Soziale Netzwerke

  

Anzeige

Konzertchor CHORASON feierte sein zehnjähriges Bestehen

25.10.2017

„Wir wollen keine Party schmeißen, wir schmeißen ein Konzert“ Uwe Ungerer


„Crossing Over“ – ein Oratorium für den Frieden, das war der Titel für das Jubiläumskonzert in Mainstockheim.

 

Seit nun schon zehn Jahren bereichert der Konzertchor Chorason die Chorlandschaft des Kitzinger Landkreises und darüber hinaus. Der von Uwe Ungerer ins Leben gerufene Chor steht für ausgefallene und innovative Konzertprojekte und Aufführungskonzepte.

 

An zwei Tagen konnten begeisterte Besucher dem anspruchsvollen Jubiläumsprogramm, das aus einer interessanten Mischung aus verschiedenen Stilrichtungen und Genres bestand, lauschen. Den Anfang machten die Rambow Kids & Young Harmony, dem sich dann der Frauenchor dazugesellte, mit dem Werk „Adiemus“. Es folgten „Amazing Grace“ mit den Solisten Claus Dieter Hermann, Jeanette Hermann und Cordula Gerspitzer, „Danny Elfman-Medley“, „Sure on this shining night“, dem Sting-Song „Fields of Gold“, Solist Werner Müller, „The Raven“ Gastsolist Timo Weinkirn mit Julian Ott.

 

Der 24jährige Weinkirn war schon mit elf Jahren in den von Uwe Ungerer geleiteten Kinder-und Jugendchor Mainstockheim eingetreten. Seit einem Jahr studiert Timo Weinkirn an der Popakademie in Mannheim das Fach Popmusikdesign. Die Einladung von Ungerer, beim Jubiläumskonzert teilzunehmen hat Weinkirn gerne angenommen.

 

Mit „To Life“, aus dem Musical Anatevka, begeisterten als Solisten Werner Müller und Klaus Loder. Zu seinem zweiten Soloauftritt kam danach Claus Dieter Hermann mit „Non Nobis Domine“ aus dem Film Henry V. Der nächste Höhepunkt war der Soloauftritt von Timo Weinkirn mit dem Queen-Song „Bohemian Rhapsody“. Mit einem Deutschen Medley („So lange man Träume noch leben kann“ – Münchner Freiheit, „Keine wie Du“ – Leith Al-Deen, „Die chinesische Mauer“-M. Cretu und „Ich lass für dich das Licht an“ – Revolverheld ging es in die Pause.

 

Jeanette Hermann eröffnete mit dem Katie Melua-Song „Nine Million Bycycles“ den zweiten Teil des Jubiläumkonzertes. Es folgten „Lucky Man“ von der englischen Popgruppe Emerson, Lake & Palmer, „Falling Slowly“ aus dem Film Once und „The Nightingale“, einem Song aus der Serie Twin Peaks.

 

Ein weiterer Höhepunkt war der Auftritt von Katharina Christof mit „Rehab“ von Amy Winehouse. Timo Weinkirn betrat zum drittenmal die Bühne und erntete mit dem Song der Manfred Mann Earth Band „Singing the Dolphin through“ viel Beifall. Nach dem krönenden Abschluss, der Uraufführung von Crossing Over, einem Werk von Uwe Ungerer und dem Solopart von Timo Weinkirn, bedankte sich das Publikum mit Standing Ovations für den fantastischen Auftritt der Sängerinnen, Sänger und Musiker, die nicht ohne Zugabe die Bühne verlassen durften.

 

Die Mitwirkenden

 

  • Konzertchor Chorason

Chorsolisten:

 

  • Katharina Christof
  • Cordula Gerspitzer
  • Claus Dieter Hermann
  • Jeanette Hermann
  • Klaus Loder Werner
  • Müller Julian Ott

Gast-Solist:

 

  • Timo Weinkirn

Orchester:

 

  • Nikolay Leshchenko (Violine 1)
  • Palina Semianiuk (Violine 2)
  • Nazar Totovytskyi (Violine 3)
  • Katja Kirsanova (Viola)
  • Monika Klüpfel (Violoncello)
  • Shira Davidson (Kontrabass)
  • Stefan Kammerer (Synthesizer)
  • Lisa Milyukova (Klavier)
  • Katarina Polishchuk (Flöte)
  • Maria Gimeno Regal (Oboe)
  • Sergej Radyuk (Klarinette)
  • Martin Mayer (Horn)
  • Christoph Hoffmann und Max Mertens (Schlagzeug und Percussion)

Leitung:

 

  • Chordirektor Uwe Unger


Von: SIGGI