatte, bedankte er sich bei seinen Lehrern mit einem Gedicht.

 

Emotional und kurzweilig mit einem Foto und individuellen Kommentaren zu jedem Schüler gestalteten die Klassen der drei Berufsfachschulen für IT-Berufe, Büroberufe und kaufmännische Assistenten die Zeugnisübergabe. In der Ausbildungszeit wurde nicht nur intensiv gelernt, sondern es wurden auch viele Freundschaften geschlossen und gemeinsame Erlebnisse geteilt. So prägte ein Schuss Humor und eine Prise Wehmut die Beiträge der jungen Erwachsenen.

 

Für viele ist es das Ende des Lebensabschnittes Schulzeit und der Start in das Berufsleben. Die Mehrheit der Absolventen hat einen Arbeitsvertrag unterschrieben, einige haben sich auch an der Berufsoberschule angemeldet, um ihr Abitur zu machen und wollen - wie Antranik Schäfer - studieren.

Bild 1: In der Aula des Beruflichen Schulzentrums für Wirtschaft und Datenverarbeitung erhielten die Absolventen der drei Berufsfachschulen ihre Zeugnisse. xxx Bild 2: Schulleiter Johannes Sieber war beeindruckt von den hervorragenden Prüfungsergebnissen der Auszubildenden. xxx Bild 3: Schüler der Berufsfachschule für Büroberufe mit Schulleiter Johannes Sieber und Klassenleiterin Cornelia Grimm. Fotos: Matthias Hofmann

Von: S. Thomas/C. Dees